Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

AIRTEC 2010 als internationaler Business- und Technologie-Treffpunkt etabliert

18.11.2010
- Hoher internationaler Zuspruch mit 1.200 B2B Meeting-Teilnehmern

- B2B Teilnahme von hochkarätigen Vertretern von Boeing, Bombardier,
Embraer, Honeywell, Pratt & Whitney, SABCA, Snecma / SAFRAN u.a.

- 3.048 Besucher aus 38 Nationen - hohe Internationalität -
Besucherzahl wächst um 21,9 Prozent

- Ausstellungsfläche verdreifacht, Ausstellerzahl verdoppelt

- AIRTEC Award verliehen

Die 5. AIRTEC – Internationale Zuliefermesse der Luft- und Raumfahrt, die vom 02. – 04. November 2010 auf dem Messegelände Frankfurt stattfand, hat sich als internationaler Business- und Technologie-Treffpunkt etabliert.

Aussteller sowie Einkaufs-, Supply Chain- und Technologie-Manager von OEMS und First Tier Suppliern lobten die professionelle Organisation der AIRTEC 2010 und die hochqualifizierte und innovative B2B-Meeting-Plattform.

Die AIRTEC konnte eine sehr hohe Qualität der Fachbesucher verzeichnen. Hierzu zählten hochrangige Vertreter von Boeing, Bombardier, Embraer, Honeywell, Pratt & Whitney, SABCA, Snecma / SAFRAN sowie von Einkäufern und Entwicklern, die nicht nur die AIRTEC besuchten sondern auch aktiv an den B2B Meetings teilnahmen.

Mit 1.200 B2B Meeting-Teilnehmern und wichtigen OEMS und First Tier Suppliern waren die koordinierten und fokussierten Fachgespräche zwischen Ausstellern und möglichen Kunden auf der AIRTEC so stark wie nie zu vor. Aufgrund des Erfolgs der B2B Meetings ist für die AIRTEC 2011 mit einer weiteren beachtlichen Steigerung der B2B Gespräche zu rechnen.

Jürgen Meyer, Ministerialdirektor im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, lobte auf der Eröffnungs-Pressekonferenz am 02.11.2010 die AIRTEC als wichtigen Impulsgeber für die deutsche und internationale Luftfahrtbranche. „Diese Messe ist ein Forum für die kleinen und mittelständischen Unternehmen.” Und Kreativität und Innovationen kämen in Deutschland vor allem aus dem Mittelstand.

Die Zahl der sehr hochkarätigen Fachbesucher hat die AIRTEC 2010 auf 3.048 gesteigert. Das entspricht einem Zuwachs von 21,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Mit einem Auslandsanteil von 29,2 Prozent konnte die AIRTEC auch die Internationalität weiter erhöhen.

Die am stärksten vertretenen internationalen Besucherländer auf der AIRTEC 2010 waren Frankreich (Anteil von 14,4 Prozent der internationalen Fachbesucher), Italien, Großbritannien (jeweils 8,3 Prozent), Österreich (6,5 Prozent) und die Schweiz (5,8 Prozent). Weitere wichtige Besucherländer waren Spanien, Polen (jeweils 5,1 Prozent), USA (4,7 Prozent), Russland (4,3 Prozent) und China (3,6 Prozent).

Erstmals Themenpark SPACE World
Im Themenpark SPACE World, einer Kombination aus Fachausstellung und internationaler Fachkonferenz „From vision to commercial applications“, präsentierten sich namhafte Aussteller wie zum Beispiel EADS Astrium und auf einer attraktiven Sonderfläche ESA und OHB Systems mit eigenen Satelliten oder Komponenten. Hierzu zählten Navigationskomponenten oder Schubdüsen. Auf dem ESA-Stand konnten die Besucher nicht nur ein riesiges Modell einer Ariane5-Rakete begutachten sondern sich auch ausführlich über die Erforschung der Erde, Wetterbeobachtung, Trägersysteme, die Internationale Raumstation und zahlreiche andere Themen informieren. Auf einer weiteren Fläche wurde ein 3D-Film von Arianespace gezeigt.

Zur Premiere dieses Themenparks trafen sich Konferenzteilnehmer und hochkarätige Vertreter aus Politik und der Raumfahrt-Industrie am politischen Mittagstisch, der von Arianespace gesponsert wurde. In seiner Ansprache an diesen Tisch begrüßte es Jean-Yves Le Gall (CEO Arianespace), auf der ersten Raumfahrt-Konferenz in Deutschland zu sein.

Internationales Konferenzprogramm
Eine sehr starke internationale Resonanz erfuhr das vielfältige und hochkarätige Konferenzprogramm der AIRTEC. Die Konferenz „Supply on the wings“ sowie die Konferenzen zu den Themenparks „SPACE World“, HELI World, und UAV World zählten insgesamt Konferenzteilnehmer aus 34 Nationen.

Die 5. Internationale Fachkonferenz "Supply on the wings", die vom 02. - 04. November 2010 unter dem Motto „Aerospace - The global industry“ stattfand, wurde auch in diesem Jahr wieder von Chairman Professor Richard Degenhardt von der PFH Göttingen und des DLR Braunschweig geleitet. Die Konferenz konnte nicht nur ihre Internationalität sondern auch die Zahl der Referenten und Teilnehmer noch weiter steigern. In 82 Vorträgen präsentierten die Referenten aus 21 Nationen innovative Themen wie „Aircraft Design“, „Composite Structures“, „Metallic Structures“, „Simulation“, „Manufacturing“, „Engines“und andere. Die Keynotes hielten hochrangige Vertreter von Airbus, Boeing, Bombardier, Lufthansa Technik, Beijing Institute of Aeronautical Materials, NLR5, NASA, Embraer und der Europäischen Kommission. Zum ersten Mal war auf der „Supply on the wings“ auch das Land China mit einem Vortrag vertreten.

Ein Highlight der AIRTEC 2010 war auch die erste SPACE World Konferenz, die vom 02. – 04. November 2010, unter dem Motto „From vision to commercial applications“ stand. Die Fachkonferenz, die mit freundlicher Unterstützung der ESA veranstaltet wurde, beschäftigte sich in 50 Vorträgen aus 11 Nationen unter anderem mit den Bereichen Weltraummissionen, Raumfahrttechnologien sowie Erdbeobachtung. Die dreitägigen SPACE World Konferenz fand unter der wissenschaftlichen Leitung von Professor Klaus Schilling von der Universität Würzburg statt.

Thomas Reiter, Vorstandsmitglied des DLR in Köln und ehemaliger ESA-Astronaut, setzte sich in seiner Keynote nicht nur mit aktuellen Themen der Raumfahrt auseinander, sondern berichtete auch von seinen persönlichen Erlebnissen als Astronaut im Weltall.

Zu den weiteren sehr hochkarätigen Keynote-Sprechern zählten Jean-François Kaufeler, ESA Direktor für Missionsbetrieb und Leiter des ESOC-Kontrollzentrums Darmstadt, Jean-Yves Le Gall (CEO Arianespace) sowie Dr. Rolf Densing (DLR), Eckard Settelmeyer (EADS Astrium), Johann Friedrich Colsman (Europäische Kommission), Dr. Cornelius Schalinski (OHB-Systems) und Christophe Wilhelm (Thales Alenia Space).

Die 2. internationale Konferenz HELI World, die vom 03. – 04. November 2010 unter dem Motto „HELICOPTER Technologies and Missions“ stattfand, thematisierte zahlreiche Aspekte der Helikopter-Branche vom Design über Strukturen, Kommunikation und Navigation bis hin zu Transport, Rettung und zukünftigen Missionen. Zukunftsweisende Vorträge thematisierten darüber hinaus Hybrid Helikopter und den weltweit ersten zivilen Schwenkrotor BA-609.

Die Konferenz mit 20 Vorträgen aus sieben Nationen wurde am ersten Tag von Dr. Uwe T. P. Arnold, Head of Design Organisation, ZF-Luftfahrttechnik GmbH, und am zweiten Tag von Brigadegeneral Reinhard Wolski, Kommandeur der Heeresfliegerwaffenschule Bückeburg und General der Heeresflieger, geleitet.

Bereits zum vierten Mal fand auf der AIRTEC vom 03. – 04. November 2010 die Internationale UAV World Konferenz unter dem Motto „UAS Technologies and Missions“ statt. Die zweitägige Konferenz deckte in nahezu 30 Referaten aus
12 Nationen sämtliche Themen von „Design und Engineering“ über Sensorik bis hin zu „Sense and Avoid“, Kommunikation und Navigation ab und thematisierte zudem, wie unbemannte Flugsysteme in die zivile Luftfahrt eingegliedert werden können.

Chairman der Konferenz war auch in diesem Jahr Professor Peter Vörsmann von der TU Braunschweig. Wichtige Vorträge stammten unter anderem von EADS (Deutschland), CAE (Deutschland), Federal Police Department of Brazil, Rockwell Collins (USA) und ESG Elektroniksystems (Deutschland).

Seine Premiere auf der AIRTEC 2010 feierte der Workshop für Qualitätsmanagement „Human Factors Quality Improvement Program – HFQ“, der in Kooperation mit Lufthansa Technical Training veranstaltet wurde. Der Workshop fokussierte „Human Factors“ als Schlüssel für die Reduktion von Fehlern und die Verbesserung von Qualität.

AIRTEC Award
Zum 5. Jubiläum der AIRTEC wurden Aussteller für besondere Innovationen und Leistungen in der Luft- und Raumfahrt mit dem AIRTEC Award in „Gold“, „Silver“ und „Bronce“ ausgezeichnet. Den Golden Award gewann die Tital GmbH. Mit einer innovativen Fertigungstechnik für komplexe Spezialbauteile im Flugzeugbau überzeugte das Unternehmen aus Bestwig die Jury. Mit dem unbemannten Versuchsträger ELWIRA gewann das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) den AIRTEC Silver Award. Die CASTRO GmbH wurde für die „RB100 WIG-Schweißzelle“ mit dem AIRTEC Bronce Award ausgezeichnet. Die Jury setzte sich aus Experten der Bereiche Wissenschaft, Wirtschaft und Fachmedien zusammen.
AIRTEC – mehr als eine Messe
Die AIRTEC ist die internationale Fachmesse für die gesamte Zulieferkette der Luft- und Raumfahrt und bildet sämtliche Bereiche vom Design, Engineering, Testing, Simulation über Materialen, Produktion, Komponenten und Systeme, Elektronik, Sensorik bis hin zum Lifecycle Support auf einer eigenständigen zentralen Messeplattform ab. Die Fachausstellung zeigt konzentriert neue Technologien, Innovationen und Trends und liefert einen vielfältigen Überblick über die gesamte Zulieferindustrie der Luft- und Raumfahrt.

Mit ihrem innovativen Messekonzept und den integrierten B2B Meetings führt die AIRTEC sämtliche Zulieferebenen der Luft- und Raumfahrt an einem Messeplatz zusammen. Damit schafft sie für Aussteller eine hervorragende Möglichkeit zur Präsentation ihrer Leistungsfähigkeit, Kompetenzen und Know-how und unterstützt OEMs und Systemlieferanten bei der Suche und Orientierung nach neuen technischen und wirtschaftlichen Lösungen.

Ausblick für die AIRTEC 2011:
Die AIRTEC 2011 findet vom 02. – 04. November 2011 auf dem Messegelände Frankfurt / Main statt. Die erfolgreiche Entwicklung der B2B Meetings als fester Bestandteil der AIRTEC wird mit einer Zielvorgabe von bis zu 3000 Meetings weiter fortgesetzt.
Außerdem wird die AIRTEC die Präsenz von OEMs und First Tier Suppliern weiter steigern. Der Triebwerkshersteller Pratt & Withney, der auf der AIRTEC 2010 mit dem Einkauf ausstellte, hat seine Aussteller-Teilnahme für

2011 bereits zugesagt. Weitere Interessenten aus dem OEM-Bereich und Primes wollen diesem Beispiel folgen.

Außerdem wird die AIRTEC ihr Profil als globaler Business- und Technologie-Treffpunkt weiter ausbauen. Zudem ist auch ein Gastland in Planung. Hierfür haben sich bereits Länder wie zum Beispiel Mexiko beworben.

Die Statements zur AIRTEC 2010 sowie Fotos und weitere Informationen finden Sie auf www.airtec.aero

Thomas Masuch | Demat
Weitere Informationen:
http://www.airtec.aero

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht OLED auf hauchdünnem Edelstahl
21.09.2017 | Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP

nachricht Die Chancen der Digitalisierung für das Betriebliche Gesundheitsmanagement: vitaliberty auf der Zukunft Personal 2017
19.09.2017 | vitaliberty GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Im Focus: Hochautomatisiertes Fahren bei Schnee und Regen: Robuste Warnehmung dank intelligentem Sensormix

Schlechte Sichtverhältnisse bei Regen oder Schnellfall sind für Menschen und hochautomatisierte Fahrzeuge eine große Herausforderung. Im europäischen Projekt RobustSENSE haben die Forscher von Fraunhofer FOKUS mit 14 Partnern, darunter die Daimler AG und die Robert Bosch GmbH, in den vergangenen zwei Jahren eine Softwareplattform entwickelt, auf der verschiedene Sensordaten von Kamera, Laser, Radar und weitere Informationen wie Wetterdaten kombiniert werden. Ziel ist, eine robuste und zuverlässige Wahrnehmung der Straßensituation unabhängig von der Komplexität und der Sichtverhältnisse zu gewährleisten. Nach der virtuellen Erprobung des Systems erfolgt nun der Praxistest, unter anderem auf dem Berliner Testfeld für hochautomatisiertes Fahren.

Starker Schneefall, ein Ball rollt auf die Fahrbahn: Selbst ein Mensch kann mitunter nicht schnell genug erkennen, ob dies ein gefährlicher Gegenstand oder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Erde und ihre Bestandteile im Fokus

21.09.2017 | Veranstaltungen

23. Baltic Sea Forum am 11. und 12. Oktober nimmt Wirtschaftspartner Finnland in den Fokus

21.09.2017 | Veranstaltungen

6. Stralsunder IT-Sicherheitskonferenz im Zeichen von Smart Home

21.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

OLED auf hauchdünnem Edelstahl

21.09.2017 | Messenachrichten

Weniger (Flug-)Lärm dank Mathematik

21.09.2017 | Physik Astronomie

In Zeiten des Klimawandels: Was die Farbe eines Sees über seinen Zustand verrät

21.09.2017 | Geowissenschaften