Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zeckentest auch für medizinisch Ungeschulte

04.08.2006
Reutlinger Ausgründer bieten innovative Servicedienstleistung an

Die scarabaeus gmbH & co. kg aus Reutlingen in der BioRegion STERN entwickelt und vertreibt einfach zu handhabende Test-Sets zum Nachweis von Borrelien-Bakterien, Vogelgrippe und Influenza A. Das Vertriebsunternehmen, das vor drei Monaten aus der 4base lab GmbH, ebenfalls in Reutlingen ansässig, ausgegründet wurde, führt seit zehn Jahren Projekte zum Nachweis menschlicher Krankheitserreger sowie molekularbiologische Servicedienstleistungen zur Analyse von DNA und RNA durch. Mit der Entwicklung der innovativen Test-Sets und der Gründung der neuen Vertriebsgesellschaft steht dieses Angebot nun einem breiten Interessentenkreis offen. Erstes Produkt der scarabaeus gmbH & co. kg ist ein Zeckentest, mit dem auch der medizinisch Ungeschulte unabhängig von Wartezeiten beim Arzt erfahren kann, ob sich Krankheitserreger in der Zecke befinden. Das scarabaeus-Labor ist in der Lage, Borrelien innerhalb von ein bis zwei Werktagen nachzuweisen. Weitere Testprodukte sollen in Kürze auch über Apotheken und Drogerien angeboten werden.

Die scarabaeus gmbH & co. kg aus Reutlingen entwickelt und vertreibt Test-Sets zum Nachweis von Borrelien-Bakterien, Vogelgrippe und Influenza A

Wer sich in der Freizeit oder beruflich viel im Wald oder auf Wiesen bewegt, ist besonders von Frühsommer an bis in den Herbst hinein gefährdet, von Zecken gebissen zu werden. Die klimatischen Bedingungen für dieses nur einige Millimeter große Spinnentier sind dann ideal. Festgeklammert an Gräsern und Sträuchern warten die Zecken auf einen geeigneten Wirt, der sie von dort abstreift und den sie ansaugen können. Das können Tiere wie Mäuse, Hunde oder Katzen, aber auch Menschen sein.

... mehr zu:
»Borrelien »Infektion

"Dass Zecken Krankheiten übertragen, ist allgemein bekannt. Allein in Deutschland erkranken rund 60.000 Menschen jährlich an der Lyme-Borreliose, einer bakteriellen Infektion, die, nicht rechtzeitig erkannt, chronische Gelenkbeschwerden verursachen, den Herzmuskel schädigen oder Gesichtslähmungen hervorrufen kann", erklärt Dr. Manfred Bayer, Mikrobiologe und Geschäftsführer der scarabaeus gmbH & co. kg. "In einigen Gebieten Deutschlands enthält bereits jede zweite bis vierte Zecke Borrelien. Die Borrelien-Erreger werden nach dem Zeckenbiss an Tiere und zunehmend auch an Menschen weitergegeben. Eine Schutzimpfung gegen die Lyme-Borreliose ist nicht möglich."

Entdeckt man die Zecke zunächst nicht, so dass sie mehr als 24 bis 48 Stunden lang Blut saugen kann, erhöht sich die Borrelien-Übertragungsrate auf den Menschen erheblich, denn das Übertragungsrisiko steigt mit der Bissdauer deutlich an. Nach Ablauf von zwölf Stunden können die Borrelien aus dem Magen der Zecke in den menschlichen Körper gelangen und nach Monaten schwere Erkrankungen des Herzens und der Nerven bis hin zu Lähmungen auslösen. Nur bei Früherkennung sind die Heilungschancen mit Antibiotika hoch, doch aufgrund des milden und unspezifischen Verlaufs der Frühform der Erkrankung bleibt die Infektion oft unentdeckt. Dr. Manfred Bayer: "Neben Arbeiten zur Entschlüsselung des Erbguts und der Entwicklung leistungsfähiger Methoden zur Erregeruntersuchung beispielsweise in Blutproben, Lebensmitteln, Trink- und Mineralwasser beschäftigen wir uns bereits seit zehn Jahren mit modernen Verfahren der Polymerase-Kettenreaktion (PCR). Mit ihr lassen sich spezifische Gen-Schnipsel der Erreger aufspüren und millionenfach vervielfältigen.

Abgeleitet aus diesen Arbeiten ist auch eine mögliche Gefährdung durch Borrelien nach einem Zeckenbiss sehr schnell feststellbar." Zusammen mit Dr. Manfred Bayer, der bereits 1996 zum Gründerstamm der 4base lab GmbH gehörte, kümmern sich aktuell vier weitere Mitarbeiter, allesamt Wissenschaftler und Manager, um den Vertrieb der neuen Test-Produkte.

Mit dem scarabaeus-Zeckentest können die Gebissenen schon nach ein bis zwei Werktagen erfahren, ob die Zecke Borrelien enthielt. Die Zecke muss dabei vorsichtig mit der Pinzette langsam und gleichmäßig herausgezogen und in das beiliegende Versandgefäß gelegt werden. Im scarabaeus-Labor wird die Zecke pulverisiert und das Genom der bakteriellen Erreger entsprechend isoliert. Das Ergebnis der Untersuchung wird per Post oder E-Mail versendet. Je früher eine Zecke entdeckt und entfernt wird, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit einer Infektion mit Borrelien.

zk/som

Herausgeber: BioRegio STERN Management GmbH
Dr. Klaus Eichenberg, Friedrichstraße 10, 70174 Stuttgart, 0711-8703540, info@bioregio-stern.de
Redaktion: Zeeb Kommunikation, Hohenheimer Straße 58a, 70184 Stuttgart, 0711-6070719, info@zeeb.info

scarabaeus gmbH & co. kg: Dr. Despina Tougianidou, Aspenhaustraße 25, 72770 Reutlingen, 07121-3474710, info@scarabaeus-kg.de

Dr. Klaus Eichenberg | idw
Weitere Informationen:
http://www.bioregio-stern.de

Weitere Berichte zu: Borrelien Infektion

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Aromatherapie bei COPD
12.05.2015 | Airnergy AG

nachricht Chronische Wunden können heilen
16.10.2017 | Universitätsklinik der Ruhr-Universität Bochum - Herz- und Diabeteszentrum NRW Bad Oeynhausen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Smarte Sensoren für effiziente Prozesse

Materialfehler im Endprodukt können in vielen Industriebereichen zu frühzeitigem Versagen führen und den sicheren Gebrauch der Erzeugnisse massiv beeinträchtigen. Eine Schlüsselrolle im Rahmen der Qualitätssicherung kommt daher intelligenten, zerstörungsfreien Sensorsystemen zu, die es erlauben, Bauteile schnell und kostengünstig zu prüfen, ohne das Material selbst zu beschädigen oder die Oberfläche zu verändern. Experten des Fraunhofer IZFP in Saarbrücken präsentieren vom 7. bis 10. November 2017 auf der Blechexpo in Stuttgart zwei Exponate, die eine schnelle, zuverlässige und automatisierte Materialcharakterisierung und Fehlerbestimmung ermöglichen (Halle 5, Stand 5306).

Bei Verwendung zeitaufwändiger zerstörender Prüfverfahren zieht die Qualitätsprüfung durch die Beschädigung oder Zerstörung der Produkte enorme Kosten nach...

Im Focus: Smart sensors for efficient processes

Material defects in end products can quickly result in failures in many areas of industry, and have a massive impact on the safe use of their products. This is why, in the field of quality assurance, intelligent, nondestructive sensor systems play a key role. They allow testing components and parts in a rapid and cost-efficient manner without destroying the actual product or changing its surface. Experts from the Fraunhofer IZFP in Saarbrücken will be presenting two exhibits at the Blechexpo in Stuttgart from 7–10 November 2017 that allow fast, reliable, and automated characterization of materials and detection of defects (Hall 5, Booth 5306).

When quality testing uses time-consuming destructive test methods, it can result in enormous costs due to damaging or destroying the products. And given that...

Im Focus: Cold molecules on collision course

Using a new cooling technique MPQ scientists succeed at observing collisions in a dense beam of cold and slow dipolar molecules.

How do chemical reactions proceed at extremely low temperatures? The answer requires the investigation of molecular samples that are cold, dense, and slow at...

Im Focus: Kalte Moleküle auf Kollisionskurs

Mit einer neuen Kühlmethode gelingt Wissenschaftlern am MPQ die Beobachtung von Stößen in einem dichten Strahl aus kalten und langsamen dipolaren Molekülen.

Wie verlaufen chemische Reaktionen bei extrem tiefen Temperaturen? Um diese Frage zu beantworten, benötigt man molekulare Proben, die gleichzeitig kalt, dicht...

Im Focus: Astronomen entdecken ungewöhnliche spindelförmige Galaxien

Galaxien als majestätische, rotierende Sternscheiben? Nicht bei den spindelförmigen Galaxien, die von Athanasia Tsatsi (Max-Planck-Institut für Astronomie) und ihren Kollegen untersucht wurden. Mit Hilfe der CALIFA-Umfrage fanden die Astronomen heraus, dass diese schlanken Galaxien, die sich um ihre Längsachse drehen, weitaus häufiger sind als bisher angenommen. Mit den neuen Daten konnten die Astronomen außerdem ein Modell dafür entwickeln, wie die spindelförmigen Galaxien aus einer speziellen Art von Verschmelzung zweier Spiralgalaxien entstehen. Die Ergebnisse wurden in der Zeitschrift Astronomy & Astrophysics veröffentlicht.

Wenn die meisten Menschen an Galaxien denken, dürften sie an majestätische Spiralgalaxien wie die unserer Heimatgalaxie denken, der Milchstraße: Milliarden von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresbiologe Mark E. Hay zu Gast bei den "Noblen Gesprächen" am Beutenberg Campus in Jena

16.10.2017 | Veranstaltungen

bionection 2017 erstmals in Thüringen: Biotech-Spitzenforschung trifft in Jena auf Weltmarktführer

13.10.2017 | Veranstaltungen

Tagung „Energieeffiziente Abluftreinigung“ zeigt, wie man durch Luftreinhaltemaßnahmen profitieren kann

13.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

ESO-Teleskope beobachten erstes Licht einer Gravitationswellen-Quelle

16.10.2017 | Physik Astronomie

Was läuft schief beim Noonan-Syndrom? – Grundlagen der neuronalen Fehlfunktion entdeckt

16.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Gewebe mit Hilfe von Stammzellen regenerieren

16.10.2017 | Förderungen Preise