Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

5-Megapixel-Monochromdisplay für Diagnosen in der Mammographie

28.08.2007
Ein neues 5-Megapixel-Display für Medizin-Anwendungen mit hohem Anspruch an die Bildqualität hat Siemens Automation and Drives (A&D) entwickelt.

Das neue 21-Zoll-Monochromdisplay SMD 21510 D eignet sich besonders gut zur Diagnose in der Mammographie und für den PACS (Picture Archiving and Communication System)-Bereich. Das integrierte „Fully Automated Stability“-System bietet zuverlässig verifizierte Graustufen und eine kontinuierliche Leuchtdichte. Das neue Medizin-Display ist einsetzbar mit einer Vielzahl von Standard-Grafikkarten, auch der neuesten Generation.


Der hochauflösende Monitor mit 2048 x 2560 Pixeln verfügt über eine Leuchtdichte von 750 cd/m2 (Candela pro Quadratmeter). Zwei unabhängig arbeitende Sensoren überwachen kontinuierlich die Leuchtdichte und Graustufenwiedergabe: Der „Integrated Stability Sensor" (ISS) überprüft in der Mitte und der „Integrated Consistency Sensor" (ICS) am Rand der Displayfläche, ohne dabei die Sicht zu beeinflussen. Die redundante Überwachung sichert eine gleichbleibend hohe Bildqualität und die Konformität nach Standards wie Dicom (Digital Imaging and Communications in Medicine). Das CCFL (Cold Cathode Fluorescent Lamp)-Backlight ist blau getönt, da das menschliche Sehsystem in diesem Farbbereich besonders lichtempfindlich ist. Dies ermöglicht Diagnosen mit größtmöglicher Schärfe und geringer Anstrengung.

Wie alle Medizin-Displays von Siemens ist auch das neue Graustufen-Display SMD 21510 D ab Werk vorkalibriert und somit sofort betriebsbereit. Mit fünf voreingestellten 12-Bit-LUTs (Look-Up Tables) lässt sich der Monitor schnell und einfach installieren und auch an schwierige Lichtverhältnisse anpassen. Die Monitordaten werden in den LUTs gespeichert, so dass nahezu jede Grafikkarte verwendet werden kann. Die neue Steuerungselektronik unterstützt sowohl 8-Bit- als auch 10-Bit DVI-Eingangssignale. Dies bietet die größtmögliche Grafikkartenauswahl und ermöglicht auch den Einsatz in anspruchsvolle Anwendungen. Mit der Qualitätssoftware SMfit und externen Fotometern werden das Display SMD 21510 D einfach eingestellt, die Luminanzwerte gemessen und bei Bedarf die internen Sensoren nachjustiert.

... mehr zu:
»Mammographie »SMD

Hintergrundinformation: Die Eizo Nanao Corporation, mit Sitz in Hakusan, Japan, und Siemens Automation and Drives (A&D), Nürnberg, haben im Juni 2007 den Erwerb des Siemens-Geschäftes mit Medizin-Monitoren durch Eizo vereinbart. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Behörden und soll noch im Kalenderjahr 2007 abgeschlossen werden.

Leseranfragen bitte unter Stichwort „AD1360“ an:
Siemens Automation and Drives, Infoservice, Postfach 23 48, D-90713 Fürth,
Fax ++49 911 978-3321 oder E-Mail: infoservice@siemens.com

Gerhard Stauß | Siemens A&D
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/medicalmonitors

Weitere Berichte zu: Mammographie SMD

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Herzforschung - Neue Katheterklappe in Tübingen entwickelt
16.01.2017 | Universitätsklinikum Tübingen

nachricht Fernüberwachung bei Herzschwäche kann Klinikaufenthalt ersparen
09.01.2017 | Universitäts-Herzzentrum Freiburg - Bad Krozingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik