Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BVDVA zur weltweiten Zunahme von Arzneimittelfälschungen

12.10.2006
Arzneifälschungen: Versandapotheker liefern sichere Arzneien - Verbraucher sollen beim Arznei-Versandhandel auf das Impressum der Website achten

Arzneimittelfälschungen nehmen zu. Nach Angaben der amerikanischen Gesundheitsbehörde Food and Drug Administration (FDA) wurden im vergangenen Jahr weltweit gefälschte Arzneimittel im Wert von zirka 35 Milliarden US-Dollar gehandelt. Auch Europa macht diesen gefährlichen Trend mit: Wurden im Jahr 2004 in Europa 43 Fälle von Medikamentenfälschungen bekannt, waren es im Jahr 2005 bereits 130, so die Unternehmensberatung Booz Allen Hamilton (München).

Der Vorsitzende des Bundesverbands Deutscher Versandapotheken (BVDVA), Johannes Mönter, erklärt hierzu: "Bei zugelassenen, deutschen Versandapotheken sind die Verbraucher auf der sicheren Seite. Denn zugelassene Versandapotheken sind immer Präsenzapotheken mit der Sondererlaubnis zum Arzneimittelvertrieb, die behördlich überwacht werden. Damit sind sie ebenso sicher wie die Apotheke vor Ort."

Das Risiko, gefälschte Medikamente zu bekommen, sei bei dubiosen Internethändlern besonders groß. "Diese preisen Wundermittel an und liefern rezeptpflichtige Medikamente ohne Rezept. Seriöse Versender erkennt man eindeutig am Impressum auf der Website im Internet", so Apotheker Mönter. Bei zugelassenen Versandapotheken sei dort namentlich der verantwortliche Apotheker genannt, die zuständige Apothekerkammer sowie die Postanschrift der Versandapotheke.

... mehr zu:
»Arzneimittelfälschung »BVDVA

Diese sichere Identifizierung seriöser Anbieter sei für den Verbraucher gerade im Fall von möglichen Reklamationen wichtig. Fehlten solche Angaben auf der Website der Versandapotheke, sollten die Verbraucher dort nicht kaufen. Denn dann sei die Versandapotheke nicht identifizierbar und im Falle von Problemen nicht dingfest zu machen. Eine Auswahl seriöser Anbieter sei auf der Website des Verbandes unter www.bvdva.de "Wir über uns" registriert.

Im Gegensatz zu den meisten Präsenzapotheken können Versandapotheken ihre Kunden schnell über Arzneimittelzwischenfälle informieren. "Wenn Arzneimittel - aus welchen Gründen auch immer - zurückgerufen werden, können wir Versandapotheker sofort unsere Kunden identifizieren, die mit dem entsprechenden Mittel beliefert wurden und sie warnen. Denn wir kennen unsere Kunden", erklärt Mönter.

Um auf der sicheren Seite zu sein, sollen die Verbraucher drei Tipps berücksichtigen: 1) Arzneimittel nur in der Apotheke oder zugelassenen Versandapotheke kaufen; 2) Finger weg von Arzneimitteln, deren Verpackung bereits mangelhaft, beschädigt oder verschmutzt sind; 3) Bei der Arzneimittelpackung darauf achten, dass der Name des Medikamentes, das Verfallsdatum, die Chargennummer sowie der Herstellername angegeben sind.

Rückfragen für die Presse:
Bundesverband Deutscher Versandapotheken
Kerstin Kilian
Wandschicht 15
33154 Salzkotten
Tel: 05258 / 991113 / Mob: 0170 / 2824620
E-Mail: info@bvdva.de

Kerstin Kilian | directnews
Weitere Informationen:
http://www.bvdva.de

Weitere Berichte zu: Arzneimittelfälschung BVDVA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn
19.01.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Sicher und gesund arbeiten mit Datenbrillen
13.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise