Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Malaria-Impfstoff: Test mit afrikanischen Kleinkindern erfolgreich

18.10.2007
Zulassung für 2011 angestrebt - Bill Gates spendet Hunderte Mio. Dollar

Wissenschaftler und internationale Gesundheitsaktivisten haben die ersten Ergebnisse von Tests eines neuen Malaria-Impfstoffes begrüßt. Die Tests wurden mit afrikanischen Kindern durchgeführt. Der Impfstoff erzielte einen hohen Grad an Schutz und war in der Anwendung sicher.

Die in The Lancet online veröffentlichten Ergebnisse lassen die Schaffung eines wirksamen Impfstoffes gegen eine der Erkrankungen näher rücken, die die meisten Todesopfer fordert. Laut BBC stirbt in Afrika alle drei Sekunden ein Kind an Malaria. Schätzungen gehen davon aus, dass dieser Krankheit jährlich rund eine Million Kinder zum Opfer fallen.

Ein Prototyp des Impfstoffes wird seit zwanzig Jahren entwickelt und getestet. Der letzte Test wurde an afrikanischen Kleinkindern durchgeführt. Die Teilnehmer gehörten damit zu der am meisten gefährdeten Altersgruppe. In Mosambik wurden 214 Kleinkinder geimpft. Da es sich um frühe Ergebnisse handelt, ist bei der Interpretation der Daten Vorsicht geboten. Entscheidend ist jedoch, dass der Impfstoff sicher zu sein scheint. Zusätzlich scheint er eine hohe Wirksamkeit zu haben. Nach drei Monaten erkrankten die geimpften Kinder um 65 Prozent weniger wahrscheinlich an Malaria als die Kontrollgruppe. Bei der Suche nach einem Impfstoff handelt es sich um eine Partnerschaft, für die sich mehrere afrikanische Länder, die Pharmaindustrie und die PATH Malaria Vaccine Initiative (MVI) zusammengeschlossen haben.

Christian Loucq, der Direktor von MVI, erklärte, dass die aktuellen Ergebnisse grünes Licht für größere Phase-3-Tests bedeuteten. Diese Tests werden im nächsten Jahr an zehn Orten in afrikanischen Ländern südlich der Sahara durchgeführt. Es ist geplant, dass daran 10.000 Kinder teilnehmen. Sollten auch diese Tests positiv ausfallen, wird der Impfstoff 2011 zugelassen. Joe Cohen, ein Mitarbeiter von GlaxoSmithKline, arbeitet seit 20 Jahren an diesem Projekt. Er betonte, dass die Entwicklung eines Impfstoffes aufgrund der Komplexität der Krankheit eine große Herausforderung gewesen sei. "Es gibt zahllose Impfstoffe gegen Viren und Bakterien. Dieser Impfstoff wäre der erste gegen eine durch Parasiten hervorgerufene Infektion beim Menschen."

Microsoft-Gründer Bill Gates hat Hunderte Mio. Dollar für die Entwicklung des Impfstoffes und Programme zur Behandlung von Malaria zur Verfügung gestellt. Beim Bill & Melinda Gates Foundation Malaria Forum, das derzeit in Seattle stattfindet, forderte er dazu auf, dass es weltweit zu einem Ziel werden müsse, dass eines Tages niemand mehr an Malaria erkrankt und kein Moskito diese Krankheit übertragen kann. "Wir haben eine realistische Chance, die notwendigen Partnerschaften einzugehen, den politischen Willen zu erreichen und auch den wissenschaftlichen Durchbruch zu schaffen."

Michaela Monschein | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.thelancet.com
http://www.malariavaccine.org
http://www.gsk.com

Weitere Berichte zu: Impfstoff Malaria Malaria-Impfstoff

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Sind Epilepsie-Patienten wetterfühlig?
23.05.2017 | Universitätsklinikum Jena

nachricht Dual-Layer Spektral-CT: Bessere Therapieplanung beim Bauchspeicheldrüsenkrebs
18.05.2017 | Deutsche Röntgengesellschaft e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten