Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Krankhaft Übergewichtige: Schlechter Gefäßschutz durch weniger Endotheliale Vorläuferzellen im Blut

05.09.2007
Gewichtsreduktion infolge einer Magenoperation verbessert Gefäßreparatur-Mechanismen

Kongress der Europäischen Kardiologengesellschaft (ESC) 2007: 25.000 Herz-Spezialisten tagen in Wien

Stark übergewichtige Patienten mit einem Body Mass Index über 40 kg/m2 ("Morbide Adipositas, Krankhaftes Übergewicht") weisen im Blut eine reduzierte Anzahl von Endothelialen Vorläuferzellen (Endothelial progenitor cell, EPC) und aktivierten EPC auf, die an der Bildung von Blutgefäßen und Gefäßreparatur-Mechanismen beteiligt sind. Nach massivem Gewichtsverlust infolge einer Magenoperation steigt die Anzahl der EPC wieder an, parallel dazu nehmen auch die im Fettgewebe produzierten Zytokine ("Adipozytokine"), die Gefäßentzündung und die Insulinresistenz ab. Das berichtet Professor Dr. Gerit-Holger Schernthaner (Medizinische Universität Wien) auf dem Europäischen Kardiologenkongress (ESC), auf dem von 1. bis 5. September in Wien rund 25.000 Herzspezialisten zusammen treffen.

Es deutet immer mehr darauf hin, dass im Blut zirkulierende EPC eine wichtige Rolle bei der Regeneration der inneren Zellschicht von Blutgefäßen ("Endothel") spielen. Ebenso konnte gezeigt werden, dass eine verminderte Anzahl von EPC bei Patienten mit akutem Herzinfarkt die Prognose verschlechtert. Zusätzlich bewirkte eine Transplantation von EPC bei Patienten mit akuter und stabiler Angina Pectoris eine Verbesserung der Linksventrikelfunktion. "Die Neuigkeit unserer Studie ist die signifikante Verminderung von EPC bei Patienten mit morbider Adipositas, und dass möglicherweise hohe Spiegel von aus dem Fettgewebe stammenden Interleukin-18 die Aktivierung von EPC supprimieren", berichtet Prof. Schernthaner. "Der entdeckte Zusammenhang von EPC mit Adipozytokinen, Gefäßentzündung und Insulinresistenz hilft uns die Regulation von EPC zu verstehen und lässt uns hoffen, dass neue Therapien entwickelt werden können, um die um 12 Jahre verminderte Lebenserwartung von Patienten mit Morbider Adipositas zu verbessern."

In der vom Forschungsförderungspreis 2006 der Österreichischen Diabetes Gesellschaft unterstützten Studie wurden 204 Patienten mit Morbider Adipositas und 64 Kontroll-Patienten eingeschlossen. Blutproben wurden vor sowie zwei Jahre nach der Anlage eines Magenbypass entnommen, der bei jedem Patienten zu einem Gewichtsverlust von etwa 40 Kilogramm geführt hat.

Adipositas betrifft eine stetig ansteigende Zahl von derzeit schon über 300 Millionen Menschen. Adipositas führt zu Diabetes, und beide gemeinsam induzieren eine rapide Verschlechterung von Atherosklerose, getriggert durch Gefäßentzündung, Adipozytokine und Insulinresistenz. Die drei Krankheitsbilder Adipositas, Diabetes und Atherosklerose bewirken eine starke Zunahme von kardiovaskulären Erkrankungen und eine Verkürzung der Lebenserwartung um 12 Jahre.

Der beobachtete signifikante Anstieg der Endothelialen Vorläuferzellen nach bariatrischer Magenoperation könnte für die Prognoseverbesserung der Patienten eine entscheidende Rolle spielen. Eine besondere Aktualität haben die beobachteten Befunde auch ganz besonders deshalb, da am 23.August 2007 im New England Journal of Medicine zwei große prospektive und retrospektive Studien aus Schweden (Sjöström et al 357:741) und den USA (Adams et al 357:753) publiziert wurden, in denen nach 7,2 bzw 10 Jahren eine 24%-40% Mortalitätssenkung beobachtet werden konnte. Die Diabetes-bedingte Mortalität sank dadurch in der amerikanischen Studie sogar um 92 % - Befunde die bisher durch keine medikamentöse Therapie erreicht werden konnten.

Kontakt:
B&K - Bettschart&Kofler Medien- und Kommunikationsberatung GmbH
A-1090 Wien, Porzellangasse 35 Top 3
Dr. Birgit Kofler; Tel.: +43-1-319 43 78-0; Mobil: +43-676-6368930
Roland Bettschart, Tel.: +43-1-319 43 78-0; Mobil: +43-676-6356775
E-Mail: kofler@bkkommunikation.at; bettschart@bkkommunikation.at

Christiane Limberg | idw
Weitere Informationen:
http://www.dgk.org

Weitere Berichte zu: EPC Endotheliale Vorläuferzellen Vorläuferzellen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Makula-Degeneration – Deutschlands häufigste Augenerkrankung braucht mehr Aufmerksamkeit
30.05.2017 | Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft

nachricht Sind Epilepsie-Patienten wetterfühlig?
23.05.2017 | Universitätsklinikum Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode zur Charakterisierung von Graphen

Wissenschaftler haben eine neue Methode entwickelt, um die Eigenschaften von Graphen ohne das Anlegen störender elektrischer Kontakte zu charakterisieren. Damit lassen sich gleichzeitig der Widerstand und die Quantenkapazität von Graphen sowie von anderen zweidimensionalen Materialien untersuchen. Dies berichten Forscher vom Swiss Nanoscience Institute und Departement Physik der Universität Basel im Wissenschaftsjournal «Physical Review Applied».

Graphen besteht aus einer einzigen Lage von Kohlenstoffatomen. Es ist transparent, härter als Diamant, stärker als Stahl, dabei aber flexibel und ein deutlich...

Im Focus: New Method of Characterizing Graphene

Scientists have developed a new method of characterizing graphene’s properties without applying disruptive electrical contacts, allowing them to investigate both the resistance and quantum capacitance of graphene and other two-dimensional materials. Researchers from the Swiss Nanoscience Institute and the University of Basel’s Department of Physics reported their findings in the journal Physical Review Applied.

Graphene consists of a single layer of carbon atoms. It is transparent, harder than diamond and stronger than steel, yet flexible, and a significantly better...

Im Focus: Detaillierter Blick auf molekularen Gifttransporter

Transportproteine in unseren Körperzellen schützen uns vor gewissen Vergiftungen. Forschende der ETH Zürich und der Universität Basel haben nun die hochaufgelöste dreidimensionale Struktur eines bedeutenden menschlichen Transportproteins aufgeklärt. Langfristig könnte dies helfen, neue Medikamente zu entwickeln.

Fast alle Lebewesen haben im Lauf der Evolution Mechanismen entwickelt, um Giftstoffe, die ins Innere ihrer Zellen gelangt sind, wieder loszuwerden: In der...

Im Focus: Neue Methode für die Datenübertragung mit Licht

Der steigende Bedarf an schneller, leistungsfähiger Datenübertragung erfordert die Entwicklung neuer Verfahren zur verlustarmen und störungsfreien Übermittlung von optischen Informationssignalen. Wissenschaftler der Universität Johannesburg, des Instituts für Angewandte Optik der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) präsentieren im Fachblatt „Journal of Optics“ eine neue Möglichkeit, glasfaserbasierte und kabellose optische Datenübertragung effizient miteinander zu verbinden.

Dank des Internets können wir in Sekundenbruchteilen mit Menschen rund um den Globus in Kontakt treten. Damit die Kommunikation reibungslos funktioniert,...

Im Focus: Strathclyde-led research develops world's highest gain high-power laser amplifier

The world's highest gain high power laser amplifier - by many orders of magnitude - has been developed in research led at the University of Strathclyde.

The researchers demonstrated the feasibility of using plasma to amplify short laser pulses of picojoule-level energy up to 100 millijoules, which is a 'gain'...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wissenschaftsforum Chemie 2017

30.05.2017 | Veranstaltungen

Erfolgsfaktor Digitalisierung

30.05.2017 | Veranstaltungen

Lebensdauer alternder Brücken - prüfen und vorausschauen

29.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Methode zur Charakterisierung von Graphen

30.05.2017 | Physik Astronomie

Riesenfresszellen steuern die Entwicklung von Nerven und Blutgefäßen im Gehirn

30.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Nano-U-Boot mit Selbstzerstörungs-Mechanismus

30.05.2017 | Biowissenschaften Chemie