Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Potentieller RSV Impfstoff der Ruhr-Universität Bochum erfolgreich an die Pevion Biotech Ltd. auslizenziert

02.04.2007
Unter Vermittlung der rubitec GmbH erwarb die Pevion Biotech Ltd. von der Ruhr-Universität Bochum ein partielles Nutzungsrecht für einen neuen RSV Impfstoff.

Das Respiratory Syncytial Virus (RSV) löst jedes Jahr in den kühleren Monaten (Oktober bis April) zum Teil schwere grippe-ähnliche Atemwegsinfektionen aus. Die Betroffenen sind meist Kinder, Ältere und Personen mit einem geschwächten Immunsystem. Obwohl das RS Virus einer der häufigsten Erreger für Atemwegsinfekte ist, gibt es keinen Impfstoff dagegen.

Im Hinblick auf ein potentielles Proteinantigen als Basis für einen Impfstoff entwickelten Prof. Dr. Klaus Überla und Dr. Thomas Grunwald einen neuartigen adenoviralen Vektor. Das Protein ist eine besonders immunogene, expressions-optimierte Mutante des Fusionsproteins des RS Virus. Das zu Grunde liegende Protein will die Pevion Biotech Ltd. nutzen, um mit Hilfe ihrer innovativen Virosomen-Technologie einen neuen RSV-Impfstoff zu entwickeln.

Über rubitec - Gesellschaft für Innovation und Technologie der Ruhr-Universität Bochum mbH

... mehr zu:
»Biotech »Impfstoff »Ltd »Pevion »RSV

Die rubitec ist als Forschungs- und Verwertungsgesellschaft für die Ruhr-Universität Bochum tätig. Sie wurde 1998 gegründet. Neben der Vermarktung neuer Technologien betreibt sie auch die Patentierung und Lizenzierung von technologischen Innovationen. Ihre Schwerpunkte als Patentverwertungsagentur liegen in den Technologiebereichen Life-Science, Physikalische Technologien und Microelectronics. Zu dem breiten Dienstleistungsspektrum der rubitec gehören unter anderem: Initiierung und Management von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben, Unterstützung bei Unternehmensgründungen sowie die Vermarktung von Verfahren, Produkten und Patenten.

(Ansprechpartner: Dietmar Tappe; Tel. +49 (0)234-32 11969; dietmar.tappe@rub.de).

Über Pevion Biotech

Das in der Schweiz ansässige biopharmazeutische Unternehmen ist auf die Entwicklung von neuen therapeutischen und prophylaktischen Impfstoffen spezialisiert. Pevion Biotech entwickelt die Impfstoffe unter Anwendung seiner erfolgreichen Virosomen-Technologie-Plattform, auf deren Grundlage bereits zwei hocheffiziente und sichere Impfstoffe auf den Markt gebracht wurden. Mit ihrem Know-how in Screening und Entwicklung ist Pevion Biotech sowohl Partner für Forschungsinstitutionen als auch für Pharmaunternehmen mit Interesse an der beschleunigten Entwicklung hocheffizienter virosomenbasierter Impfstoffe gegen Infektionskrankheiten und Krebs. Pevion Biotech wurde 2002 als Joint-Venture von Crucell N.V. (Euronext, NASDAQ: CRXL; SWX: CRX) und der Bachem AG (SWX: BANB), dem weltweit führenden unabhängigen Hersteller von Peptiden, gegründet.

(Ansprechpartner: Dr. Thomas Stauffer (COO); Tel: +41 (0)31 980 65 11; info@pevion.com, www.pevion.com)

Dr. Gordon Heinemann | rubitec
Weitere Informationen:
http://www.rub.de
http://www.pevion.com

Weitere Berichte zu: Biotech Impfstoff Ltd Pevion RSV

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Überdosis Calcium
19.06.2018 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

nachricht Berner Forschende entdecken Schlaf-Wach-Schaltzentrale im Hirn
11.06.2018 | Universität Bern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Tag it EASI - neue Methode zur genauen Proteinbestimmung

19.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Live-Verfolgung in der Zelle: Biologische Fussfessel für Proteine

19.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Können Reaktionen in kondensierten Biomaterialien beschleunigt werden?

19.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics