Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Down-Syndrom: Erste Rückschlüsse auf Ursache

05.09.2008
Zusätzliche Kopie des Chromosoms 21 entscheidend

Wissenschaftler von Barts and the London haben die ersten Veränderungen identifiziert, die zur Entstehung eines Down-Syndroms führen.

Die Veränderungen der embryonalen Stammzellen sollen durch das Vorhandensein einer zusätzlichen Kopie des Chromosoms 21 verursacht werden. Dieses zusätzliche Chromosom verursacht laut dem Team um Dean Nizetic beim Embryo eine Reihe von genetischen Veränderungen. Details der Studie wurden im American Journal of Human Genetics veröffentlicht.

An der Studie waren zusätzlich Wissenschaftler aus Amerika, Australien, Spanien und der Schweiz beteiligt. Sie untersuchten die embryonalen Stammzellen von Mäusen, die gentechnisch so verändert worden waren, dass sie über eine zusätzliche Kopie des menschlichen Chromosoms 21 verfügten.

Das Team entdeckte, dass das Vorhandensein des zusätzlichen Chromosoms 21, die so genannte Trisomie 21, mit REST ein entscheidendes Gen stört, das seinerseits die Funktion einer ganzen Kaskade anderer Gene beeinträchtigt, die ihrerseits die normale Entwicklung der embryonalen Stammzellen negativ beeinflussen. Zusätzlich zeigte sich, dass das Gen DYRK1A, das sich auf dem Chromosom 21 befindet, als Auslöser für diese Störung fungiert.

Nizetic betonte, dass diese Forschungsergebnisse eines Tages Behandlungsansätze auf molekularer Basis ermöglichen könnten, die die Auswirkungen des Down-Syndroms mildern sollten. "Wir hoffen, dass weitere Forschungen zu Hinweisen auf neue Ansätze führen, die auf die Verzögerung in der Entwicklung, die geistige Beeinträchtigung, das Altern und die Regeneration von Gehirnzellen und Alzheimer einwirken können."

Down-Syndrom gehört zu den so genannten Aneuploidien, Krankheiten, die durch den anormalen Verlust oder Zugewinn von genetischem Material gekennzeichnet sind. Aneuploidien verursachen angeborene Anomalien, die in Europa und Amerika eine Hauptursache für den Tod von Kleinkindern sind. Derzeit steigt die Anzahl der Fälle bedingt durch das immer höhere Alter der Mütter in Europa laut BBC weiter an. Rund eines von 1.000 der in Großbritannien geborenen Kinder wird an einem Down-Syndrom leiden. Derzeit leiden allein in Großbritannien rund 60.000 Menschen an dieser Krankheit.

Michaela Monschein | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.bartsandthelondon.org.uk
http://www.ajhg.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht In Deutschland wächst die Zahl der Patienten mit Diabetes mellitus
23.02.2017 | Versorgungsatlas

nachricht Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt
22.02.2017 | Klinikum der Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik