Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das ganze Bild in einer Umdrehung: Neue Software Syngo DynaCT 360 ...

06.03.2012
...von Siemens beschleunigt Rotationsangiografie

Siemens Healthcare hat eine neue Software für Artis zeego entwickelt, dem einzigen Angiografiegerät, das für die interventionelle Bildgebung Robotertechnologie nutzt. Mit der Applikation Syngo DynaCT 360 kann erstmals der C-Bogen eines Angiografiegeräts in rund sechs Sekunden vollständige 360 Grad um den Patienten rotieren, um dabei Computertomografie-ähnliche Aufnahmen von einem 35 mal 25 Zentimeter großen Bildfeld zu erstellen.


Für eine so umfangreiche Weichteilabdeckung musste sich der C-Bogen bisher 16 Sekunden lang drehen. Die verkürzte Aufnahmezeit bringt einige Vorteile mit sich: Der Patient muss während der Aufnahme nicht mehr so lange den Atem anhalten, und die Bilder weisen geringere Bewegungsartefakte auf. Der Arzt kann in der Regel weniger Kontrastmittel verabreichen. Syngo DynaCT 360 ist eine weitere Innovation im Rahmen der Initiative Agenda 2013, die Siemens Healthcare im November 2011 vorgestellt hat.

Die Software Syngo DynaCT 360 ist eine Weiterentwicklung von Syngo DynaCT, einer Siemens- Technologie, die aus den rund 400 Aufnahmen einer Rotationsangiografie CT-ähnliche Schnittbilder erzeugt und sie noch während der Intervention auf dem Bildschirm im Angiografie- Raum darstellt. Das ermöglicht den Ärzten insbesondere bei überraschend auftretenden Komplikationen, noch während des Eingriffs oder der Nachkontrolle eine genaue Diagnose zu stellen, ohne den Patienten in einen CT umlagern zu müssen.

Im Vergleich zu Syngo DynaCT hat Syngo DynaCT 360 ein größeres Bildfeld (Field of View): Das Volumen der bei einer Rotation aufgenommenen Patientenanatomie beträgt nun 35 mal 25 Zentimeter. Außerdem kann die neue Anwendung das Bildfeld ungefähr doppelt so schnell aufnehmen wie zuvor, was die Bewegungsartefakte auf den Bildern verringert. Aufgrund der verkürzten Aufnahmezeit müssen die Patienten den Atem weniger lang anhalten.

Dosis- und Kontrastmittelgaben lassen sich reduzieren, was für den Patienten unter anderem die Strahlung verringert.

Das erweiterte Bildfeld von Syngo DynaCT 360 ermöglicht während der Therapie, ganze Organe, wie Lunge und Leber, sowie Tumore einschließlich ihrer tumorversorgenden Gefäße darzustellen.

Darüber hinaus ist die Aufnahme des gesamten Abdomens hilfreich, wenn die Leber bereits vergrößert oder der Patient adipös ist. Die hohe Qualität der Weichteil-Bildgebung erleichtert Nadelführung, Biopsien oder Radiofrequenz- und Mikrowellen-Ablationen. Syngo DynaCT 360 läuft auf dem Angiografiegerät Artis zeego, das zur Artis-zee-Systemfamilie von Siemens gehört.

Im November 2011 startete der Siemens-Healthcare-Sektor seine weltweite Initiative Agenda 2013 zur weiteren Steigerung seiner Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit. In den vier Handlungsfeldern Innovation, Wettbewerbsfähigkeit, regionale Präsenz und Personalentwicklung sind Maßnahmenpakete definiert, die in den kommenden beiden Jahren umgesetzt werden.

Die hier genannten Produkte/Funktionen sind in einigen Ländern noch nicht käuflich zu erwerben. Aufgrund von medizinprodukterechtlichen Vorgaben kann die zukünftige Verfügbarkeit in keinem Land zugesagt werden. Detaillierte Informationen sind bei der jeweiligen Siemens-Organisation vor Ort erhältlich.

Der Siemens-Sektor Healthcare ist weltweit einer der größten Anbieter im Gesundheitswesen und führend in der medizinischen Bildgebung, Labordiagnostik, Krankenhaus-Informationstechnologie und bei Hörgeräten. Siemens bietet seinen Kunden Produkte und Lösungen für die gesamte Patientenversorgung unter einem Dach – von der Prävention und Früherkennung über die Diagnose bis zur Therapie und Nachsorge. Durch eine Optimierung der klinischen Arbeitsabläufe, die sich an den wichtigsten Krankheitsbildern orientiert, sorgt Siemens zusätzlich dafür, dass das Gesundheitswesen schneller, besser und gleichzeitig kostengünstiger wird. Siemens Healthcare beschäftigt weltweit rund 51.000 Mitarbeiter und ist rund um den Globus präsent. Im Geschäftsjahr 2011 (bis 30. September) erzielte der Sektor einen Umsatz von 12,5 Milliarden Euro und ein Ergebnis von rund 1,3 Milliarden Euro.

Marion Bludszuweit | Siemens Healthcare
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/healthcare

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Auf die richtige Verbindung kommt es an: Tiefe Hirnstimulation bei Parkinsonpatienten individuell anpassen
22.06.2017 | Charité – Universitätsmedizin Berlin

nachricht Forschungsprojekt BabyLux: Neues Messinstrument schützt Frühgeborene vor Gehirnschädigungen
12.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Informationstechnologie - Internationale Konferenz erstmals in Aachen

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

22.06.2017 | Geowissenschaften

Wie Protonen durch eine Brennstoffzelle wandern

22.06.2017 | Energie und Elektrotechnik

Tröpfchen für Tröpfchen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie