Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DIDACTA 2008: DIPF präsentiert Bildungsforschung und Bildungsinformation

08.02.2008
Deutscher Bildungsserver mit Recherche-Service dabei

Auch in diesem Jahr gehört das Deutsche Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) zu den Ausstellern bei der DIDACTA, der Bildungsmesse, die vom 19. bis 23. Februar 2008 in der Neuen Messe Stuttgart stattfindet.

Während der gesamten Zeit präsentiert sich das DIPF mit einem Stand in Halle 5 (5D99). Dort besteht nicht nur die Möglichkeit, sich über die Service- und Forschungsschwerpunkte des Instituts zu informieren, sondern auch, sich von fachkundigen Redakteurinnen und Dokumentarinnen des Deutschen Bildungsservers http://www.bildungsserver.de zeigen zu lassen, wie man selbst effektiv online Informationen zum Bildungswesen recherchiert. Ein weiterer Schwerpunkt sind die neuen Web 2.0-Anwendungen: Anschaulich und am konkreten Beispiel wird vermittelt, wie man bloggt, taggt und in Wikis schreibt.

Weitere Highlights während der Messe sind:

... mehr zu:
»DIDACTA »DIPF »Ganztagsschule »ICS

- Ganztagsschule ja - aber wie?: In einer Podiumsdiskussion im Rahmen des Forums Didacta aktuell diskutieren unter anderem Prof. Dr. Heinz Günter Holtappels und Stefan Appel im Gespräch mit PD Dr. Ludwig Stecher über die Frage, welchen Qualitätskriterien die Ganztagsschule künftig genügen muss (20.2.2008, 15 Uhr, Halle 5 G12).

- Schule mit PEB: In dieser Präsentation (20.2.2008, 12.30 Uhr, ICS Internationales Congresscenter, Raum C3.2) werden die Pädagogischen EntwicklungsBilanzen als Verfahren zur Erfassung der Schulqualität vorgestellt. Dr. Peter Döbrich, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am DIPF, und Henning Reh, Geschäftsführer der MaResCom GmbH, zeigen, wie dieses Evaluationsinstrument nicht nur genutzt werden kann, um aktuelle Positionsbestimmungen der Schulqualität vorzunehmen, sondern auch, um Schulentwicklungsprozesse systematisch und zuverlässig abzubilden.

- Vorträge: Dr. Hermann Josef Abs (19.2.2008, 14.45 Uhr, ICS Internationales Congresscenter, Raum C3.1) und Prof. Dr. Manfred Weiß (21.2.2008, 13.45 Uhr, ICS Internationales Congresscenter, Raum C3) stellen in zwei Vorträgen zum Thema Konfliktstile in der Schule bzw. zur Leistungsfähigkeit von Privatschulen Ergebnisse ihrer Forschung vor.

Weitere Informationen

Kommunikation: Martina Diedrich, Tel. + 49 (0) 69.24708-133, E-Mail: diedrich[at]dipf.de; Christine Schumann, Tel. + 49 (0) 69.24708-314, E-Mail: schumann[at]dipf.de

Das DIPF gehört mit zurzeit 83 Forschungsinstituten und Serviceeinrichtungen für die Forschung zur Leibniz-Gemeinschaft. Die Ausrichtung der Leibniz-Institute reicht von den Natur-, Ingenieur- und Umweltwissenschaften über die Wirtschafts-, Sozial- und Rechtswissenschaften bis hin zu den Geisteswissenschaften. Leibniz-Institute arbeiten strategisch und themenorientiert an Fragestellungen von gesamtgesellschaftlicher Bedeutung. Bund und Länder fördern die Institute der Leibniz-Gemeinschaft daher gemeinsam. Näheres unter www.leibniz-gemeinschaft.de.

Christine Schumann | idw
Weitere Informationen:
http://www.dipf.de
http://www.bildungsserver.de
http://www.didacta-stuttgart.de

Weitere Berichte zu: DIDACTA DIPF Ganztagsschule ICS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Schlanke Motorsteuergeräte schaffen Platz im Schaltschrank erweitert RiLine Compact - Portfolio
30.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit