Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Biotech-Standort

01.06.2009
Cincinnati boomt

Größter Bioscience-Standort im Mittleren Westen, dem industriellen Herz der USA, und einer der wichtigsten Biotechnologie-Standorte des Landes - so listet das Fachmagazin "Business Facilities" den Bundesstaat Ohio/USA.

Über 1100 Unternehmen in Ohio sind der Biotech-Szene zuzurechnen. Sie produzieren Medikamente, Medizintechnik und entwickeln Diagnosen und Therapien. Gegenüber 2007 ist ihre Zahl um 40 % gewachsen. Zusammen mit den Städten Cleveland und Columbus ist Cincinnati das Zentrum von Life Sciences in Ohio. Die Regionen stehen für 90 % des Biotech-Sektors und dessen Wirtschaftskraft. 50 000 Arbeitsplätze und 27,3 Mrd. US-Dollar Umsatz sind damit verbunden, Tendenz steigend. Bekannte Unternehmen aus diesem Kreis sind u.a. Battelle, Abbott Nutrition, Cardinal Health, Procter & Gamble, Charles River Labs, Meridian Bioscience, Ethicon Endo-Surgery, STERIS, Boehringer Ingelheim's Ben Venue Laboratories und Roxane Laboratories, Kendle International oder Philips Medical.

Medizintechnik und Arzneimittel
Cincinnati ist ein starker Standort für europäische bzw. deutsche Unternehmen. Aus dem Bereich Bioscience sind zum Beispiel Beiersdorf-Jobst, Evotec, Wild, Haag-Streit und Givaudan zu nennen. Seit 2001 ist auch der Wirkstoffhersteller Girindus aus Bergisch-Gladbach in Cincinnati. Ende März 2009 hat das Unternehmen zum zweiten Mal seine Oligonukleotid-Produktion erweitert. Diese Substanzen sind Hoffnungsträger im Kampf gegen den Krebs. Anlässlich der erneuten Erweiterung seiner Anlagen veranstaltet Girindus die zweitägige Konferenz "Girindus Leaders in Oligonucleotides Symposium", kurz "G.L.O.S.". Führende Experten sind als Referenten dabei.
Die Region "Cincinnati USA", wo sich die Bundesstaaten Ohio, Kentucky und Indiana entlang des Ohio River an der Metropole Cincinnati treffen, beherbergt über 200 Forschungs- und Herstellungsbetriebe aus Pharmazie, Umwelt, Medizintechnik und Landwirtschaft. Große Unternehmen wie Procter & Gamble Pharmaceuticals, Meridian Bioscience und Kendle zählen dazu, aber auch kleinere Unternehmen. Universitäten und Forschungszentren komplettieren das Bild.
Im September 2008 wurde in Cincinnati einer der größten und modernsten Forschungskomplexe für Gesundheitswesen eröffnet, das University of Cincinnati Center for Academic Research Excellence (CARE). Das 135 Mio. US-Dollar teure Gebäude vereint auf 8000 m2 Labore für über 20 Forschungsabteilungen. Auf über 2 Mrd. Dollar werden die wirtschaftlichen Einflüsse von CARE geschätzt.
2008 wurde Kendle, klinische Forschung, in die Fortune Liste der 100 schnellstwachsenden Unternehmen aufgenommen. In den letzten drei Jahren haben die Umsätze um 44 % zugelegt. Noch stärker sind die Erlöse von Meridian Bioscience gewachsen - in fünf Jahren von 5 Mio. Dollar (2002) auf 26,7 Mio. Dollar. Meridian stellt Schnelltests her, um Krankheitserreger rasch zu identifizieren und Gegenmaßnahmen einzuleiten. Der jüngste Test ermittelt Grippe-Erreger, die in Europa jährlich zwischen 30 000 und 220 000 Menschen töten, so die ECDC (European Centre for Disease prevention and Control).

Der prestigeträchtige R&D Award ging 2008 an das Unternehmen Ethicon Endo-Surgery Inc. für die Entwicklung eines multifunktionalen medizintechnischen Handgeräts, das erlaubt, Gewebe freizulegen, zu greifen, zu schneiden und zu gerinnen.

AtriCure ist in Nordamerika eines der schnellstwachsenden Unternehmen für medizintechnische Geräte. Zu den neuesten Erfindungen zählt ein chirurgisches Instrument, das Isolator Synergy bipolar ablation system - sicherer, einfacher, effektiver einzusetzen und weniger invasiv. Es wird zur Vermeidung von Vorhofflimmern eingesetzt und bereits bei 50 000 Operationen verwendet. 14 % der bisherigen Verkäufe gingen ins Ausland.

Akebia startet 2009 die klinische Phase für AKB-6548, ein oraler selektiver HIF-Stabilisator (HIF-PH), der Hypoxiefolgen entgegensteuert, dem Sauerstoffmangel im Gewebe. Der Wirkstoff wird bei Patienten eingesetzt, die unter Anämie leiden. Das Medikament soll sicherer und kostengünstiger als bisherige sein. Ein weiteres Programm von Akebia erforscht ein Medikament, das die Bildung neuer Blutgefäßstrukturen (Angiogenese) bei peripheren Arterienerkrankungen begünstigt. Triathlon Medical Ventures hat die letzte Tranche von insgesamt 25 Mio. US-Dollar in das Biotech-Unternehmen CoLucid Pharmaceuticals investiert, das eine neue Klasse von Migräne-Medikament entwickelt.

| LABO
Weitere Informationen:
http://www.labo.de/xist4c/web/Biotech-Standort_id_510__dId_431480_.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Auf die richtige Verbindung kommt es an: Tiefe Hirnstimulation bei Parkinsonpatienten individuell anpassen
22.06.2017 | Charité – Universitätsmedizin Berlin

nachricht Forschungsprojekt BabyLux: Neues Messinstrument schützt Frühgeborene vor Gehirnschädigungen
12.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften