Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IPRI-Forschungsprojekt zu Bedrohungspotenzialen der Medikamentenversorgungskette abgeschlossen

20.05.2014

Das International Performance Research Institute (IPRI) hat gemeinsam mit dem Fachgebiet Ökonomie des öffentlichen Sektors an der TU Berlin und dem Zentrum für interdisziplinäre Risiko- und Innovationsforschung der Universität Stuttgart (ZIRIUS) das BMBF-Forschungsprojekt „SafeMed - Systemgestaltung zur wirtschaftlichen Sicherstellung der Medikamentenversorgungskette“ abgeschlossen. Die zentralen Ergebnisse des Projektes sind identifizierte Bedrohungsszenarien, welche zu einer Nicht-Verfügbarkeit von Arzneimitteln führen können, sowie präventive und reaktive Sicherungsmaßnahmen.

SafeMed - Systemgestaltung zur wirtschaftlichen Sicherung der Medikamentenversorgung

Das Forschungsvorhaben „SafeMed - Systemgestaltung zur wirtschaftlichen Sicherung der Medikamentenversorgung“ war Teil des Forschungsprogramms „Forschung für die zivile Sicherheit - Sicherung von Warenketten“ des Bundeministeriums für Bildung und Forschung.

Die Aufgabe des interdisziplinären Forschungsvorhabens war es, einen Beitrag zur Sicherung der quantitativen Versorgung der Bevölkerung mit Arzneimitteln zu leisten. Die Sicherung einer adäquaten Versorgung der Bevölkerung mit Arzneimitteln ist nicht nur aus individualmedizinischer Sicht, sondern auch aus volksgesundheitlicher Perspektive von hoher Priorität. Ein Ausfall oder eine ungenügende Funktionsfähigkeit der Medikamentenversorgungskette (MVK) kann zu einer ernsten Bedrohung der Gesundheit der Bevölkerung führen.

Externe Bedrohungen der Medikamentenversorgungskette im Projektfokus

Das zentrale Ziel des Forschungsvorhabens war die Entwicklung von geeigneten systemgestalterischen und technischen Sicherungskonzepten, welche die Widerstandsfähigkeit der Medikamentenversorgungskette gegenüber externen Bedrohungen stärken. Beispiele sind Umweltkatastrophen, der Ausfall von Rohstofflieferanten oder makroökonomische Schwankungen. Diese standen in der Vergangenheit weniger im Betrachtungsfokus als interne Bedrohungen aufgrund von fehlerhaften Produktionsprozessen oder willentlichen Verunreinigungen.

Im Kern des drei Jahre dauernden Projektes wurden alle essenziellen Schritte des Risikomanagements einer Lieferkette untersucht. Für die Praxistauglichkeit der Ergebnisse sorgte ein Projektkonsortium, welches alle relevanten Akteure der MVK umfasste.

Zu den Ergebnissen des Forschungsvorhabens zählen:

  • identifizierte externe Bedrohungen der Medikamentenversorgungskette,
  • mögliche präventive und reaktive Sicherungsmaßnahmen,
  • betriebs- und volkswirtschaftliche Analyse des von Arzneimittelengpässen ausgehenden Bedrohungspotenzials und Kosten-Nutzen-Analyse von Maßnahmen,
  • Kommunikationsstrategie zum Umgang mit der Problematik „Medikamentenverknappung“ in der Pharmabranche,
  • der Software-Demonstrator „Sicherheitsberater“, welcher die Projektergebnisse für interessierte Unternehmen aufbereitet und nutzbar macht.

Die interessierte Öffentlichkeit kann die Projekt-Ergebnisse in Kürze auf der Projekthomepage einsehen unter:
www.sichere-pharmakette.de

Förderhinweis:
Das diesem Bericht zugrundeliegende Vorhaben wurde mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 13N11195 gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.

Ansprechpartner:
International Performance Research Institute gGmbH
Dipl.-Kfm. Dipl.-Sportwiss. Andreas Aschenbrücker
Königstraße 5
D-70173 Stuttgart
Telefon: 0711-6203268-8015
Telefax: 0711-6203268-1045
E-Mail: aaschenbruecker@ipri-institute.com

Über IPRI:
Das International Performance Research Institute (IPRI) ist eine gemeinnützige Forschungsgesellschaft auf dem Gebiet der Betriebswirtschaftslehre. Unter der Leitung von Prof. Dr. Mischa Seiter betreibt das Institut international angelegte Forschung mit dem Schwerpunkt auf Controlling sowie Performance Measurement und Management von Unternehmen und Unternehmensnetzwerken sowie öffentlichen Organisationen. Im Mittelpunkt steht die Durchführung von nationalen und internationalen Forschungsprojekten und Studien.

Weitere Informationen:

http://www.ipri-institute.com
http://www.sichere-pharmakette.de

Prof. Dr. Mischa Seiter | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Überdosis Calcium
19.06.2018 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

nachricht Berner Forschende entdecken Schlaf-Wach-Schaltzentrale im Hirn
11.06.2018 | Universität Bern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics