Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Krebsgesellschaft forciert die Gesundheitskampagne "5 am Tag"

29.09.2000


... mehr zu:
»DKG
Da mit einem hohen Verzehr von Obst- und Gemüse offensichtlich eine starke Risikosenkung für Krebs- und andere Erkrankungen zu erzielen ist, hat der Vorstand der Deutschen Krebsgesellschaft e.V. (DKG) beschlossen,
sein Engagement im Rahmen der nationalen Gesundheitskampagne "5 am Tag" zu intensivieren.

"Die Steigerung der Anzahl der verzehrten Obst- und Gemüseportionen auf "5 am Tag" ist ein hervorragender Beitrag zur Gesundheitsvorsorge, den jeder von uns zum eigenen Wohle leisten sollte", erklärte der Präsident der DKG, Prof. Dr. Rolf Kreienberg, Leiter der Universitäts-Frauenklinik Ulm, auf der DKG-Vorstandssitzung in Frankfurt/M.

Die Initiative der DGK ist die praktische Umsetzung von zahlreichen Forschungsergebnissen, die den Zusammenhang eines gesteigerten Verzehrs von Obst und Gemüse und der Reduzierung des Erkrankungsrisikos für Krebs und beispielsweise auch Herz-Kreislauf-Erkrankungen nachgewiesen haben. Besonders eindeutig stellte sich dieser Sachverhalt in jüngster Vergangenheit im Rahmen einer Studie "Krebsprävention durch Ernährung" des Deutschen Instituts für Ernährungsforschung heraus. Die Wissenschaftler in Potsdam-Rehbrücke fassten in dieser Studie die Ergebnisse des World Cancer Research Fund und des American Institute for Cancer Research zusammen.

Die Kampagne "5 am Tag" die den Verzehr von mindestens 5 Portionen Obst und Gemüse pro Tag in den Mittelpunkt stellt, wurde am 1. Juni 2000 durch eine Initiative der DKG in Zusammenarbeit mit anderen Gesundheitsorganisationen, Ministerien und namhaften Wirtschaftspartnern bundesweit gestartet. Als Schirmherren beteiligt sind Bundesgesundheitsministerin Andrea Fischer sowie der deutsche Landwirtschaftsminister Karl-Heinz Funke.

Bestärkt durch die gute Resonanz auf den Start der Kampagne und im Hinblick auf die Notwendigkeit einer langfristigen Planung hat der Vorstand der DKG eine noch stärkere Beteiligung an der Kampagne und eine Verankerung des Themas in der eigenen Präventionsarbeit verabschiedet. Als eine der maßgebenden medizinisch-wissenschaftlichen Fachgesellschaften in Deutschland auf dem Gebiet der Krebsvorsorge und -behandlung sieht sich die DKG in der Pflicht, dieses Projekt mit allen Kräften voran zu bringen und ihr ein deutliches Profil zu verleihen. Ziel ist es, eine möglichst breite Ansprache in der Bevölkerung zu erreichen. So sollen sich z.B. auch die jeweiligen Ländergesellschaften der DKG aktiv bei "5 am Tag" einbringen, um auch auf diesem Weg der Arbeit im Bereich Prävention neue Impulse zu geben.

Erstes Ergebnis dieser Entscheidung ist die Bestellung von Charles D. Pratt-Yule zum Geschäftsführer des 5 am Tag Vereins. Ausgestattet mit Erfahrungen mit ähnlichen Kampagnen auf internationaler Ebene, allen voran die bereits seit Jahren erfolgreich praktizierte amerikanische "5 a Day" -Kampagne, wird Pratt-Yule die weitere Umsetzung in Deutschland koordinieren.

Wichtig für den Verbraucher: Neben frischem Obst und Gemüse jeglicher Art können auch Tiefgekühltes, Obst- und Gemüsekonserven sowie Säfte für die fünf Tagesportionen verwendet werden. Wer sich genauer informieren möchte, findet unter www.5amtag.de alle notwendigen Fakten und Tipps.

Ansprechpartner:
Presse und Öffentlichkeitsarbeit Deutsche Krebsgesellschaft: Robert Deg
Projektleitung 5 am Tag: Katrin Berendson
Deutsche Krebsgesellschaft e.V.
Hanauer Landstr. 194
60314 Frankfurt am Main
Tel.: 069/63 00 96 0
Fax: 069/63 00 96 66

 

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Robert Deg | idw

Weitere Berichte zu: DKG

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Verbesserte Heilungschancen durch individualisierte Therapie bei Hodgkin Lymphom
23.10.2017 | Uniklinik Köln

nachricht Aktuelle Therapiepfade und Studienübersicht zur CLL
20.10.2017 | Kompetenznetz Maligne Lymphome e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Salmonellen als Medikament gegen Tumore

HZI-Forscher entwickeln Bakterienstamm, der in der Krebstherapie eingesetzt werden kann

Salmonellen sind gefährliche Krankheitserreger, die über verdorbene Lebensmittel in den Körper gelangen und schwere Infektionen verursachen können. Jedoch ist...

Im Focus: Salmonella as a tumour medication

HZI researchers developed a bacterial strain that can be used in cancer therapy

Salmonellae are dangerous pathogens that enter the body via contaminated food and can cause severe infections. But these bacteria are also known to target...

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Konferenz IT-Security Community Xchange (IT-SECX) am 10. November 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Luftfracht

23.10.2017 | Veranstaltungen

Ehrung des Autors Herbert W. Franke mit dem Kurd-Laßwitz-Sonderpreis 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Magma sucht sich nach Flankenkollaps neue Wege

23.10.2017 | Geowissenschaften

Neues Sensorsystem sorgt für sichere Ernte

23.10.2017 | Informationstechnologie

Salmonellen als Medikament gegen Tumore

23.10.2017 | Biowissenschaften Chemie