Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens Medical Solutions und Schering AG erforschen gemeinsam neue Computertomographie-Technologie

29.11.2005


Siemens Medical Solutions und die Schering AG werden gemeinsam das Potenzial der neuartigen Dual Source-Computertomographie-(CT)-Technologie von Siemens untersuchen. Diese Technologie wird erstmals mit dem CT-System Somatom Definition in Verbindung mit Scherings Röntgenkontrastmittel Ultravist® eingesetzt.

Das von Siemens anlässlich des 91. Kongresses der Radiological Society of North America (RSNA) in Chicago vorgestellte Somatom Definition ist das weltweit erste Dual Source-CT-System. Das Gerät ist durch die gleichzeitige Nutzung von zwei Röntgenröhren und zwei Detektoren deutlich schneller als jede bestehende CTTechnologie. Herkömmliche CT-Systeme verfügen nur über eine Röhre und einen Detektor. Ultravist ist ein intravaskuläres, nicht-ionisches und für alle gängigen Röntgenuntersuchungen geeignetes Kontrastmittel. Es ist weltweit in über 100 Ländern zugelassen und wird jährlich für mehr als 10 Millionen Untersuchungen eingesetzt. „Die Kombination der Leistungsfähigkeit des Dual Source-CT-Systems mit Ultravist wird den Erwartungen nach deutliche Vorteile gegenüber den bestehenden CT-Systemen bieten. Dies betrifft insbesondere den stark zunehmenden Einsatz der Technologie etwa bei CT-Untersuchungen des Herzens als auch die Anwendung der CT in der Akutversorgung. Über neue Anwendungen für bewährte Kontrastmittel wie Ultravist hinaus eröffnet die Dual Source-CT-Technologie zudem im Bereich Forschung und Entwicklung faszinierende Möglichkeiten für Neuentwicklungen bei CT-Kontrastmitteln“, erklärte Dr. Karin Dorrepaal, Mitglied des Vorstands der Schering AG und zuständig für Diagnostische Bildgebung.

„Mit der innovativen Dual Source-CT-Technologie von Siemens können Ärzte jetzt die CT-Technologie in neuen Forschungsbereichen einsetzen und Krankheiten noch früher und kosteneffektiver diagnostizieren“, sagte Prof. Dr. Erich R. Reinhardt, Mitglied des Vorstands der Siemens AG und Vorstandsvorsitzender von Siemens Medical Solutions. „Durch die kombinierte Expertise von Schering und Siemens Medical Solutions auf diesem Gebiet werden eine schnellere Entwicklung optimierter Untersuchungsprotokolle sowie neue klinische Anwendungen im Bereich der kardiovaskulären Bildgebung und der Beurteilung von Geweben ermöglicht.“

Diese Technologie bietet Ärzten und Patienten zahlreiche Vorteile wie etwa schärfere, besser aufgelöste Bilder und ein breiteres Spektrum klinischer Anwendungsmöglichkeiten. Sie ist dafür konzipiert, neue Maßstäbe für die nichtinvasive Diagnose des Herzens und der Koronararterien zu setzen. Das System ermöglicht Herzaufnahmen von Patienten mit hoher oder unregelmäßiger Herzfrequenz ohne die heute übliche Anwendung von Betablockern. Gleichzeitig kann die Strahlenexposition um bis zu 50% gesenkt werden. Im Bereich der Bildgebung bei Akut- Patienten kann eine rasche Diagnose unabhängig vom Gesundheitszustand und der Körpergröße des Patienten bei gleichzeitig höchster Bildqualität erfolgen. Das neue Dual Source-CT-System verfügt außerdem über ein erweitertes Leistungsspektrum, das neue Möglichkeiten in der Forschung und Entwicklung eröffnen und auf diese Weise zu durchschlagenden Erfolgen in der klinischen Forschung und zu wichtigen Innovationen bei CT-Kontrastmitteln beitragen soll. So können beispielsweise Scans mit zwei verschiedenen Energiestufen gleichzeitig durchgeführt werden, wodurch sich Gewebe und Läsionen besser differenzieren, charakterisieren, isolieren und unterscheiden lassen. An der Universität Erlangen wurde vor kurzem mit der Untersuchung von Patienten begonnen.

Siemens Medical Solutions gehört zu den weltweit größten Anbietern in der Gesundheitsbranche. Kunden des Unternehmens profitieren von der einzigartigen Kombination von innovativer Medizintechnik, Krankenhaus-Informationssystemen, Management Consulting und Dienstleistungsangeboten. Mit der Unterstützung von Siemens Medical Solutions erzielen sie sichtbare und nachhaltige Resultate, die sich sowohl im klinischen Bereich als auch in Zahlen niederschlagen. Bildgebungssysteme zur Diagnose, Therapiegeräte, Patientenmonitore und Hörgeräte sind nur einige Beispiele für die Innovationen von Siemens, mit denen nicht nur die Gesundheit und das Wohlbefinden von Patienten weltweit, sondern auch die Optimierung der Arbeitsabläufe in Krankenhäusern, Kliniken und Arztpraxen gewährleistet wird. Siemens Medical Solutions beschäftigt weltweit rund 33.000 Mitarbeiter und ist in 120 Ländern präsent. Im Geschäftsjahr 2005 erzielte Siemens Medical Solutions einen Umsatz von 7,6 Mrd. € sowie einen Auftragseingang von 8,6 Mrd. €. Das Bereichsergebnis betrug rund 1 Mrd. € (vorläufige Zahlen).

Die Schering AG ist ein forschendes Pharma-Unternehmen, das seine Aktivitäten auf vier Geschäftsfelder konzentriert: Gynäkologie&Andrologie, Onkologie, Diagnostische Bildgebung sowie Spezialtherapeutika für schwere Krankheiten. Schering setzt auf Innovationen und will mit neuartigen Produkten als Global Player in speziellen Märkten weltweit führend sein. Mit eigener F&E-Infrastruktur, verstärkt durch ein weltweites Netzwerk von externen Partnern, wird eine Erfolg versprechende Produkt- Pipeline sichergestellt. Mit neuen Ideen leistet Schering einen anerkannten Beitrag zum medizinischen Fortschritt und will die Lebensqualität der Menschen verbessern: making medicine work

Ihre Ansprechpartner bei der Schering AG:

Media Relations: Oliver Renner, T: +49-30-468 124 31, oliver.renner@schering.de
Investor Relations: Peter Vogt, T: +49-30-468 128 38, peter.vogt@schering.de
Pharma Kommunikation: Dr. Claudia Schmitt, T: +49-30-468 158 05, claudia.schmitt@schering.de

Ihre Ansprechpartner in den USA:

Media Relations: Kim Schillace, T:+1-973-487 2461, kimberly_schillace@berlex.com
Investor Relations: Joanne Marion, T: +1-973-487 2164, joanne_marion@berlex.com

Ihre Ansprechpartner bei der Siemens AG:

Axel Wieczorek, T.: +49-9131-848335, a.wieczorek@siemens.com
Doris Pischitz, T.: +49-9191-188976, doris.pischitz@siemens.com

Ihre Ansprechpartnerin in den USA:

LuJean Smith, T. +1-610-4481473, lujean.smith@siemens.com

Holger Reim | Pressereferat Medical Solutions
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/medical
http://www.schering.de/eng

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht UKR setzt auf roboterassistierte Wirbelsäulenchirurgie
02.12.2016 | Universitätsklinikum Regensburg (UKR)

nachricht Neu entwickeltes Plasmaskalpell ermöglicht schonende Operationen
22.11.2016 | FH Aachen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie