Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

UKM-Lungenexperten gelingt erfolgreiche Entfernung von 81 Metastasen im Lungenflügel

15.03.2010
Thoraxchirurg PD Dr. Karsten Wiebe: Komplette Entfernung enorm wichtig für Tumorpatienten / Patient geht es gut

Lungenspezialisten des Universitätsklinikums Münster (UKM) ist es gelungen, bei einem krebskranken Patienten erfolgreich 81 Metastasen aus einem Lungenflügel chirurgisch zu entfernen.

„Die Herausforderung bestand darin, möglichst viel Lungengewebe zu erhalten, um die Lungenfunktion nicht zu stark zu beinträchtigen“, erklärt Thoraxchirurg Privatdozent Dr. Karsten Wiebe, der den Eingriff durchgeführt hat. Zwar sind schon mehrfach erfolgreich über 30 Metastasen pro Lungenflügel entfernt worden, die hohe Anzahl von „81 entfernten Metastasen sei jedoch bislang nicht dokumentiert“, so Wiebe.

Der Patient leidet ursprünglich an einem Knochentumor (Osteosarkom). Ende 2009 wurde dann bei einer Kontrolle eine starke Zunahme der Anzahl und der Größe der Lungenmetastasen festgestellt, die einen schnellen chirurgischen Eingriff nötig machte. Wiebe: „Sarkome metastasieren häufig in die Lunge, nicht jedoch in andere Organe. Eine Chemotherapie kann unterstützen, die langfristige Prognose des Patienten hängt jedoch von der kompletten chirurgischen Entfernung der Metastasen ab. Durch ein optimales chirurgisches Vorgehen gelingt es bei ca. einem Drittel der Sarkompatienten mit Lungenmetastasen noch eine dauerhafte Heilung zu erreichen.“ Aus diesem Grunde ist eine komplette Entfernung der Lungenmetastasen enorm wichtig – und natürlich die regelmäßige Kontrolle der Metastasen.

In dem konkreten Fall war dies jedoch angesichts der großen Anzahl eine besondere chirurgische Herausforderung. UKM-Lungenexperte Wiebe: „Unklar ist nach wie vor die Frage, wie viele Metastasenentfernungen eine Lunge verkraftet. Wann funktioniert sie noch? Wann wird sie zu stark geschädigt?“ Wichtig sind daher bei solchen Eingriffen so genannte parenchymsparende Operationstechniken (Parenchym = spezielle Funktionszellen), damit möglichst viel Lungengewebe erhalten bleibt. Denn häufig werden diese Patienten im Verlauf ihrer Erkrankung mehrmals an der Lunge operiert, speziell wenn sehr viele Metastasen vorhanden sind. Dabei werden die Metastasen mit Lasern und Elektromessern mit einem minimalen Sicherheitsabstand aus dem gesunden Gewebe „ausgeschält“ (Enukleation). Mit speziellen Nähten werden dann die „Löcher“ in der Lunge wieder verschlossen.

Wiebe: „Bei vielen Metastasen ist die Operation sehr zeitaufwändig. Entscheidend dabei ist es, das Lungengewebe immer wieder systematisch durchzutasten, um alle Metastasen, auch die nur zwei Millimeter großen, zu entdecken und zu entfernen.“ Die nun durchgeführte Operation dauerte fünf Stunden. Das Wichtigste: Der 50-jährige Patient konnte das UKM inzwischen verlassen und befindet sich erfolgreich in einer Anschlussnachbehandlung.

Stefan Dreising | Universitätsklinikum Münster (UK
Weitere Informationen:
http://www.klinikum.uni-muenster.de

Weitere Berichte zu: Lunge Lungenflügel Lungengewebe Lungenmetastase Metastase

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Starkes Übergewicht: Magenbypass und Schlauchmagen vergleichbar
17.01.2018 | Universität Basel

nachricht Therapieansatz: Kombination von Neuroroboter und Hirnstimulation aktiviert ungenutzte Nervenbahnen
16.01.2018 | Universitätsklinikum Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Der Kobold in der Zange

17.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Mit Elektrizität Magnetismus umschalten

17.01.2018 | Physik Astronomie