Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Spezial-Trage ermöglicht Transport lungenkranker Kinder

04.12.2006
Am Samstag, 9. Dezember 2006, wird an der Mannheimer Universitäts-Kinderklinik wieder einmal etwas Besonderes geboten: Um 15 Uhr treten die Heilbronner Klinikclowns mit einem Programm für Jung und Alt im Casino-Gebäude (Haus 40) des Universitätsklinikums auf.

Eingeladen sind kleine und große Patienten der Klinik sowie alle, die Spaß an Musik, Zauberei und fröhlichen Sketchen haben. Der Auftritt der Clowns ist eine Benefizveranstaltung zugunsten der Kinderklinik. Der Eintritt für Erwachsene beträgt drei Euro, für jedes Kind im Publikum wird um eine Spende gebeten. Im Anschluss an die Vorstellung wird Vertretern der Klinik eine neue Kinder-Intensivtrage übergeben, die mit Spezialgeräten zur Behandlung lungenkranker Kinder ausgerüstet ist. Dadurch wird es möglich, die schwer kranken Patienten auch während eines Hubschrauber-Transports optimal zu versorgen.

Kommt ein Kind auf die Welt, ist in der Regel die Freude bei den Eltern groß. Doch was, wenn das Baby nicht richtig atmet? Wenn die Geburtshelfer und Neugeborenen-Mediziner vor Ort ihre Möglichkeiten zur Stabilisierung der Lungenfunktion ausgeschöpft haben? Dann gilt es, den kleinen Patienten so schnell wie möglich in eine Klinik zu bringen, wo man ihn fachgerecht behandeln kann. Das Universitätsklinikum Mannheim verfügt mit seinem ECMO-Zentrum in der Kinderklinik über eine deutschlandweit anerkannte Fachabteilung für angeborene und erworbene Lungenerkrankungen. Mit Hilfe von so genannten ECMO- und anderen Geräten zur Beatmung können Kinder und Neugeborene versorgt werden, deren Lunge für eine selbstständige Atmung nicht ausreicht. Die Abkürzung ECMO steht für "Extrakorporale Membranoxygenierung", was bedeutet, dass die Aufgaben der Lunge außerhalb des Körpers von einer Maschine übernommen werden.

"Das Risiko eines Transports ist bei diesen Kindern immer gegen die Chancen der Stabilisierung vor Ort abzuwägen", sagt Dr. Thomas Schaible, Leiter der Kinder-Intensivstation der Mannheimer Universitäts-Kinderklinik, "und die optimale Versorgung auf dem Transport war bisher das Hauptproblem." Aufgrund der eingeschränkten Behandlungsmöglichkeiten während des Hubschrauberflugs bestand die Gefahr eines Sauerstoffmangels und damit von Folgeschäden in der geistigen oder motorischen Entwicklung. Mit der Anschaffung einer Kinder-Intensivtrage wird dieses Problem nun gelöst: Als erste Klinik in Deutschland und als eine der wenigen weltweit kann das Mannheimer Universitätsklinikum damit die lückenlose und fachgerechte Behandlung der kleinen Patienten vom Transport bis zur stationären Aufnahme im ECMO-Zentrum garantieren. Die Trage ist neben einem ECMO- mit zwei weiteren Spezialgeräten zur künstlichen Beatmung ausgestattet. Zudem sind bei jedem Einsatz ein Facharzt und eine erfahrene Kinderkrankenschwester an Bord. So können bereits auf dem Flug alle in Frage kommenden Therapieformen angeboten werden.

Jährlich werden rund 50 Kinder mit Lungenversagen ins Universitätsklinikum Mannheim gebracht, von denen zwei Drittel mit der künstlichen Lunge (ECMO) behandelt werden. Etwa 10 von ihnen benötigen diese Behandlung bereits während des Transports. "Wir gehen davon aus, mit Hilfe der neuen Trage in Zukunft noch mehr Kindern das Leben retten zu können", hofft Dr. Frederik Loersch, Arzt auf der Neugeborenen-Intensivstation, der dieses Projekt betreut und hierfür ein Jahr freigestellt wird. Ermöglicht wurde die 125.000 Euro teure Neuanschaffung übrigens durch großzügige Spenden der Dietmar Hopp Stiftung, der Heinrich Vetter Stiftung, der Röchling Stiftung, der Bild-Initiative "Ein Herz für Kinder" sowie der Radio-Regenbogen-Aktion "Kinder unterm Regenbogen".

Klaus Wingen | idw
Weitere Informationen:
http://www.klinikum-mannheim.de

Weitere Berichte zu: Beatmung ECMO Kinder-Intensivtrage Lunge Trage

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Kokosöl verlängert Leben bei peroxisomalen Störungen
20.06.2018 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Überdosis Calcium
19.06.2018 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics