Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hilfe für Patienten mit seltenen Krankheiten

20.12.2011
Für chronisch kranke Menschen kann das Leben vielfältige Herausforderungen bereithalten – ganz besonders dann, wenn die Patienten an so genannten „seltenen Erkrankungen“ leiden, über die oftmals sogar Fachleute nur wenig wissen.

Diesen Menschen das Leben zu erleichtern, ist das Ziel der Initiative „Gemeinsam für die Seltenen“, die von einem Forscherteam um Prof. Dr. Kathrin Möslein, Inhaberin des Lehrstuhls Wirtschaftsinformatik I an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU), ins Leben gerufen wurde.

Die eigens errichtete Internet-Plattform http://www.gemeinsamselten.de verbindet Patienten, deren Angehörige, Ärzte, Pflegekräfte und Unterstützer mit unterschiedlichsten Wissens- und Erfahrungshintergründen und sammelt Vorschläge, zum Beispiel für Produkte und Dienstleistungen, die das Leben mit der Erkrankung einfacher machen können. Jetzt haben die Community und eine Expertenjury drei Vorschläge aus der ersten Runde der Initiative ausgewählt, die am hilfreichsten erscheinen und deren Umsetzung in die Praxis vorangetrieben werden soll.

Allein in Deutschland leiden mehr als vier Millionen Menschen an einer so genannten seltenen Erkrankung. Das sind Erkrankungen, von denen jeweils nicht mehr als fünf von 10.000 Menschen betroffen sind. Oftmals ist das Wissen zu solchen Erkrankungen rar, und es gibt nur wenige Experten. Lösungen für die alltäglichen Probleme der Patienten werden häufig für den Einzelfall entwickelt und stehen anderen Betroffenen meist nicht zur Verfügung. Über die Plattform www.gemeinsamselten.de entwickeln und diskutieren die Mitglieder Konzepte für Produkte und Dienstleistungen, die nicht nur Einzelnen helfen, sondern Vielen. Es werden dabei verschiedene Lösungsvorschläge gesucht, zu denen technische Hilfsmittel und Produkte, medizinische und pflegerische sowie medizintechnische und haushaltsnahe Dienstleistungen gehören.

... mehr zu:
»FAU »Seltene Erkrankungen

Die Initiative „Gemeinsam für die Seltenen“ existiert seit April 2011. Jetzt haben die Communtiy und eine Expertenjury die besten drei ausgewählt. Zu diesen gehören die Ideen „Open Street Map für die Seltenen“, „Mobile Toilette“ und „Seltene im TV“. Diese Ideen werden nun unter dem Motto „Wir machen die Seltenen mobil!“ auf der Plattform kollaborativ weiterentwickelt. Ziel ist es, gemeinsam mit der Community die Ideen zu konkreten Umsetzungskonzepten auszuarbeiten und Umsetzungspartner zu finden.

Hinter der Idee „Open Street Map für die Seltenen“ verbirgt sich eine Straßenkarte für Patienten mit seltenen Erkrankungen. Die Karte kombiniert frei verfügbares Kartenmaterial von openstreetmap.de mit für erkrankte Personen relevanten Informationen und soll als Smartphone App angeboten werden.

Die Idee „Mobile Toilette“ stellt ein zukunftsträchtiges Toilettenkonzept für Patienten mit Blasen- und Darmstörungen dar und wurde bereits von dem Gewinner selbst umgesetzt. Die mobile Toilette ist eine Toilette für das Auto, die als ständiger Begleiter mitfährt und betroffenen Patienten hilft, ihre Notdurft zu verrichten, ohne dabei auf andere angewiesen zu sein. Somit kann Patienten wieder ein Stück Lebensqualität zurückgegeben werden.

„Seltene im TV“ macht darauf aufmerksam, dass viel zu wenig über die „Seltenen“ und ihre Probleme berichtet wird. Die Initiatoren wollen erreichen, dass im TV stärker über das Thema seltene Erkrankungen berichtet wird. Langfristig könnte hier eine innovative Lösung einen entscheidenden Beitrag leisten, um das Thema seltene Erkrankung fest in der Öffentlichkeit zu verankern und so die Situation für Erkrankte zu verbessern.

Die Initiative „Gemeinsam für die Seltenen“ wurde im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekts „EIVE – Entwicklung innovativer Versorgungskonzepte am Beispiel seltener Erkrankungen“ entwickelt. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der FAU um Prof. Dr. Kathrin Möslein kooperieren dabei u. a. mit der Allianz Chronischer Seltener Erkrankungen.

Informationen zum Projekt gibt es unter:

http://www.gemeinsamselten.de
http://www.wi1.uni-erlangen.de
http://www.eive.de
Weitere Informationen für die Medien:
Informationen für Medienvertreter:
Pressestelle der FAU
Sandra Kurze
Tel.: 09131/85-70211
presse@zuv.uni-erlangen.de

Dr. Pascale Anja Dannenberg | idw
Weitere Informationen:
http://www.gemeinsamselten.de

Weitere Berichte zu: FAU Seltene Erkrankungen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Mikrobiologen entwickeln Methode zur beschleunigten Bestimmung von Antibiotikaresistenzen
13.02.2018 | Westfälische Wilhelms-Universität Münster

nachricht Überschreiben oder Speichern? Die Gewissensfrage zur Vergesslichkeit
13.02.2018 | PhytoDoc Ltd.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics