Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Modell einer Herz - Lungen - Maschine erstmals im Einsatz

05.10.2005


Erste Operation mit Hilfe einer an der Klinik für Herzchirurgie des Universitätsklinikums Jena mitentwickelten Innovation

Ein neu entwickeltes Modell einer Herz-Lungen-Maschine ist heute, am 5. Oktober 2005, an der Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie des Universitätsklinikums Jena (UKJ) erstmals im Operationssaal eingesetzt worden. Das von den Kardiotechnikern und Medizinern der Klinik mitentwickelte Gerät ist das erste einer neuen Generation von computergestützten Herz-Lungen-Maschinen (HLM), welches jetzt seinen weltweit ersten klinischen Einsatz im OP des Uniklinikums Jena erlebt.

"Die neue Maschine stellt einen echten Technologie-Sprung dar", ist Prof. Dr. Thorsten Wahlers, Leiter der Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie am UKJ, überzeugt. Wahlers hat ebenso wie der leitende Kardiotechniker der Klinik, Mirko Kaluza, maßgeblich an der Entwicklung des neuen Gerätes gemeinsam mit einer Münchner Firma mitgearbeitet. "Die Modellzyklen von Herz-Lungen-Maschinen betragen circa 10 bis 12 Jahre", erklärt Mirko Kaluza. "Das neue Gerät der "S 5"-HLM, an dem die Wissenschaftler und Ingenieure drei Jahre gearbeitet haben, wird damit in den kommenden Jahren den Standard in den OP-Sälen bestimmen". Vor seinem ersten Einsatz wurde das CE zertifizierte System mehrfach Dauerbelastungen unterzogen und ausführlich getestet.

Der Einsatz einer Herz-Lungen-Maschine ermöglicht dem Herzchirurgen den lebensrettenden Eingriff am stillgestellten Herzen, während die Maschine für die Dauer der Operation durch die so genannte extrakorporale Zirkulation die Funktion von Herz und Lunge übernimmt.

Trotz der Weiterentwicklung der minimal-invasiven Chirurgie erfolgen derzeit weiterhin ca. 80 Prozent aller Eingriffe in der Herzchirurgie mit Unterstützung durch die Herz-Lungen-Maschine (HLM). Die in Jena mitentwickelte HLM zeichnet sich durch eine besonders leichte und kompakte Bauweise, einen modularen Aufbau sowie die Möglichkeit eines schnellen Updates und eine sehr hohe Benutzerfreundlichkeit aus. Diese Verbesserungen gewährleisten eine höhere Patientensicherheit während der komplexen und aufwändigen Herzoperationen.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Thorsten Wahlers
Direktor der Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie, Universitätsklinikum Jena
Tel.: 03641/9322901
E-Mail: thorsten.wahlers@med.uni-jena.de

Helena Reinhardt | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-jena.de
http://www.med.uni-jena.de

Weitere Berichte zu: Gefäßchirurgie HLM Herz-Lungen-Maschine UKJ

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Gefäßprothesen aus dem Bioreaktor
19.02.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht Neue Studienergebnisse zur Tiefenhyperthermie-Behandlung
15.02.2018 | Klinikum der Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

Unternehmenssteuerung und Controlling im digitalen Zeitalter

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Stahl ist nicht gleich Stahl: Informatiker und Materialforscher optimieren Werkstoffklassifizierung

19.02.2018 | Materialwissenschaften

Wenn Eiweiße einander die Hand geben

19.02.2018 | Materialwissenschaften

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics