Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bessere Kindergesundheit durch mehr Bewegung im Freien

20.12.2006
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert Projekt zur Gestaltung neuer "Bewegungsräume" für Kinder und Jugendliche in Göttingen und München

Sich im Freien bewegen, sich anstrengen, miteinander kreative Spielideen umsetzen und sich im Spiel konzentrieren - das ist es, was 10- und 11-jährige Kinder dringend brauchen, um gesund aufzuwachsen. Medizinern und Pädagogen ist bewusst, dass Kinder emotional stabiler und körperlich gesünder sind, wenn sie unter ihresgleichen die Umwelt spielerisch erschließen und gestalten können.

Die Lebenswelt vieler Kinder lässt dies aber nicht zu. Mediziner, Sportwissenschaftler und Umweltplaner in Göttingen und München starten jetzt ein Modellprojekt und kümmern sich darum, wie sich mehr Kinder näher an Zuhause und unter sich im Freien aufhalten können. Das Forschungsvorhaben hat den Titel "Kommunale Freiräume für Bewegung zur Förderung der Gesundheit von Kindern". Ziel ist es, bisher nicht nutzbare Freiflächen in Wohngegenden von Göttingen und München gemeinsam mit Schulen und kommunalen Ämtern für Schulkinder zu erschließen und die Kinder zu mehr Bewegung zu motivieren. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) für drei Jahre mit insgesamt 334.000 Euro gefördert. Die Projektleitung haben Prof. Dr. Hartmut Dunkelberg, Direktor der Abteilung Allgemeine Hygiene und Umweltmedizin am Bereich Humanmedizin der Universität Göttingen, Prof. Dr. Jürgen Schröder, Sportpädagoge am Institut für Sportwissenschaften der Universität Göttingen, sowie Dr.-Ing. Hans-Joachim Schemel, Büro für Umweltforschung, Stadt- und Regionalentwicklung, München.

"Wenn wir mehr Freiräume für Kinder in der Nähe ihrer Wohnungen schaffen, schlagen wir mehrere Fliegen mit einer Klappe: Die Kinder bewegen sich mehr. Das beugt Bewegungsmangel und Übergewicht vor. Zudem fördert es die gesundheitliche Entwicklung und Kompetenz von Kindern auf allen Ebenen. Im gemeinsamen Entdecken und Spielen erlangen sie emotionale Sicherheit, Motorik und Feinmotorik werden gestärkt, Aufmerksamkeit und Motivation werden gefördert", sagt Prof. Dr. Hartmut Dunkelberg.

... mehr zu:
»Freiräume »Hygiene

Im November 2006 haben sich die Göttinger Akteure erstmals getroffen, um Details über den Ablauf des Projektes zu besprechen. Mit dabei waren medizinische Experten und Umweltplaner, Vertreter des Umwelt- und des Schulamtes sowie der Stadt- und Verkehrsplanung Göttingen. Zunächst wollen die Projektleiter geeignete Wohngebiete und Schulen als Kooperationspartner auswählen. Vor Ort erkunden sie dann in einem ersten Schritt zusammen mit den Schulkindern, wie sich in dem jeweiligen Wohngebiet geeignete Flächen bewegungsfreundlicher gestalten lassen.

Hinter dem Projekt steht die Erkenntnis, dass Gesundheit mehr ist als die Abwesenheit von Krankheit. Gesundheit stellt sich nicht von alleine ein, sondern muss aktiv gefördert werden. Es reicht daher nicht, wenn Mediziner mögliche Gesundheitsgefahren von der Bevölkerung fern halten. Vielmehr müssen sie die Lebensverhältnisse so beeinflussen, dass sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene gesund entwickeln und später gesund leben können. Neben der "Prävention" (Vermeiden von Krankheitsursachen) ist daher heute die "Salutogenese" (Gesundheitsförderung) gleichermaßen wichtig.

Weitere Informationen:

Bereich Humanmedizin - Universität Göttingen
Abt. Allgemeine Hygiene und Umweltmedizin
Prof. Dr. Hartmut Dunkelberg
Domäne Holtensen
Laborgebäude 11 A
37079 Göttingen
Tel. 0551/500 78 86-0
E-Mail: hdunkel1@gwdg.de
Bereich Humanmedizin - Georg-August-Universität Göttingen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Stefan Weller
Robert-Koch-Str. 42 - 37075 Göttingen
Tel.: 0551/39 - 99 59 - Fax: 0551/39 - 99 57
E-Mail: presse.medizin@med.uni-goettingen.de

Stefan Weller | idw
Weitere Informationen:
http://www.humanmedizin-goettingen.de

Weitere Berichte zu: Freiräume Hygiene

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht In Deutschland wächst die Zahl der Patienten mit Diabetes mellitus
23.02.2017 | Versorgungsatlas

nachricht Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt
22.02.2017 | Klinikum der Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie