Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wasserstrahl-Chirurgie: Für schonende Dissektion und Präparation

01.11.2001


HELIX HYDRO-JET®


In Ergänzung zu den bereits etablierten chirurgischen Verfahren bietet die Wasserstrahl-Technik völlig neue Anwendungsmöglichkeiten in Chirurgie und Endoskopie.


Der präzise Wasserstrahl ermöglicht eine selektive und schonende Dissektion und Präparation von Gewebestrukturen. Wesentlicher Vorteil dabei: angrenzende Organe, aber auch Gefäße und Nerven werden bei diesem Verfahren geschont.

ERBE Elektromedizin GmbH nimmt das Wasserstrahl-Chirurgiesystem, HELIX HYDRO-JET®, in sein bisheriges Produktprogramm auf und rundet damit die Dienstleistungspalette von HF-Chirurgie, Kryo- und Ophthalmo-Chirurgie in idealer Weise ab. Der OEM Kooperationsvertrag für den weltweiten Vertrieb dieses innovativen Produkts wurde mit dem Hersteller, ANDREAS PEIN Medizintechnik GmbH, im Juni 2001 unterzeichnet.


Nach mehrjähriger klinischer Bewertung in der Offenen Chirurgie, z.B. bei der Leberresektion, in Urologie, HNO und Laparoskopie hat sich die Wasserstrahl-Chirurgie als selektive, schonende und organerhaltende Methode erfolgreich bewährt. Sie wird sich schnell auch in anderen chirurgischen Disziplinen etablieren. Von besonderer Bedeutung ist die Tatsache, dass das System - durch das breite und ständig wachsende Indikationsspektrum - wirtschaftlich betrieben werden kann. Dem Anwender stehen eine Reihe unterschiedlicher Handgriffe und Applikatoren für verschiedenste Eingriffe zur Verfügung.

Der Vorteil des Wasserstrahls gegenüber alternativen chirurgischen Techniken: hohe Selektivität beim Durchtrennen (kein Schneiden!) von Gewebe. Gefäße und Nerven werden bei der Resektion geschont und bleiben weitestgehend funktionsfähig, obwohl das umliegende Gewebe durchtrennt wird. Darüber hinaus ist dieses chirurgische Verfahren in höchstem Maße organerhaltend, da keine thermische oder mechanische Veränderungen der umliegenden Strukturen verursacht werden. Häufig kann der Patient nach einem Eingriff schneller genesen. Der Blutverlust ist durch die gezielte Hämostase, auch bei stark durchblutenden Organen wie der Leber, deutlich reduziert.

Schonend für Gefäße und Nerven lassen sich mit dem HELIX HYDRO-JET® auch so delikate Eingriffe in der Kolonchirurgie durchführen, wie z.B. die totale mesorektale Excision (TME).

Darüberhinaus wird diese Technologie klinisch in der Chirurgie der Zunge und der Ohrspeicheldrüse (Parotis) angewendet, sowie auch bei der lumbalen Dissektomie in der Bandscheibenchirurgie.

Weitere Möglichkeiten zur klinischen Anwendung der Wasserstrahl-Chirurgie und Etablierung in neuen Disziplinen werden nun in enger Zusammenarbeit von ERBE und ANDREAS PEIN gemeinsam erforscht und erschlossen. Auch die Kombination beider Verfahren, HF- und Wasserstrahl-Chirurgie, wird dem Chirurgen neue operative Möglichkeiten bei der Therapie seiner Patienten erlauben.

ots Originaltext: ERBE Elektromedizin GmbH

Weitere Informationen erhalten Sie über:

ERBE Elektromedizin GmbH
Waldhörnlestraße 17
72072 Tübingen
Telefon 0 70 71/ 7 55-0
Telefax 0 70 71/ 7 55-188
E-Mail: Sales@erbe-med.de

| ots

Weitere Berichte zu: Dissektion Präparation Wasserstrahl-Chirurgie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Radioembolisation: Beim Leberkrebs mehr als nur eine Alternative!
22.05.2017 | Deutsche Röntgengesellschaft e.V.

nachricht Ein neuer Blick in die Lunge (und andere Organe)
19.05.2017 | Deutsche Röntgengesellschaft e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie