Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die fantastische Reise geht weiter!

25.03.2011
Schon bald wird gezielte Pharmakotherapie, die Krebszellen präzise ansteuert, ohne dabei das gesunde umgebende Gewebe den toxischen Arzneimittelnebenwirkungen auszusetzen, kein Onkologen-Traum mehr sein, sondern eine medizinische Realität - dank der Arbeit von Professor Sylvain Martel, Direktor des Nanorobotics Laboratory an der Polytechnique Montréal.

Bekannt als erster Forscher der Welt, der magnetische Partikel durch eine lebende Arterie geleitet hat, verkündet Professor Martel einen spektakulären Durchbruch auf dem Gebiet der Nanomedizin.

Unter Verwendung eines Systems zur magnetischen Kernresonanztomografie hat sein Team erfolgreich Mikrocarrier, beladen mit einer Dosis eines Antikrebsmittels, durch die Blutbahn eines lebenden Hasen genau bis zu einem angepeilten Bereich in der Leber geleitet, wo das Medikament erfolgreich verabreicht wurde. Dieser erstmalige medizinische Erfolg wird bei der Verbesserung der Chemoembolisation einer derzeitigen Behandlung für Leberkrebs, helfen.

Mikrocarrier auf Mission

Die therapeutischen magnetischen Mikrocarrier (TMMCs) wurden von dem Doktoranden Pierre Pouponneau unter der gemeinsamen Leitung von Professor Jean-Christophe Leroux und Professor Martel entwickelt.

Diese winzigen Drug Delivery Partikel, hergestellt aus bioabbaubaren Polymeren mit einer Grösse von 50 Mikrometern im Durchmesser - etwas kleiner als die Breite eines Haares - kapseln eine Dosis eines Arzneistoffes (in diesem Fall, Doxorubicin) sowie magnetische Nanopartikel ein. Die Nanopartikel, die im Grunde winzige Magneten sind, ermöglichen es dem erweiterten Kernresonanztomografen, die Mikrocarrier durch die Blutgefässe zum Zielorgan zu leiten. Während der Experimente wurden die in die Blutlaufbahn injizierten TMMCs durch die Leberarterie zu dem angepeilten Bereich der Leber geleitet, wo das Medikament stufenweise abgegeben wurde. Die Ergebnisse dieser In-Vivo-Experimente wurden kürzlich in dem renommierten Journal Biomaterials veröffentlicht und das Patent zu dieser Technologie wurde gerade in den USA ausgestellt.

Das Nanorobotics Laboratory, das beabsichtigt, neue Plattformen zum medizinischen Eingreifen zu entwickeln, arbeitet eng mit dem interventionellen Radiologen Dr. Gilles Soulez und seinem Team der Imaging Research Platform am Centre hospitalier de l'Université de Montréal Research Centre zusammen, um medizinische Protokolle für die zukünftige Anwendung am Menschen zu entwickeln.

Dr. Martel und sein Team erhalten finanzielle Unterstützung von dem Canadian Institutes of Health Research (CIHR), dem Canada Research Chair (CRC), der Canada Foundation for Innovation (CFI), dem Natural Sciences and Engineering Research Council of Canada (NSERC), dem Fonds québécois de la recherche sur la nature et les technologies (FQRNT) und dem Fonds de la recherche en santé du Québec (FRSQ).

Über Polytechnique Montréal

Gegründet 1873, ist die Polytechnique Montréal eine von Kanadas führenden technischen Universitäten, sowohl in Bezug auf Lehre, als auch auf Forschung. Sie ist ausserdem die grösste technische Universität in Québec nach Anzahl der Studenten sowie nach Umfang ihrer Forschungsaktivitäten. Mit über 37.000 Absolventen hat die Polytechnique Montréal beinahe 30% der derzeitigen Mitglieder des Ordre des ingénieurs du Québec ausgebildet. Die Polytechnique bietet Ausbildung in 14 technischen Schwerpunkten, hat 230 Professoren und über 6.700 Studenten. Sie verfügt über ein jährliches Betriebsbudget von mehr als 100 Millionen US-Dollar und einen Forschungsfonds in Höhe von 70 Millionen Dollar.

Literatur: Pouponneau, P., Leroux, J.-C., Soulez, G., Gaboury, L.
und Martel, S. (2011). Co-encapsulation of magnetic nanoparticles and doxorubicin into biodegradable microcarriers for deep tissue targeting by vascular MRI navigation. Biomaterials. Band 32, Nummer 13, Mai 2011, S. 3481-3486. (DOI: 10.1016/j.biomaterials.2010.12.059)

Fotos von Dr. Martel und Bilder des In-Vivo-Ablaufs, aufgenommen von den Mikrocarriern, auf Anfrage erhältlich.

Nanorobotics Laboratory an der Polytechnique Montréal:
http://www.nano.polymtl.ca/
16.März 2007, Fantastic Voyage: from Science Fiction to Reality?
(Fantastische Reise: Von Science Fiction zur Realität?)
http://www.polymtl.ca/carrefour/en/article.php?no=2502
Quelle: Annie Touchette, Abteilung Kommunikation und Personal Polytechnique Montréal, +1-514-340-4711, App. 4415, oder

+1-514-231-8133

Presseinformation: Andrée Peltier, apeltier@ca.inter.net, PR Andrée Peltier, +1-514-846-0003 - +1-514-944-8689

Pressekontakt:
Quelle: Annie Touchette, Abteilung Kommunikation und PersonalPolytechnique Montréal, +1-514-340-4711, App. 4415, oder
+1-514-231-8133;Presseinformation: Andrée Peltier,
apeltier@ca.inter.net,PR Andrée Peltier, +1-514-846-0003 -
+1-514-944-8689

Annie Touchette | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.nano.polymtl.ca/
http://www.polymtl.ca/carrefour/en/article.php?no=2502

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Vitamin-Mangel, der Kampf gegen die Antriebslosigkeit und Nahrung für die Nerven
08.12.2016 | PhytoDoc Ltd.

nachricht Entschlüsselung von Kommunikationswegen zwischen Tumor- und Immunzellen beim Eierstockkrebs
06.12.2016 | Wilhelm Sander-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops