Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Potentieller RSV Impfstoff der Ruhr-Universität Bochum erfolgreich an die Pevion Biotech Ltd. auslizenziert

02.04.2007
Unter Vermittlung der rubitec GmbH erwarb die Pevion Biotech Ltd. von der Ruhr-Universität Bochum ein partielles Nutzungsrecht für einen neuen RSV Impfstoff.

Das Respiratory Syncytial Virus (RSV) löst jedes Jahr in den kühleren Monaten (Oktober bis April) zum Teil schwere grippe-ähnliche Atemwegsinfektionen aus. Die Betroffenen sind meist Kinder, Ältere und Personen mit einem geschwächten Immunsystem. Obwohl das RS Virus einer der häufigsten Erreger für Atemwegsinfekte ist, gibt es keinen Impfstoff dagegen.

Im Hinblick auf ein potentielles Proteinantigen als Basis für einen Impfstoff entwickelten Prof. Dr. Klaus Überla und Dr. Thomas Grunwald einen neuartigen adenoviralen Vektor. Das Protein ist eine besonders immunogene, expressions-optimierte Mutante des Fusionsproteins des RS Virus. Das zu Grunde liegende Protein will die Pevion Biotech Ltd. nutzen, um mit Hilfe ihrer innovativen Virosomen-Technologie einen neuen RSV-Impfstoff zu entwickeln.

Über rubitec - Gesellschaft für Innovation und Technologie der Ruhr-Universität Bochum mbH

... mehr zu:
»Biotech »Impfstoff »Ltd »Pevion »RSV

Die rubitec ist als Forschungs- und Verwertungsgesellschaft für die Ruhr-Universität Bochum tätig. Sie wurde 1998 gegründet. Neben der Vermarktung neuer Technologien betreibt sie auch die Patentierung und Lizenzierung von technologischen Innovationen. Ihre Schwerpunkte als Patentverwertungsagentur liegen in den Technologiebereichen Life-Science, Physikalische Technologien und Microelectronics. Zu dem breiten Dienstleistungsspektrum der rubitec gehören unter anderem: Initiierung und Management von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben, Unterstützung bei Unternehmensgründungen sowie die Vermarktung von Verfahren, Produkten und Patenten.

(Ansprechpartner: Dietmar Tappe; Tel. +49 (0)234-32 11969; dietmar.tappe@rub.de).

Über Pevion Biotech

Das in der Schweiz ansässige biopharmazeutische Unternehmen ist auf die Entwicklung von neuen therapeutischen und prophylaktischen Impfstoffen spezialisiert. Pevion Biotech entwickelt die Impfstoffe unter Anwendung seiner erfolgreichen Virosomen-Technologie-Plattform, auf deren Grundlage bereits zwei hocheffiziente und sichere Impfstoffe auf den Markt gebracht wurden. Mit ihrem Know-how in Screening und Entwicklung ist Pevion Biotech sowohl Partner für Forschungsinstitutionen als auch für Pharmaunternehmen mit Interesse an der beschleunigten Entwicklung hocheffizienter virosomenbasierter Impfstoffe gegen Infektionskrankheiten und Krebs. Pevion Biotech wurde 2002 als Joint-Venture von Crucell N.V. (Euronext, NASDAQ: CRXL; SWX: CRX) und der Bachem AG (SWX: BANB), dem weltweit führenden unabhängigen Hersteller von Peptiden, gegründet.

(Ansprechpartner: Dr. Thomas Stauffer (COO); Tel: +41 (0)31 980 65 11; info@pevion.com, www.pevion.com)

Dr. Gordon Heinemann | rubitec
Weitere Informationen:
http://www.rub.de
http://www.pevion.com

Weitere Berichte zu: Biotech Impfstoff Ltd Pevion RSV

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Vitamin-Mangel, der Kampf gegen die Antriebslosigkeit und Nahrung für die Nerven
08.12.2016 | PhytoDoc Ltd.

nachricht Entschlüsselung von Kommunikationswegen zwischen Tumor- und Immunzellen beim Eierstockkrebs
06.12.2016 | Wilhelm Sander-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie