Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tumor-Nekrose-Faktor alpha ermöglicht Vorhersage von Gefäßverkalkungen

11.06.2007
Beispielhafte Zusammenarbeit: Neuer prognostischen Indikator in der Kardiologie identifiziert

Eine beispielhafte Zusammenarbeit zwischen deutschen Klinikern und Grundlagenforschern hat ein neues Instrument zur Vorhersage von Gefäßverkalkungen zutage gefördert: Der Spiegel des Tumor-Nekrose-Faktors alpha (TNF-alpha) in den Ablagerungen an verengten Blutgefäß-Wänden, so zeigt eine aktuelle Studie, dürfte eine gute Prognose für die Zukunft ermöglichen.

Risikopatienten, so berichtet Prof. Dr. Gerd Heusch, Direktor des Instituts für Pathophysiologie der Universität Essen und neuer Präsident der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie, könnten damit identifiziert werden und von einer angemessenen Prophylaxe profitieren.

Wenn Herzpatienten zur Erweiterung verengter Blutgefäße ein "Stent" gesetzt werden muss, lassen sich dabei durch die Analyse der Ablagerungen ("Plaque") Daten gewinnen, die den weiteren Verlauf mit hoher Wahrscheinlichkeit prognostizierbar machen. Risikopatienten können so vorab erkannt und entsprechend betreut werden, zum Beispiel durch aggressivere Medikamente und engmaschige Nachuntersuchungstermine, so eine aktuelle Studie 1).

"Die Plaque wurde durch den gleichen Katheter, der zur Stent-Setzung ohnehin nötig ist, abgesaugt und analysiert", erläutert Prof. Heusch. "Fünf Monate später zeigte sich bei der Nachuntersuchung: Die durch den Stent geöffneten Gefäße verkalkten umso rascher ein weiteres Mal, je mehr Zytokin TNF-alpha wir davor in der Plaque nachweisen konnten. Wir haben offenbar einen prognostischen Indikator gefunden, den wir den Klinikern zur besseren Versorgung der konkreten Patienten zur Verfügung stellen können."

Der "Tumor-Nekrose-Faktor" (TNF) ist im gesunden Körper ein wichtiger Bestandteil des Immunsystems, er bekämpft unter anderem Krebszellen und ruft gegen bestimmte Eindringlinge eine unspezifische Entzündungsreaktion hervor. Läuft seine Produktion aus dem Ruder, kann TNF-alpha jedoch auch gesunde Zellen attackieren. TNF-alpha spielt zum Beispiel bei Rheumatoider Arthritis und Morbus Bechterew, bei Psoriasis Arthritis und Psoriasis, oder bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen wie Morbus Crohn und Colitis ulzerosa eine Rolle. Prof. Heusch: "Wir sehen nun, dass dies offensichtlich auch im Rahmen der Arteriosklerose von Gefäßwänden der Fall ist."

Untersucht wurden im Rahmen der Studie 18 Patienten, deren Herzkranzarterie schon einmal durch einen Teil der Beinvene (vena saphena) ersetzt werden musste, und deren Bypass nun abermals zu verstopfen drohte. Für die Studie hatten sich die Abteilung für Kardiologie, das Institut für Pathophysiologie und die Abteilung für klinische Chemie der Universitätsklinik Essen (Nordrhein-Westfalen) sowie das Lukas-Krankenhaus in Neuss zusammengefunden. "Die vorliegende Studie ist ein exemplarisches Beispiel dafür, wie die Zusammenarbeit zwischen der praktischen Tagesarbeit in der Klinik einerseits und medizinischer Grundlagenforschung andererseits zum Wohle der Patienten laufen sollte", so Prof. Heusch. "Noch findet derartiges in Europa selten statt, aber wir hoffen, dass unser Vorbild Schule machen wird."

Noch stammen die Daten von einer relativ geringen Anzahl untersuchter Patienten, sagt Prof. Heusch: "Sie sind aber biochemisch schlüssig, und wir gehen davon aus, dass auch größere Untersuchungen das gleiche Resultat erbringen werden." Hält dieses neue Prognose-Instrument weiteren Überprüfungen stand, und zeigen sich auch jene Schwellenwerte, ab denen das höhere Risiko der Wiederverkalkung angenommen werden muss, so Prof. Heusch, "können wir gefährdeten Patienten sowohl durch die Hemmung der an der Plaque-Bildung beteiligten Blutplättchen (Thrombozyten) als auch durch Lipid-senkende Therapien einen deutlich verstärkten Schutz bieten, der die stärkeren Nebenwirkungen in diesem Fall eben auch rechtfertigt."

1) Am. J. Physiol. Heart Circ Physiol. (2007): Release of TNF during stent implantation into saphenous vein aortocoronary bypass grafts and its relation to plaque extrusion and restenosis

Kontakt:
Prof. Dr. Eckart Fleck, Pressesprecher der DGK
Christiane Limberg, Pressereferentin der DGK, limberg@dgk.org; 0211/600 692 61

Christiane Limberg | idw
Weitere Informationen:
http://www.dgk.org

Weitere Berichte zu: TNF-alpha Tumor-Nekrose-Faktor

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein
02.12.2016 | Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

nachricht Epstein-Barr-Virus: von harmlos bis folgenschwer
30.11.2016 | Deutsches Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie