Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens stellt Cios-Familie mobiler C-Bögen vor

27.10.2015

Der Trend innerhalb der Chirurgie geht heute verstärkt in Richtung minimal-invasiver Eingriffe – und Siemens stützt diesen Trend mit seinen bildgebenden Systemen.

Bereits seit 2013 bietet Siemens mit dem mobilen C-Bogen Cios Alpha ein Bildgebungssystem an, das durch seinen quadratischen Flachdetektor und seine Leistungsfähigkeit chirurgische Eingriffe dieser Art unterstützt.

Neben dem erweiterten Sichtfeld sind die bis in den Submillimeterbereich scharfen Bilder entscheidend, um die Führung der feinen Katheter und Instrumente im Röntgenbild kontrollieren zu können. Nun präsentiert Siemens nicht nur eine neue Version des Cios Alpha, sondern insgesamt drei zusätzliche C-Bogen-Modelle. Denn mobile C-Bögen sind in den Bereichen Orthopädie und Trauma-Chirurgie als bildgebende Systeme von zentraler Bedeutung.

Mit dem neuen Cios Fusion bringt Siemens einen C-Bogen auf den Markt, der sich, wie bereits der etablierte Cios Alpha, durch die moderne Flachdetektor-Technologie auszeichnet. Insgesamt ist sein Sichtfeld um ca. 160 % grösser als das üblicher Bildverstärker. Mit Cios Fusion wird die Flachdetektor-Technologie im mittleren Preissegment verfügbar.

Diese bietet eine verzeichnungsfreie (nicht geometrisch verzerrte) Aufnahme und eine höhere Graustufenauflösung für eine bessere Sichtbarkeit unterschiedlicher anatomischer Strukturen. Mit zwei unterschiedlichen Detektorgrössen, entweder 30 cm x 30 cm oder 20 cm x 20 cm Zentimeter, kann das Modell je nach Bedarf ausgestattet werden.

Ein zusätzlicher Berührungsbildschirm, der direkt am OP-Tisch platziert werden kann, ermöglicht es dem Chirurgen, den C-Bogen aus dem sterilen Arbeitsfeld heraus zu steuern. Dank der von Cios Alpha übernommenen Software-Pakete – wie dem Live Graphical Overlay zur Markierung anatomischer Strukturen bei Kontrastmittel-Untersuchungen, dem Beschneiden von Bildszenen und dem Abspielen in unterschiedlichen Geschwindigkeiten – können gefässchirurgische Eingriffe erleichtert werden.

Gefässe besser darstellen mit Cios Connect

Cios Connect nennt sich der zweite neue C-Bogen der Cios-Familie. Er deckt ein besonders breites Anwendungsfeld im mittleren Marktsegment ab. Über die gesamte Nutzungsdauer hinweg zeichnet sich das ausfallarme System mit niedrigen Servicekosten durch ein besonders attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis aus.

Spezielle Software-Optionen zur Gefässbildgebung ermöglichen es dem Mediziner, mit Cios Connect einzelne Aufnahmen gleichzeitig in subtrahierter Darstellung und Durchleuchtungsdarstellung anzuzeigen, in Kontrast und Knochendarstellung zu optimieren und zur Dokumentation direkt in die Datenbank zu spielen. Ausserdem bietet er zur besseren Durchdringung der Anatomie eine gepulste Durchleuchtung im Subtraktionsverfahren.

Damit können Gefässe, beispielsweise bei Stenosen, also Gefässverengungen, besser dargestellt werden. Zudem werden besonders strahlungsarme pädiatrische Behandlungen durch ein abnehmbares Streustrahlenraster ermöglicht. Bei der Lithotripsie (Steinzertrümmerung) bietet der C-Bogen eine direkte Schnittstelle zur Modularis-Variostar-Urologieplattform von Siemens. Damit können beide Geräte mit einer einzigen Handbedienung gesteuert werden. Mit einem Gewicht von nur 248 Kilogramm zählt Cios Connect zu den besonders leichten Modellen, die eine unkomplizierte Handhabung für das OP-Personal am Tisch gewährleisten.

Cios Select für die klinische Routine

Als drittes neues Familienmitglied präsentiert Siemens Cios Select. Dieser ist im Einstiegs-Segment angesetzt und darauf ausgerichtet, als Basisprodukt die Gesundheitsversorgung weltweit durch leichteren Zugang zu chirurgischer Bildgebung zu verbessern. Seine Handhabung ist besonders nutzerfreundlich konzipiert und das System bedarf dank robuster Bauweise keines hohen Wartungsaufwandes. Cios Select erleichtert durch eine Farbkodierung die Kommunikation während einer Operation.

Jede Bewegungsrichtung, in die der C-Bogen gesteuert werden kann, wird dabei durch eine Farbe gekennzeichnet und besitzt Bremshebel, die in eben dieser Farbe markiert sind. Der C-Bogen verfügt wie die gesamte Cios-Familie über den Bildverarbeitungsalgorithmus IDEAL (Intelligent Dose Efficiency Algorithm), der durch kontinuierliche Kontrast- und Helligkeitsanpassungen sowie eine automatische Dosis-Leistungs-Regelung für eine hohe Bildqualität sorgt und Behandlungen bei möglichst niedriger Dosis gewährleistet. Als einziges Gerät in seinem Preissegment besitzt Cios Select ausserdem eine Subtraktionsfunktion, mit der Überlagerungen – beispielsweise durch Knochen in der Gefässbildgebung – ausgeschlossen werden können.

Ansprechpartner

Eray Müller
Tel. +41 (0)585 585 844
eray.mueller@siemens.com

Leseranfragen bitte an:
Siemens Healthcare AG
Freilagerstrasse 40
8047 Zürich
Telefon +41 585 581 599
healthcare.ch@siemens.com
www.siemens.ch/healthcare

Eray Müller | Siemens Healthcare AG

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Auf die richtige Verbindung kommt es an: Tiefe Hirnstimulation bei Parkinsonpatienten individuell anpassen
22.06.2017 | Charité – Universitätsmedizin Berlin

nachricht Forschungsprojekt BabyLux: Neues Messinstrument schützt Frühgeborene vor Gehirnschädigungen
12.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie