Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zum heutigen Weltgesundheitstag - Thema: Vektorübertragene Krankheiten

07.04.2014

PhytoDoc mit Hinweisen zu Erkrankungen durch Zeckenbisse

 

Der heutige Weltgesundheitstag widmet sich 2014 dem Thema vektorübertragene Krankheiten. Vektoren sind lebende Organismen, die Krankheitserreger von einer Person auf die andere übertragen können.

Fliegen, Mücken und Zecken zählen dazu. Bei den Zecken bzw. der Verhinderung übertragbarer Erkrankungen durch Zeckenbisse gilt das Prinzip Vorsorge und ausführliche Information. Hinweise und Diskussionen dazu finden sich auf den Seiten von PhytoDoc, dem Gesundheitsportal für Gesundheit, Naturheilkunde und Heilpflanzen. 

Bekannte Erkrankungen/Auswirkungen nach einem Biss durch Zecken sind neben der FSME (Früh-Sommer-Meningo-Enzephalitis) die Borreliose. Interessanter Fakt dabei: es passiert etwa hundertmal häufiger als die Übertragung mit dem FSME-Virus.

Für diese Virus-Infektion typisch ist ein zweiphasiger Krankheitsverlauf. Dabei kommt es in den ersten Tagen nach dem Stich einer infizierten Zecke zu grippeähnlichen Beschwerden. Die zweite Phase, nach einigen symptomfreien Tagen, beginnt meist mit neurologischen Ausfällen, die sich durch Lichtempfindlichkeit, Kopfschmerz oder Nackensteifigkeit äußern.

Für Risikogebiete ist somit die Schutzimpfung angeraten. Bei einer Infektion mit Borreliose durch den Biss von Zecken (übertragen wird diese Krankheit durch Bakterien in der Zecke) kann es bei chronischem Verlauf zu gravierenden Gesundheitsproblemen kommen, da sich die Borrelien durch den ganzen Körper bewegen und Multisystem-Erkrankungen auslösen. 

Nichts Neues, aber nach wie vor wichtig: Besonders dann, wenn die Wege durch den Wald und hohe Wiesen führen, muss nach Zecken abgesucht werden und diese sollten sofort am besten mit der Zeckenzange (ohne Drehen, ohne Quetschen, ohne Öl) entfernt werden.

Warum geht es hier um den Zeitfaktor? Im Verdauungstrakt von knapp jeder fünften Zecke (und in bestimmten Gegenden in Süddeutschland sogar bis zu jeder zweiten) Zecke befinden sich Borrelien.

Die Borrelien aus dem Verdauungstrakt der Zecke gelangen meist erst gegen Ende der Blutmahlzeit (etwa zwölf bis 24 Stunden später) in ihre Speicheldrüsen. Das bedeutet: wird die Zecke frühzeitig erkannt und entfernt, besteht ein viel geringeres Infektionsrisiko.

Sobald übrigens eine Infektion stattgefunden hat, stellt die Schulmedizin fest: Ohne Antibiotika geht es nicht. Die Behandlung mit Antibiotika wird konsequent eingesetzt, um die Ausbreitung im akuten Infektionsstadium zu bekämpfen und eine Chronifizierung der Erkrankung zu verhindern.

Bei der Komplementärmedizin halten viele Experten, die bei Antibiotika sonst eher zurückhaltend sind, den Einsatz zumindest im akuten Stadium der Borreliose für sinnvoll, plädieren aber für eine naturheilkundliche Therapie, sollte die Borreliose chronisch geworden sein. Mehr zu den verschiedenen Sichtweisen im Artikel „Borreliose – Kräuter versus Antibiotika“. 

Expertenstatements zum Thema können angefragt werden unter presse@phytodoc.de 

Aktuell findet eine Umfrage auf dem PhytoDoc Portal zum Thema: „Wie schützen Sie sich durch Erkrankungen durch Zecken?“ statt. 

Weitere Diskussionen zu Insekten und Repellentien:

http://www.phytodoc.de/artikel/insektenschutzmittel-synthetisch-oder-besser-doch-natuerlich/

Mehr zum Thema Prävention, Krankheiten, Naturheilverfahren bei PhytoDoc: http://www.phytodoc.de

Im Blog diskutieren Ärzte und Heilberufler aktuelle Themen: http://www.phytodoc.de/blog

Über 3.500 Heilpraktiker mit Vorauswahl über Postleitzahlen findet man unter http://www.phytodoc.de/heilpraktiker.php 

Über PhytoDoc:

Das Internetportal bietet gesundheitsbewussten Verbrauchern wissenschaftlich gesicherte und umfassende Informationen rund um die Thematik Gesundheit, Prävention, Naturheilkunde und Heilpflanzen. Die Themenbereiche richten sich an Patienten, Mediziner und Heilpraktiker. Die PhytoDoc-Informationen sollen den Verbraucher bei seinen Entscheidungen unterstützen, alternative Therapien und Präparate zu wählen, Krankheitssymptome ganzheitlich behandeln zu lassen und bewusst auf Gesundheitsvorsorge zu setzen.

Kontakt zur PhytoDoc Ltd. über info@phytodoc.de, Tel. 06221-8946695.

| PhytoDoc

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Sicher und gesund arbeiten mit Datenbrillen
13.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

nachricht Vorhersage entlastet das Gehirn
13.01.2017 | Philipps-Universität Marburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik