Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bluttest spürt winzige Tumorreste auf

19.02.2010
Hohe Kosten des Verfahrens derzeit Haupthindernis

Wissenschaftler des Johns Hopkins Kimmel Cancer Center haben personalisierte Bluttests entwickelt, die nachvollziehbar machen, ob eine Krebsbehandlung erfolgreich ist oder ob die Krankheit zurückkehrt. Der Test identifiziert Neuanordnungen der Tumor-DNA, die für den jeweiligen Patienten spezifisch sind.

Krebserkrankung vor Scannern erkennen

In Zukunft soll dieser "genetische Fingerabdruck" eingesetzt werden, um die winzigen Überreste eines Tumors zu erkennen. Derzeit sind derartige Verfahren äußerst kostenintensiv. Die Kosten beginnen jedoch langsam zu fallen. Das Forscherteam um Victor Velculescu hofft, dass diese Technologie eines Tages dafür eingesetzt werden kann, ein erneutes Auftreten der Krebserkrankung vor den Scannern zu erkennen.

Für die Untersuchung wurde DNA von freiwilligen Patienten auf die Neuanordnungen von großen Stücken genetischer Information hin gescannt, die in Krebszellen stattfindet. Das als Pare bekannte Verfahren wurde mit Hilfe von sechs Sätzen kanzeröser und normaler Gewebeproben von vier Patienten mit Darmkrebs und zwei Patienten mit Brustkrebs entwickelt. Es ließen sich zwischen vier und 15 Neuanordnungen von DNA in jeder der sechs Proben nachweisen.

Durch Blutproben von zwei Patienten mit kolorektalem Krebs zeigte sich, dass der Test empfindlich genug war, diese Marker oder "Fingerabdruck"-DNA zu finden, die von den Tumoren in das Blut gelangt waren. Tests bei einem Patienten zeigten, dass die Werte der Marker-DNA aufgrund der Entfernung des größten Tumors fielen. Als sie wieder begannen anzusteigen, lag nahe, dass immer noch Krebsreste vorhanden waren. Nach der Chemotherapie und einer weiteren Operation, fielen die Werte erneut.

Kosten von 3.200 Pfund

Der Test erkannte jedoch noch immer Anzeichen eines Tumors, die mit einer kleinen kanzerösen Läsion in der Leber des Patienten übereinstimmten. Noch sind weitere Untersuchungen notwendig, um sicherzustellen, dass ein derartiger Test das Wiederkehren einer Krebserkrankung korrekt erkennen kann. Derzeit sind die Kosten von rund 3.200 Pfund pro Patient ein großes Hindernis. Velculescu ist optimistisch, dass das neue Verfahren innerhalb von fünf Jahren allgemein einsetzbar sein wird.

Details der Untersuchung wurden in Science Translational Medicine http://stm.sciencemag.org veröffentlicht.

Michaela Monschein | pressetext Focusthema Pharma
Weitere Informationen:
http://www.hopkinskimmelcancercenter.org

Weitere Berichte zu: Bluttest DNA Fingerabdruck Krebserkrankung Neuanordnungen Scannern Tumorreste

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Innovative Antikörper für die Tumortherapie
20.02.2017 | Wilhelm Sander-Stiftung

nachricht Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln
20.02.2017 | Universität Zürich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie