Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vererbliche Muskeldystrophie mit altbekanntem Medikament heilbar

26.02.2007
Klinische Tests an Kindern folgen

Eine Forschergruppe unter der Leitung von Paolo Bernardi an der Universität Padua hat die Wirksamkeit des bereits seit längerem für andere Zwecke verwendeten Arzneimittels "Ciclosporin A" zur Heilung der vererblichen Muskeldystrophie vom Typ "Ullrich" nachgewiesen. Wegen der Gewebeabstoß-hemmenden Wirkung war es bisher vor allem zur Nachbehandlung von Organtransplantationen eingesetzt worden. Das aus elf Aminosäuren bestehende Peptid wird aus dem als "beauveria nivea" bekannten Pilz gewonnen.

Gegenstand der von dem multidisziplinären Team geführten Untersuchung war ein Gendefekt beim Kollagen VI, einem Protein, das normalerweise die Muskelfasern spinnwebenartig umgibt und bei an Muskeldystrophie erkrankten Patienten fehlt. Übertragen wird der Erbfehler durch zwei gesunde Elternteile. Die Wirkungsweise ist die gleiche, die das Team während seiner dreijährigen Forschungsarbeit bei Tierversuchen festgestellt hatte.

"Ausgelöst wird die Krankheit durch eine Gefäßerweiterung und das dadurch entstehende Kurzschlusssignal an die Mitochondrien, die bei den Zellen die Funktion eines Kraftwerkes ausüben. Statt Energie zu produzieren wird Energie verbrannt, wodurch größere Schäden an den Muskelfasern entstehen", so Bernardi. Durch die Verabreichung von Ciclosporin A werden solche Kurzschlüsse behoben, ihre Folgen repariert und ein Absterben der Zellen verhindert. "Unsere Versuche haben gezeigt, dass diese Muskelläsionen damit auch beim Menschen heilbar sind", erklärt Bernardi.

Zu diesem Ergebnis gekommen ist die Forschergruppe anhand von Zellproben von fünf an der Muskeldystrophie vom Typ "Ullrich" leidenden und mit unterschiedlich schweren Krankheitssymptomen behafteten Patienten. Die unter Mitwirkung von Paolo Bonaldo (Universität Padua), Lucianio Merlini (Universität Ferrara) und Nadir Maraldi (Universität Bologna) durchgeführte Testreihe ist überwiegend von dem Spendenfonds "Telethon" finanziert worden. Auf ihren Ergebnissen basierend sollen in Kürze unter der Leitung von Luciano Merlini klinische Tests an unter dem Erbfehler leidenden Kindern durchgeführt werden.

Harald Jung | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.unipd.it

Weitere Berichte zu: Erbfehler Muskeldystrophie Muskelfaser

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Gentherapie für seltene Bluterkrankung
18.12.2017 | Medizinische Hochschule Hannover

nachricht Abstoßung von Spenderorganen: Neue Biomarker sollen Komplikationen verhindern
15.12.2017 | Deutsche Herzstiftung e.V./Deutsche Stiftung für Herzforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Lipid-Nanodisks stabilisieren fehlgefaltete Proteine für Untersuchungen

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Von Alaska bis zum Amazonas: Pflanzenmerkmale erstmals kartiert

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Krebsforschung in der Schwerelosigkeit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie