Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Geheimnisvolle Erdbeeren

29.06.2011
Verbraucher lassen sich in der Geschmackschule des ttz Bremerhaven kulinarisch verführen

Köstlich! Erdbeeren sind zurzeit wieder ein kulinarischer Renner und „in aller Munde“. Aber wie schmeckt eigentlich eine Erdbeere? Erkennen Sie den Geschmack eines natürlichen und weitgehend unbehandelten Produkts? Was ist Masse, was Klasse?


Der ursprüngliche Geschmack von Früchten: Erdbeeren auf dem Prüfstand. emmi - Fotolia

Das ttz Bremerhaven lädt alle Verbraucher ein, in seiner Geschmackschule SENSEVENT die Geschmackssinne zu trainieren, verschiedene Erdbeersorten zu verkosten und sich beerenstarkes Wissen anzueignen.

Eine einzelne Erdbeere enthält über 300 verschiedene Aromastoffe. Der Geschmack, Geruch oder das Aussehen der mehr als 1000 unterschiedlichen Sorten hängt von verschiedenen Faktoren ab. Das ttz Bremerhaven ermöglicht es Verbrauchern, ihre sensorischen Fähigkeiten in der neu gegründeten Geschmackschule SENSEVENT zu prüfen und zu erweitern. Am 2. Juli 2011 vermittelt das ttz in seinem Sensoriklabor zwischen 11.00 und 14.00 Uhr sensorisches Wissen am Beispiel der Erdbeere.

Zunächst werden die Teilnehmer in die Wissenschaftlich des Geschmacks eingeführt. Anschließend verkosten die Interessenten Erdbeeren, die sich nach Sorte und Herkunft unterscheiden. Sie beschreiben drei Erdbeersorten sensorisch und beurteilen Aussehen, Textur, Farbe und Geruch sowie den Geschmack, die Süße, den Säuregehalt und den Gesamteindruck der Erdbeersorten. Außerdem gibt das ttz Bremerhaven generelle Informationen über die Erdbeere.

SENSEVENT: Kompetenzen für Verbraucher mit Geschmack

Schokolade, Wein und Kaffee, Biokost, saisonale Lebensmittel, Kräuter und Kosmetik: Mit diesen Themenschwerpunkten öffnet das ttz Bremerhaven seine Türen für Konsumenten mit Interesse an Geschmack und Sensorik. Die Kurse für Verbraucher richten sich an alle, die die Grundlagen der Sensorik in Theorie und Praxis kennenlernen möchten und mit Lebensmitteln eine besondere Leidenschaft verbinden. Auf diesem Wege möchten die Forscher von der Weser sensorische Kompetenzen gemeinsam mit der breiten Öffentlichkeit weiterentwickeln und so eine Brücke zwischen Verbrauchererwartungen und der Praxis in der Lebensmittel- und Kosmetikwirtschaft bauen. Mit dem Motto „Mit allen Sinnen lernen, genießen und erleben“ orientiert sich die Geschmackschule SENSEVENT am Leitbild des ttz Bremerhaven - „Forschung für mehr Lebensqualität“.

Zur Untersuchung der Erdbeere führte das ttz Bremerhaven bereits zuvor in seinem Sensoriklabor einen Konsumententest mit unterschiedlichen Altersgruppen durch. Kinder zwischen 8 und 12 Jahren, Verbraucher mittleren Alters sowie Männer und Frauen ab 65 Jahren bewerteten unter anderem den Geschmack, die Textur oder den Gesamteindruck unterschiedlicher Erdbeersorten. Geprüft wird hierdurch etwa, ob Kinder und Menschen über 65 Jahre eine ungleiche Auffassung davon haben, wie eine „echte“ Erdbeere schmeckt, ob sich also ihr Geschmacksempfinden in Bezug auf den „natürlichen Erdbeergeschmack“ unterscheidet.

Im Labor folgt die Analyse und Bestimmung der Erdbeer-Inhaltsstoffe. Untersucht wurden zum einen mittels der Gaschromotographie (GC-Analyse) die flüchtigen Komponenten der Sammelnussfrucht - sprich ihre Aromastoffe – sowie die geschmacksgebenden Substanzen mit chemischen Methoden. Hierzu zählen etwa Zuckerstoffe, Säure oder der Polyphenolgehalt der Erdbeere.

Die dreistündige Geschmackschulung für Verbraucher findet am Samstag, 2. Juli 2011 zwischen 11.00 und 14.00 Uhr im Sensoriklabor des ttz Bremerhaven in der Lengstraße 3 in 27572 Bremerhaven statt. Die Teilnahmekosten betragen 35 Euro pro Person. Um telefonische Anmeldung wird bis Freitag, den 1. Juli unter 0471 30 99 33 10/-11 gebeten.

Das ttz Bremerhaven ist ein Forschungsdienstleister und betreibt anwendungsbezogene Forschung und Entwicklung. Unter dem Dach des ttz Bremerhaven arbeitet ein internationales Experten-Team in den Bereichen Lebensmittel, Umwelt und Gesundheit.

Kontakt:
Christian Colmer
Leiter Kommunikation und Medien
ttz Bremerhaven
Fischkai 1
D-27572 Bremerhaven (Germany)
Phone: +49 (0)471 48 32 -124
FAX: +49 (0)471 48 32 - 129
ccolmer@ttz-bremerhaven.de

Christian Colmer | idw
Weitere Informationen:
http://www.ttz-bremerhaven.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Lymphdrüsenkrebs programmiert Immunzellen zur Förderung des eigenen Wachstums um
22.02.2018 | Wilhelm Sander-Stiftung

nachricht Forscher entdecken neuen Signalweg zur Herzmuskelverdickung
22.02.2018 | Ruhr-Universität Bochum

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics