Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens Medical Solutions und Schering AG erforschen gemeinsam neue Computertomographie-Technologie

29.11.2005


Siemens Medical Solutions und die Schering AG werden gemeinsam das Potenzial der neuartigen Dual Source-Computertomographie-(CT)-Technologie von Siemens untersuchen. Diese Technologie wird erstmals mit dem CT-System Somatom Definition in Verbindung mit Scherings Röntgenkontrastmittel Ultravist® eingesetzt.

Das von Siemens anlässlich des 91. Kongresses der Radiological Society of North America (RSNA) in Chicago vorgestellte Somatom Definition ist das weltweit erste Dual Source-CT-System. Das Gerät ist durch die gleichzeitige Nutzung von zwei Röntgenröhren und zwei Detektoren deutlich schneller als jede bestehende CTTechnologie. Herkömmliche CT-Systeme verfügen nur über eine Röhre und einen Detektor. Ultravist ist ein intravaskuläres, nicht-ionisches und für alle gängigen Röntgenuntersuchungen geeignetes Kontrastmittel. Es ist weltweit in über 100 Ländern zugelassen und wird jährlich für mehr als 10 Millionen Untersuchungen eingesetzt. „Die Kombination der Leistungsfähigkeit des Dual Source-CT-Systems mit Ultravist wird den Erwartungen nach deutliche Vorteile gegenüber den bestehenden CT-Systemen bieten. Dies betrifft insbesondere den stark zunehmenden Einsatz der Technologie etwa bei CT-Untersuchungen des Herzens als auch die Anwendung der CT in der Akutversorgung. Über neue Anwendungen für bewährte Kontrastmittel wie Ultravist hinaus eröffnet die Dual Source-CT-Technologie zudem im Bereich Forschung und Entwicklung faszinierende Möglichkeiten für Neuentwicklungen bei CT-Kontrastmitteln“, erklärte Dr. Karin Dorrepaal, Mitglied des Vorstands der Schering AG und zuständig für Diagnostische Bildgebung.

„Mit der innovativen Dual Source-CT-Technologie von Siemens können Ärzte jetzt die CT-Technologie in neuen Forschungsbereichen einsetzen und Krankheiten noch früher und kosteneffektiver diagnostizieren“, sagte Prof. Dr. Erich R. Reinhardt, Mitglied des Vorstands der Siemens AG und Vorstandsvorsitzender von Siemens Medical Solutions. „Durch die kombinierte Expertise von Schering und Siemens Medical Solutions auf diesem Gebiet werden eine schnellere Entwicklung optimierter Untersuchungsprotokolle sowie neue klinische Anwendungen im Bereich der kardiovaskulären Bildgebung und der Beurteilung von Geweben ermöglicht.“

Diese Technologie bietet Ärzten und Patienten zahlreiche Vorteile wie etwa schärfere, besser aufgelöste Bilder und ein breiteres Spektrum klinischer Anwendungsmöglichkeiten. Sie ist dafür konzipiert, neue Maßstäbe für die nichtinvasive Diagnose des Herzens und der Koronararterien zu setzen. Das System ermöglicht Herzaufnahmen von Patienten mit hoher oder unregelmäßiger Herzfrequenz ohne die heute übliche Anwendung von Betablockern. Gleichzeitig kann die Strahlenexposition um bis zu 50% gesenkt werden. Im Bereich der Bildgebung bei Akut- Patienten kann eine rasche Diagnose unabhängig vom Gesundheitszustand und der Körpergröße des Patienten bei gleichzeitig höchster Bildqualität erfolgen. Das neue Dual Source-CT-System verfügt außerdem über ein erweitertes Leistungsspektrum, das neue Möglichkeiten in der Forschung und Entwicklung eröffnen und auf diese Weise zu durchschlagenden Erfolgen in der klinischen Forschung und zu wichtigen Innovationen bei CT-Kontrastmitteln beitragen soll. So können beispielsweise Scans mit zwei verschiedenen Energiestufen gleichzeitig durchgeführt werden, wodurch sich Gewebe und Läsionen besser differenzieren, charakterisieren, isolieren und unterscheiden lassen. An der Universität Erlangen wurde vor kurzem mit der Untersuchung von Patienten begonnen.

Siemens Medical Solutions gehört zu den weltweit größten Anbietern in der Gesundheitsbranche. Kunden des Unternehmens profitieren von der einzigartigen Kombination von innovativer Medizintechnik, Krankenhaus-Informationssystemen, Management Consulting und Dienstleistungsangeboten. Mit der Unterstützung von Siemens Medical Solutions erzielen sie sichtbare und nachhaltige Resultate, die sich sowohl im klinischen Bereich als auch in Zahlen niederschlagen. Bildgebungssysteme zur Diagnose, Therapiegeräte, Patientenmonitore und Hörgeräte sind nur einige Beispiele für die Innovationen von Siemens, mit denen nicht nur die Gesundheit und das Wohlbefinden von Patienten weltweit, sondern auch die Optimierung der Arbeitsabläufe in Krankenhäusern, Kliniken und Arztpraxen gewährleistet wird. Siemens Medical Solutions beschäftigt weltweit rund 33.000 Mitarbeiter und ist in 120 Ländern präsent. Im Geschäftsjahr 2005 erzielte Siemens Medical Solutions einen Umsatz von 7,6 Mrd. € sowie einen Auftragseingang von 8,6 Mrd. €. Das Bereichsergebnis betrug rund 1 Mrd. € (vorläufige Zahlen).

Die Schering AG ist ein forschendes Pharma-Unternehmen, das seine Aktivitäten auf vier Geschäftsfelder konzentriert: Gynäkologie&Andrologie, Onkologie, Diagnostische Bildgebung sowie Spezialtherapeutika für schwere Krankheiten. Schering setzt auf Innovationen und will mit neuartigen Produkten als Global Player in speziellen Märkten weltweit führend sein. Mit eigener F&E-Infrastruktur, verstärkt durch ein weltweites Netzwerk von externen Partnern, wird eine Erfolg versprechende Produkt- Pipeline sichergestellt. Mit neuen Ideen leistet Schering einen anerkannten Beitrag zum medizinischen Fortschritt und will die Lebensqualität der Menschen verbessern: making medicine work

Ihre Ansprechpartner bei der Schering AG:

Media Relations: Oliver Renner, T: +49-30-468 124 31, oliver.renner@schering.de
Investor Relations: Peter Vogt, T: +49-30-468 128 38, peter.vogt@schering.de
Pharma Kommunikation: Dr. Claudia Schmitt, T: +49-30-468 158 05, claudia.schmitt@schering.de

Ihre Ansprechpartner in den USA:

Media Relations: Kim Schillace, T:+1-973-487 2461, kimberly_schillace@berlex.com
Investor Relations: Joanne Marion, T: +1-973-487 2164, joanne_marion@berlex.com

Ihre Ansprechpartner bei der Siemens AG:

Axel Wieczorek, T.: +49-9131-848335, a.wieczorek@siemens.com
Doris Pischitz, T.: +49-9191-188976, doris.pischitz@siemens.com

Ihre Ansprechpartnerin in den USA:

LuJean Smith, T. +1-610-4481473, lujean.smith@siemens.com

Holger Reim | Pressereferat Medical Solutions
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/medical
http://www.schering.de/eng

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Highspeed-Laser erkennt Krebs in zwei Minuten
25.04.2017 | University of Hong Kong

nachricht Pharmacoscopy: Mikroskopie der nächsten Generation
25.04.2017 | CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

200 Weltneuheiten beim Innovationstag Mittelstand in Berlin

26.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Akute Myeloische Leukämie: Ulmer erforschen bisher unbekannten Mechanismus der Blutkrebsentstehung

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Naturkatastrophen kosten Winzer jährlich Milliarden

26.04.2017 | Interdisziplinäre Forschung

Zusammenhang zwischen Immunsystem, Hirnstruktur und Gedächtnis entdeckt

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie