Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das richtige Maß entscheidet: Der 17. Juni ist der Tag des Cholesterins

16.06.2011
Empfehlungen anlässlich des Tages des Cholesterins: regelmäßig Cholesterinwerte prüfen, besondere Wachsamkeit bei Herz- und Diabetespatienten

H.E.L.P.-Verfahren für Menschen mit krankhaft gestörten Fettstoffwechsel

Für viele ist es ein böses Schreckgespenst: Wenn in den Medien über Cholesterin berichtet wird, steht meist die Bedrohung der Gesundheit bei zu hohen Werten im Mittelpunkt. Dabei ist Cholesterin nicht per se schlecht, sondern vielmehr lebensnotwendig. In der richtigen Form und Menge im Blut erfüllt es sehr wichtige Funktionen im menschlichen Körper.

„Prinzipiell unterscheidet man zwei Arten von Cholesterin“, erklärt Prof. Diethelm Tschöpe, ärztlicher Direktor des Herz- und Diabeteszentrums Nordrhein-Westfalen in Bad Oeynhausen und Vorsitzender der Stiftung „Der herzkranke Diabetiker“ (DHD) in der Deutschen Diabetes-Stiftung (DDS). „Das LDL-Cholesterin sorgt dafür, dass Cholesterin in den Körper hinein transportiert wird und sich an den Wänden der Blutgefäße ablagert. Dadurch steigt die Gefahr, an Arteriosklerose zu erkranken, einer Verengung bzw. Verkalkung der Blutgefäße. Das HDL-Cholesterin dagegen transportiert Cholesterin aus dem Körper hinaus, löst es aus den Wänden der Blutgefäße und schützt sie so.“

Für Diabetespatienten gilt: Besondere Wachsamkeit im Hinblick auf LDL-Cholesterin

Insbesondere Menschen, die ein hohes Arterioskleroserisiko haben, sollten unbedingt auf einen niedrigen LDL-Wert im Blut achten. Zu diesen Risikogruppen gehören neben stark Übergewichtigen, Rauchern und Menschen mit erhöhtem Blutdruck auch Diabetiker.

„Diabetespatienten haben ohnehin ein vielfach erhöhtes Risiko an einer Arterienverkalkung zu erkranken und in Folge einen Herzinfarkt zu erleiden“, erklärt Prof. Tschöpe. Grund für dieses hohe Risiko bei Diabetikern ist deren gestörter Stoffwechsel, der Ablagerungen (Plaques) an den Wänden der Gefäße begünstigt. Zudem führt ein hoher Blutzuckerspiegel dazu, dass das Blut „dicker“ wird. Das heißt: Die Gefahr eines Blutgerinnsels, das in den Arterien, die zum Herzen oder Gehirn führen, einen lebensbedrohlichen Infarkt auslöst, ist deutlich erhöht.

Kommt zu dieser Konstellation noch ein erhöhter LDL-Cholesterinwert, steigt das Risiko des Herzinfarkts. „Durch einen gesunden Lebensstil, der mit einem normalen Körpergewicht und einer ausgewogenen Ernährung einhergeht, haben Diabetiker jedoch gute Chancen, ihren Anteil an LDL-Cholesterin im Blut in einem gesunden Maße zu halten - und so die Gesundheit ihrer Gefäße zu erhalten“, erklärt Prof. Tschöpe. Allerdings lässt sich eine genetische Veranlagung auch nicht durch den gesündesten Lebensstil kompensieren.

H.E.L.P.-Verfahren hilft bei krankhaft gestörtem Fettstoffwechsel

Besondere Maßnahmen sind für diejenigen Patienten erforderlich, deren Cholesterinanteil im Blut nicht mehr über die Ernährung oder über die Einnahme von Medikamenten steuerbar ist. Grund hierfür ist ein krankhaft gestörter Fettstoffwechsel. Leiden diese Patienten zusätzlich noch an einer fortgeschrittenen Herzerkrankung, kommt eine so genannte H.E.L.P.- Therapie in Betracht: Hierbei handelt es sich um ein spezielles Verfahren zur Blutreinigung, das unter Medizinern unter dem Fachbegriff „Lipidapherese“ bekannt ist.

„In Bad Oeynhausen führen wir dieses komplexe Verfahren zur Senkung des schädlichen Cholesterins im Blut seit 1992 mit großem Erfolg zur Behandlung von Patienten mit angeborener Fettstoffwechselstörung sowie mit fortgeschrittener Herzerkrankung durch“, erläutert Prof. Dieter Horstkotte, Leiter der Klinik für Kardiologie am Herz- und Diabeteszentrum NRW.

„ Während der ambulant durchgeführten Blutwäsche werden insgesamt etwa drei Liter Blut gereinigt. Die Konzentration des schädlichen LDL-Cholesterin wird dabei um mindestens 60 Prozent gesenkt“, so Prof. Horstkotte. „Durch die Therapie werden schon nach kurzer Zeit Beschwerden wie bspw. Angina Pectoris-Attacken gemindert, die Leistungsfähigkeit verbessert und Ablagerungen von Cholesterin gehen zurück. Dabei ist das H.E.L.P.-Verfahren sehr kreislaufschonend und nebenwirkungsarm."

Anna Reiss | idw
Weitere Informationen:
http://www.hdz-nrw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Neuer Ansatz gegen Gastritis
10.08.2017 | Medizinische Hochschule Hannover

nachricht Wenn Schimmelpilze das Auge zerstören
10.08.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich

Bereits lange vor dem Studienabschluss haben vier Studenten des PFH Hansecampus Stade ihr ingenieurwissenschaftliches Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Malte Blask, Hagen Hagens, Nick Neubert und Rouven Weg haben bei einem internationalen Wettbewerb der American Helicopter Society (AHS International) den zweiten Platz belegt. Ihre Aufgabe war es, eine Designstudie für ein helikopterähnliches Fluggerät zu entwickeln, das 24 Stunden an einem Punkt in der Luft fliegen kann.

Die vier Kommilitonen sind im Studiengang Verbundwerkstoffe/Composites am Hansecampus Stade der PFH Private Hochschule Göttingen eingeschrieben. Seit elf...

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Logistikmanagement-Konferenz 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

6. Leichtbau-Tagung: Großserienfähiger Leichtbau im Automobil

23.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Logistikmanagement-Konferenz 2017

23.08.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Turbulente Bewegungen in der Atmosphäre eines fernen Sterns

23.08.2017 | Physik Astronomie

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2017

23.08.2017 | Veranstaltungsnachrichten