Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lungenkrebs: Neue Therapien durch Genanalyse

18.07.2013
Überlebenschancen noch sehr schlecht - 850 Teilnehmer im Fokus

Britische Wissenschaftler wollen die Gene der Tumore von 850 Lungenkrebspatienten abbilden, um mehr über diese tödliche Krankheit zu erfahren. Das 14 Mio. Pfund teure Projekt soll herausfinden, wie Lungenkrebs resistent gegen eine Behandlung werden kann. In Großbritannien sterben die meisten Menschen an dieser Krebsform.


Lungen-Röntgen: Forscher rücken Tumoren zu Leibe (Foto: pixelio.de, D. Schütz)

England: 35.000 Tote pro Jahr

Das Team um Charlie Swanton vom London Research Institute http://london-research-institute.org.uk und dem University College London http://ucl.ac.uk will herausfinden, wie sich die Tumore entwickeln. Das Forschungsprojekt ist für einen Zeitraum von neun Jahren anberaumt. Allein in Großbritannien wird bei rund 42.000 Menschen die Diagnose Lungenkrebs erstellt. Rund 35.000 Menschen sterben an den Folgen.

Die Erforschung von Lungenkrebs hinkt anderen Krebsarten hinterher. Auch heute überleben nur neun Prozent der Patienten die ersten fünf Jahre nach der Erkrankung. Wissenschaftler in London, Leicester, Cardiff, Birmingham, Manchester und Aberdeen werden ein genetisches Profil des Tumors jedes einzelnen Patienten erstellen. Ziel ist es herauszufinden, wie sich der Krebs verändert und der Behandlung entzieht.

Anpassungsfähigkeit als Problem

Patienten mit nicht-kleinzelligen Lungenkarzinomen werden zur Teilnahme an der Studie eingeladen. Auf diese Krebsform entfallen 78 Prozent aller Erkrankungen in England und Wales. Laut Swanton ist eine erfolgreiche Behandlung von Lungenkrebs immer schwierig gewesen. Sein Team hofft, diesen Zustand verändern zu können.

Der Wissenschaftler erklärt, dass die Haupthoffnung darin besteht, viel besser zu verstehen, wie nicht-kleinzellige Lungenkarzinome sich im Laufe der Zeit verändern und anpassen. "Durch das Verstehen dieser Vorgänge sollten auch neue Behandlungsmöglichkeiten entwickelt werden können, die genau in diesen Bereichen ansetzen."

Michaela Monschein | pressetext.redaktion
Weitere Informationen:
http://www.london-research-institute.org.uk
http://www.ucl.ac.uk

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Innovative Antikörper für die Tumortherapie
20.02.2017 | Wilhelm Sander-Stiftung

nachricht Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln
20.02.2017 | Universität Zürich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie