Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mehr Lebensqualität durch Gehtraining?

23.08.2006
Studie der Medizinischen Universitätsklinik Heidelberg untersucht die Effektivität bei der "Schaufensterkrankheit" / Teilnehmer gesucht

"Schaufensterkrankheit" sagt der Volksmund, die Mediziner sprechen von "arterieller Verschlusskrankheit": Durch Arteriosklerose verengte Beinarterien bereiten beim Gehen so starke Schmerzen, dass der Betroffene immer wieder stehen bleiben muss. Ständiges Gehtraining ist beschwerlich, aber nützlich bei dieser in der älteren Bevölkerung häufig auftretenden Erkrankung.

Eine Studie der Medizinischen Universitätsklinik Heidelberg (Abt. Innere Medizin III, Ärztlicher Direktor: Professor Dr. Hugo A. Katus) untersucht jetzt erstmals wissenschaftlich die Frage, welche Art des intensivierten Gehtrainings die Beschwerden am besten lindern kann. Das Projekt mit dem Namen EXPAIN ("Exercise Therapy in Peripheral Arterial Insufficiency") wird von der Landesstiftung Baden-Württemberg mit insgesamt 189.000 Euro im Rahmen des Programmes "Sport - Bewegung - Prävention" gefördert. Kooperationspartner dieser Untersuchung sind die Abteilungen "Sportmedizin", "Klinische und Psychosomatische Medizin" und "Medizinische Biometrie" des Universitätsklinikums Heidelberg.

Für die Studie werden noch Teilnehmer über 60 Jahre, die an der "Schaufensterkrankheit" leiden, gesucht.

... mehr zu:
»Schaufensterkrankheit

"Die klinische Erfahrung hat gezeigt, dass ein Gehtraining ein wichtiger Bestandteil einer erfolgreichen Therapie sein kann. Wir möchten nun zeigen, wie ein wirksames Gehtraining aussehen soll", erklärt der Studienleiter Dr. Jörg Zehelein aus der Gefäßambulanz der Abteilung Innere Medizin III (verantwortlich: Professor Dr. Christiane Tiefenbacher).

Wie kann die Motivation zum Gehtraining erhöht werden?

Ein großes Problem ist die mangelhafte Bereitschaft der Patienten, sich einem regelmäßigen Gehtraining zu unterziehen, d.h. eine ausreichende Wegstrecke mehrmals pro Woche zurückzulegen. Nur etwa 30 Prozent der Patienten folgen den derzeitigen Therapieempfehlungen. Deshalb untersucht die Studie ebenfalls, welche Rolle der Lebensstil und die Persönlichkeit für den Therapieerfolg spielen. Alle Patienten werden zusätzlich und je nach Notwendigkeit mit der derzeitigen Standardtherapie der "Schaufensterkrankheit" (z.B. Erweiterung der Arterien, Medikamente) behandelt.

"Als Erfolgskriterien messen wir, in welchem Ausmaß die Patienten in der jeweiligen Trainingsgruppe nach einem Jahr Training ihre Gehstrecke gesteigert haben, wie viele Schmerzen sie noch empfinden und ob sich ihre Lebensqualität gesteigert hat", sagt Dr. Zehelein. Weitere Messgrößen sind die Zahl der ungeplanten Arztbesuche und Klinikaufenthalte. Außerdem sollen Bluttests zeigen, ob Entzündungsreaktionen in den Blutgefäßen ablaufen und welche Gene für den Erfolg des Gehtrainings eine Rolle spielen.

Die Studie wird auch dazu genutzt, eine Trainingsmöglichkeit für Patienten mit "arterieller Verschlusskrankheit" an der Universitätsklinik aufzubauen, ähnlich wie dies schon in den "Koronarsportgruppen" etabliert ist.

Interessierte Teilnehmer wenden sich an:

Dr. Jörg Zehelein
Universitätsklinikum Heidelberg
Innere Medizin III
Angiologische Ambulanz
Im Neuenheimer Feld 410
69120 Heidelberg
Tel 06221 / 56 8694
Bei Rückfragen von Journalisten:
Dr. Annette Tuffs
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Universitätsklinikums Heidelberg
und der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 672
69120 Heidelberg
Tel.: 06221 / 56 45 36
Fax: 06221 / 56 45 44
E-Mail: Annette_Tuffs@med.uni-heidelberg.de

Dr. Annette Tuffs | idw
Weitere Informationen:
http://www.klinikum.uni-heidelberg.de/presse

Weitere Berichte zu: Schaufensterkrankheit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Sicher und gesund arbeiten mit Datenbrillen
13.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

nachricht Vorhersage entlastet das Gehirn
13.01.2017 | Philipps-Universität Marburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Auf die richtige Behandlung kommt es an

19.01.2017 | Seminare Workshops

Grundlagen der Akustik, Virtuelle Akustik, Lärmminderung, Fahrzeugakustik, Psychoakustik, Produkt Sound Design und Messtechnik

19.01.2017 | Seminare Workshops

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie