Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bier 2.0: macht schön, ist gesund und erzählt Geschichte

02.02.2011
13. Deutscher Bierkongress 2011
25. und 26. Januar 2011, Best Western Premier Hotel Regent, Köln
Vor rund 80 Teilnehmern startete am 25. Januar der 13. Deutsche Bierkongress 2011 in Köln. Kontrovers wurde diskutiert, ob Bier zu preiswert sei und damit ein Werteverfall des Produktes einhergehe oder ob es neue Biersorten nicht auch höhere Preise erzielen könne. Einig war man sich darin, dass die Bierbranche umdenken müsse, um Wege aus der Absatzkrise zu finden.

Schnell wurde klar, worum es geht: „Wir müssen mal wieder Gas geben, mal was Neues machen, was riskieren“ forderte Heinz Grüne (Geschäftsführer, rheingold Institut für qualitative Markt- und Medienanalysen). Die Brauereien klagten über sinkende Umsätze und Verkaufszahlen, aber dies sei überwiegend selbst verschuldet, so der einhellige Tenor der über 20 Referenten. Nun müsse man handeln. „Bierwerbung ist langweilig, ohne Emotionen, es prickelt nicht“, stellte Diplom-Psychologe Grüne fest.

Der gebürtige Kölner weiter: „Es gibt drei Irrtümer in der Bierbranche. Der erste: Bier ist trend- und modeabhängig. Das stimmt so nicht! Bilder, Codes und Metaphern gerade der jüngeren Konsumenten änderten sich, die Kunden seien kritischer geworden, Marken werden gewechselt. Wer nicht erfolgreich wirbt, wird mit Oettinger bestraft.“ Früher Erfolgskonzepte funktionieren heute nicht mehr, denn: „Bier ist Entwicklungen und Veränderungen ausgesetzt. Haben wir irgendwas versäumt? Wir, das sind Hersteller, Marketing, Agenturen, Marktforschung. Wir denken alle in Klischees.“

Sein Rat an die Bierbrauer: fesselnde Geschichten zum Bier erfinden, unkonventionell sein, Tabubrüche begehen und auch Submarken entwickeln, um Spielraum für Neues zu gewinnen. Ein gutes Beispiel dafür sei die Fassbrause von Gaffel, die eingeschlagen habe, wie eine Bombe. Auch Internationalisierung sei ein Weg aus der Krise: Neue Märkte sind in Amerika, Afrika und Asien. Deutsches Bier wird auch im Ausland gerne getrunken, spiele aber kaum eine Rolle im Weltmarkt, obwohl es als sehr gut angesehen wird. Auch Nischen könne man besetzen, konzeptionelle wie lokale, zum Beispiel Sommer- und Winterbiere anbieten oder alte lokale Marken neu beleben: „Das Comeback des Ratsherrn Pils in Hamburg ist doch eine schöne Erfolgsstory“, begeistert sich Grüne und ermunterte die Teilnehmer: „Neues braucht seine Zeit, braucht Welpenschutz. Nur Mut, machen Sie es, probieren Sie was aus!“

Die vollständigen Zusammenfassungen des Bier-Kongresses finden Sie hier: bit.ly/bierkongress

Pressekontakt
Claudia Büttner
Leiterin Presse/Internet
EUROFORUM Deutschland SE
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211/96 86- 3380
Fax: +49 (0) 211/96 86- 4380
Mailto:claudia.buettner@euroforum.com

Claudia Büttner | EUROFORUM
Weitere Informationen:
http://www.informa.com
http://www.iir.de
http://www.euroforum.de

Weitere Berichte zu: Absatzkrise Bierbranche Bierkongress

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Sind Epilepsie-Patienten wetterfühlig?
23.05.2017 | Universitätsklinikum Jena

nachricht Dual-Layer Spektral-CT: Bessere Therapieplanung beim Bauchspeicheldrüsenkrebs
18.05.2017 | Deutsche Röntgengesellschaft e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten