Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mehr Übersicht auf der Neonatologie

04.10.2007
Dräger stellt neue Software Infinity VF7 vor

Auf dem diesjährigen Treffen der ‚European Society for Paediatric Research’ in Prag, Tschechische Republik, stellt Dräger die neue Software Infinity® VF7 vor. Diese ermöglicht einen Datenaustausch zwischen den Infinity-Patientenmonitoren und den Inkubatoren, Wärmebetten und Beatmungsgeräten von Dräger. Durch diese Anbindung kann sich das Pflegepersonal nun lebensrelevante Daten wie Vitalparameter oder Informationen zur Beatmung bzw. Temperaturregulierung von verschiedenen Geräten gemeinsam auf nur einem einzigen Bildschirm anzeigen lassen – und zwar genau dort, wo die Daten benötigt werden, direkt beim Patienten.

Schwestern und Pfleger einer Neugeborenenstation stehen heutzutage vor einer schwierigen Aufgabe: Sie tragen die Verantwortung für eine Vielzahl besonders anfälliger und schwacher Patienten. Um deren Zustand jederzeit richtig einschätzen zu können, müssen sie ständig lebenswichtige Informationen von verschiedenen Geräten im Blick haben und schnell bewerten können. Mit Infinity VF7 ist es nun möglich, sich die entscheidenden Daten von mehreren Geräten auf einem einzigen Bildschirm anzeigen zu lassen. Die Darstellung kann dabei nach den individuellen Anforderungen angepasst werden. Zusätzlich gibt ein neues, speziell für die Neonatologie entwickeltes Bildschirmfenster automatisch Auskunft über das aktuelle Lebensalter und das korrigierte Geburtsalter.

„Mit dieser Software vereinfacht Dräger den Zugriff auf lebenswichtige Vitaldaten auf der neonatologischen Intensivstation“, sagt Harald Kneuer, Direktor Produktmanagement des Geschäftsbereichs Perinatalmedizin bei Dräger. „Sowohl medizinisches als auch Pflegepersonal kann leichter auf lebensrelevante Daten zugreifen. Dadurch kann die aktuelle Situation des Kindes schneller eingeschätzt und entsprechend gehandelt werden.“

Die neue Software ist standardmäßig im Lieferumfang der Patientenmonitore Infinity Delta, DeltaXL und Kappa erhältlich. Für bereits im Einsatz befindliche Geräte gibt es sie als Upgrade.

Die Drägerwerk AG ist ein international führender Konzern der Medizin- und Sicherheitstechnologie: Dräger-Produkte schützen, unterstützen und retten Leben. 1889 gegründet, erzielte der Technologiekonzern im Jahre 2006 weltweit einen Umsatz von 1.801,3 Mio. Euro und ein EBIT von 148,2 Mio. Euro. Heute beschäftigt der Lübecker Konzern rund 10.000 Mitarbeiter in mehr als 40 Vertriebs- und Servicegesellschaften weltweit und ist in rund 190 Ländern vertreten. Der Unternehmensbereich Medical bietet Produkte, Dienstleistungen und integrierte Systemlösungen. Diese begleiten Patienten von der Notfallmedizin, über den perioperativen Bereich, die Intensiv- oder Perinatalmedizin bis hin zur Heimbeatmung.

Marissa Stocker | Dräger
Weitere Informationen:
http://www.draeger.com

Weitere Berichte zu: Neonatologie Perinatalmedizin

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Präzisionsbestrahlung bei Prostatakrebs: HYPOSTAT-Studie wird ausgeweitet
11.12.2017 | Universitätsklinikum Schleswig-Holstein

nachricht Neues Verfahren für die Erkennung von Brustkrebs etabliert
06.12.2017 | Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften