Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aktiv gegen Tennisarm und Gelenkverstauchung: 1. Kongress für Sportmedizin an der Universität Bremen

21.02.2002


Tennisarm, Bänderdehnung, Meniskus- oder Kreuzbandverletzungen: Kein Sportler, der davon noch nicht betroffen war. Wer Sport treibt, riskiert Verletzungen. Um diese Blessuren kümmern sich Sportärzte, Chirurgen, Orthopäden oder Physiotherapeuten. Kommunikation zwischen den Helfern ist allerdings nicht üblich. Dieser Austausch fand nun beim 1. Bremer Sportmediziner-Kongress statt, bundesweit ein Novum.

Nicht immer das Skalpell: Viel wichtiger bei Sportverletzungen sind gezielte Rehabilitations-Behandlungen und vor allem die aktive Mitarbeit des Verletzten. Das waren die zentralen Botschaften des 1. Bremer Kongresses für Sportmedizin, der am 2. Februar 2002 auf Einladung des Bremer Sportmediziners Professor Klaus Scheele und des Sportwissenschaftler Dr. Stefan Dalichau an der Universität Bremen stattfand. Organisiert wurde die Tagung von der Abteilung für Sportmedizin der Universität in Kooperation mit dem Verband Physikalische Therapie der Landesgruppe Weser-Ems und dem Institut für Angewandte Prävention und Leistungsdiagnostik der Berufsgenossenschaftlichen Unfallbehandlung Bremen.

Tennisarm, Fußgelenkverstauchung, Bänderdehnung, Meniskus- oder Kreuzbandverletzungen: Dies sind die "populärsten" Sportverletzungen. Kein Sportler, der davon noch nicht betroffen war. Wer Sport treibt, auf dem Sportplatz, in der Halle, im Fitness-Studio, riskiert Verletzungen. Um diese Blessuren kümmern sich Sportärzte, Chirurgen, Orthopäden oder Physiotherapeuten - jeder nach seiner Qualifikation. Kommunikation zwischen den einzelnen Helfern ist allerdings nicht üblich. Dieser Austausch zwischen den Disziplinen fand nun beim 1. Bremer Sportmediziner-Kongress statt, bundesweit ein Novum. Es trafen sich dabei Sportärzte, Orthopäden, Physiotherapeuten, Sportstudierende und im Sportsektor Tätige aus Fitness-Studios und Vereinen. In einem Punkt waren sich alle einig: Der Verletzte soll sich aktiv am Heilungsprozess beteiligen. Damit er dies auch vernünftig tut, benötigt er die richtigen Informationen. Und die muss er nicht nur von Medizinern, sondern auch von Trainern in Vereinen und Fitness-Studios bekommen. Dazu ist qualifizierte Weiterbildung erforderlich. Bei dem Kongress wurden entsprechende Workshops mit großer Resonanz angeboten.

Die Zeiten, in denen verletzte Sportler mit der Aussage "Sie können nie wieder Sport treiben" konfrontiert werden, sind - auch das wurde auf der Tagung deutlich - endgültig vorbei. Vielmehr sollen die Rekonvaleszenten motiviert werden, durch gezielte Übungen die Heilung zu beschleunigen und möglichst schnell so gesund zu werden, dass der "geliebte" Sport wieder ausgeübt werden kann. "Die Trends in der Rehabilitation", so der Tagungsleiter Prof. Dr. Klaus Scheele, "zeigen nicht mehr in die Richtung chirurgischer Eingriffe, sondern die Tendenz geht vielmehr zu Reha-Maßnahmen." Da die Tagung sehr erfolgreich verlief, wird es im Jahre 2004 den 2. Bremer Kongress für Sportmedizin geben.

Weitere Informationen:
Universität Bremen
Studiengang Sport, Abteilung für Sportmedizin
Prof. Dr. Klaus Scheele
Tel. 0421 / 218 2569
E-Mail: scheele@uni-bremen.de

oder

Institut für Angewandte Prävention und Leistungsdiagnostik
BG Unfallbehandlung Bremen
PD. Dr. Stefan Dalichau
Tel. 0421 / 3355029
Fax. 0421 / 3355041

Angelika Rockel | idw

Weitere Berichte zu: Sportmedizin

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Revolutionär: Ein Algensaft deckt täglichen Vitamin-B12-Bedarf
23.04.2018 | Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde

nachricht Eine Teleskopschiene für Nanomaschinen
20.04.2018 | Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme, Standort Stuttgart, Stuttgart

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Metalle verbinden ohne Schweißen

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Revolutionär: Ein Algensaft deckt täglichen Vitamin-B12-Bedarf

23.04.2018 | Medizin Gesundheit

Wie zerfallen kleinste Bleiteilchen?

23.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics