Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Abfallvergasung: Modethema oder einsatzfähige Technik?

09.02.2011
Auf der "waste to energy+recycling" kommen neue Verfahren auf den Prüfstand

Die Vergasung von Abfällen steht in Großbritannien hoch im Kurs. Dort wird "Waste Gasification" mit Höchstsätzen gefördert.

In Deutschland blieb die Technik bislang den Beweis der technischen und wirtschaftlichen Machbarkeit schuldig. Nun geben einige Anbieter durch verbesserte Verfahren Anlaß zu neuer Hoffnung.

Auf der "waste to energy+recycling" in Bremen werden diese Verfahren vorgestellt. Die internationale Fachmesse und Konferenz findet vom 17. bis 19. Mai 2011 zum sechsten Mal auf dem Bremer Messegelände statt.

Vergasungstechnik im Industriemaßstab

Auf der "waste to energy+recycling" stellt sich unter anderem die deutsche Ecoloop, Tochter der Fels-Werke GmbH, dem interessierten Fachpublikum. Im Herbst 2011 nimmt die Ecoloop Pilotanlage im Harz ihren Betrieb auf. Schon bei der Dimensionierung dieser 32-Megawatt-Anlage gingen die Konstrukteure andere Wege. "Die Funktionstüchtigkeit des Systems läßt sich nur schwerlich von einer kleinen Versuchseinheit auf den großtechnischen Einsatz übertragen", so Roland Möller, Geschäftsführer der Ecoloop. "Daher haben wir uns entschieden, das Verfahren gleich im einsatzfähigen Industriemaßstab zu betreiben."

Weltneuheit auf der Messe

Kernstück dieser Weltneuheit ist ein im Kreislauf geführtes Schüttgut bestehend aus Kalk, welches als Reaktionswanderbett und gleichzeitig als Schadstoffbinder genutzt wird. So lassen sich Energieträger in Form von Biomasse, Kunststoffabfällen oder auch anderen kohlenstoffreichen Materialien besonders umweltgerecht vergasen. Im Prozeß entsteht ein sehr reines Synthesegas, das die Fels-Werke für den Eigenbetrieb ihrer Kalkproduktion mit hohem Wirkungsgrad nutzen und somit den Einsatz fossiler Brennstoffe senken. Schadstoffe aus der Synthesegas-Produktion werden am Kalk gebunden, herausgefiltert, und anschließend fachgerecht entsorgt. Die Konzeption der Anlage wurde bereits im frühen Entwicklungsstadium auf die wirtschaftliche Multiplikation der Ecoloop-Technologie für unterschiedlichste Branchen und Anwendungen ausgerichtet.

Während Projekte für Ersatzbrennstoff-(EBS-)Kraftwerke im In- und Ausland zuletzt wegen der erforderlichen Investitionen in Frage gestellt wurden, bietet der Ansatz von Ecoloop einen weiteren Vorteil. "Der Kapitalbedarf für unsere Anlagen liegt deutlich unterhalb der von EBS-Kraftwerken und das bei einer wesentlich höheren Flexibilität hinsichtlich der Eingangsqualität des Input-Materials." erklärt Möller.

"Die 'waste to energy+recycling' bietet technischen Trends und kontroversen Meinungen gleichermaßen ein Forum", kommentiert Ernst Rieso, Projektleiter beim Veranstalter Messe Bremen. "Das macht die Veranstaltung so interessant für Besucher aus dem In- und Ausland." Das Konferenzprogramm widmet sich in einem eigenen Vortragsblock am 19. Mai dem Thema Vergasung im Vergleich zu anderen thermischen Abfallbehandlungsverfahren.

Über die Messe:
Die "waste to energy+recycling", internationale Fachmesse und Konferenz für Energie und Rohstoffe aus Abfall und Biomasse, findet vom 17. bis 19. Mai 2011 zum sechsten Mal auf dem Bremer Messegelände statt. Veranstalter ist die Messe Bremen in Kooperation mit der Freesen & Partner GmbH. Themenschwerpunkte sind die thermische Verwertung, Biogasproduktion und Sekundärrohstoffrückgewinnung. Die Messe bietet Platz für 200 Aussteller, die ihre Technik auch live vorführen können. In 14 Vortragsblöcken informieren mehr als 50 Experten über Technik im Einsatz, rechtliche Rahmenbedingungen und neue Märkte. Die "waste to energy+recycling" steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, sowie des polnischen Umweltministeriums. Polen ist 2011 Partnerland der Messe.
Wichtige Termine:
17.5.2011 – Exkursionen, Auftaktempfang mit Partnerland Polen
18.5.2011 – Eröffnungsfeier, Fachmesse und Konferenz, Abendempfang mit VIP-Gästen

19.5.2011 – Fachmesse und Konferenz

Mehr Informationen, vorläufiges Programm und Anmeldung: http://www.wte-expo.de

Pressekontakt:
Dr. Ines Freesen, Freesen & Partner GmbH
Schwalbennest 7a, 46519 Alpen
Tel.: +49-2802-948484-0, Fax: +49-2802-948484-3
info@wte-expo.de

Dr. Ines Freesen | Freesen & Partner GmbH
Weitere Informationen:
http://www.wte-expo.de

Weitere Berichte zu: Abfallvergasung Biomasse Ecoloop Fels-Werke Kalk Modethema waste to energy

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Schlanke Motorsteuergeräte schaffen Platz im Schaltschrank erweitert RiLine Compact - Portfolio
30.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten