Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fatale Signale aus dem Bauchspeck: Fortbildung zum Metabolischen Syndrom im RUB-Klinikum

16.02.2006


Neue Strategien gegen das Metabolische Syndrom



Fettgewebe ist nicht nur Energiespeicher, sondern wirkt als Organ, das verschiedene Botenstoffe produziert: Gerade der Bauchspeck sendet dabei mitunter fatale Signale aus, die die Medizin gerade erst in ihrer ganzen Tragweite erkennt. So setzt das Fettgewebe in der Bauchhöhle unter anderem Immunbotenstoffe frei, die eine Art chronische Entzündung hervorrufen und so die Entstehung von Arteriosklerose fördern. Außerdem setzt es die Wirkung des Insulins herab, was die Entstehung von Diabetes begünstigt. Über diese Zusammenhänge und neue Strategien gegen die als Metabolisches Syndrom bezeichnete Kombination aus Übergewicht, Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörungen und Diabetes können sich Ärzte bei der Tagung "Metabolisches Syndrom - mehr als nur Adipositas" am 22. Februar 2006 (ab 16 Uhr, Hörsaal I) im RUB-Klinikum Bergmannsheil informieren. Experten stellen u.a. neue Daten zum bislang wenig beachteten Zusammenhang mit schlafbezogenen Atmungsstörungen und der nichtalkoholischen Fettleber vor. Veranstalter sind das Zentrum für Innere Medizin des Bergmannsheil und die Ärztekammer Westfalen-Lippe.

... mehr zu:
»Fettgewebe »Syndrom


Fettgewebe wirkt als eigenes Organ auf den ganzen Körper

20 bis 30 Prozent der Deutschen sind vom "Wohlstandssyndrom" betroffen - eine Zeitbombe: "Zwar ist bekannt, dass Fettleibigkeit Bluthochdruck, Blutzucker- und Fettstoffwechselstörungen begünstigt; aber erst in letzter Zeit erkennen wir die Mechanismen und die Tatsache, dass vor allem das Fettgewebe in der Bauchhöhle ein hohes Risiko ist", erklärt Prof. Dr. Harald Klein, Direktor der Medizinischen Klinik I des Bergmannsheil. Zu den neuen Erkenntnissen gehört, dass Signale aus dem Fettgewebe sich auch auf Gehirn, Muskeln und Gefäße auswirken. Besonders vom Bauchspeck (sog. viszerales Fett) werden vermehrt Botenstoffe gebildet, die auch bei Entzündungen eine Rolle spielen, z.B. TNFalpha und Interleukin 6. Man geht davon aus, dass diese chronische Entzündungsreaktion die Entstehung der Arteriosklerose begünstigt und über eine Reduktion der Wirksamkeit des Insulins das Diabetesrisiko steigert. Erschwerend kommt hinzu, dass bei vermehrtem Fettgewebe in der Bauchhöhle die Konzentration eines anderen, vor allem im übrigen Fettgewebe gebildeten Botenstoffs abnimmt: Adiponektin. "Adiponektin ist in den Blutgefäßen entzündungshemmend und steigert die Insulinwirkung, so dass es möglicherweise auch therapeutische Bedeutung erlangen wird", so Prof. Klein. Schließlich werden im viszeralen Fettgewebe auch Substanzen gebildet, die das Gerinnungssystem und den Blutdruck beeinflussen können.

Viele Aspekte: Schlafprobleme, Fettleber, Blutfettwerte

Auch ein anderer wissenschaftlicher Aspekt ist für die Forscher hochinteressant: Auf der Suche nach dem Altersgen ist man darauf gestoßen, dass zumindest bei Würmern der Rezeptor für Insulin eine große Rolle spielt. Wenn er oder nachgeschaltete Mechanismen nicht funktionieren, werden die Tiere älter. "Das passt gut zu Ergebnissen anderen Studien, die zeigen, dass Nahrungsrestriktion eine der wenigen Möglichkeiten ist, das Leben zu verlängern", so Prof. Klein. Auch unabhängig von den erhöhten Erkrankungsrisiken durch das Metabolische Syndrom könnte somit das vermehrte Fettgewebe in der Bauchhöhle ein lebensverkürzender Faktor sein. Bei der Tagung informieren Experten verschiedener Fachrichtungen über die vielfältigen Aspekte des Metabolischen Syndroms und stellen Behandlungsansätze vor. Vorträge behandeln zum Beispiel den Zusammenhang zwischen metabolischem Syndrom und Schlafstörungen, die Fettlebererkrankung und die richtige Einstellung der Blutfettwerte.

Weitere Informationen

Dr. Marianne Ehren, Medizinische Klinik I, Berufsgenossenschaftliche Kliniken Bergmannsheil Bochum, Klinikum der Ruhr-Universität, Bürkle-de-la-Camp-Platz 1, 44789 Bochum, Tel. 0234/302-0, E-Mail: marianne.ehren@bergmannsheil.de

Programm

16:00 Uhr Begrüßung und Einführung - Prof. Dr. G. Schultze-Werninghaus, Medizinische Klinik III, BG Kliniken Bergmannsheil
16:05 Uhr Das metabolische Syndrom - eine Systemerkrankung - Prof. Dr. H. H. Klein, Medizinische Klinik I, BG-Kliniken Bergmannsheil
16:35 Uhr Das metabolische Syndrom und die Nacht - PD Dr. H. W. Duchna, Medizinische Klinik III, BG-Kliniken Bergmannsheil
17:30 Uhr Fettleber - nur Fett oder "silent killer" - Jun.-Prof. Dr. M. Reiser, Medizinische Klinik I, Abteilung für Gastroenterologie und Hepatologie, BG-Kliniken Bergmannsheil
18.00 Uhr Modernes Lipidmanagement - Bedeutung der Risikoscores beim metabolischen Syndrom - Prof. Dr. A. Steinmetz, Klinik für Innere Medizin, St. Nikolaus, Stiftshospital GmbH, Andernach
18:30 Uhr Abschlussdiskussion
ca. 18.45 Uhr Schlusswort - Prof. Dr. H. H. Klein, Medizinische Klinik I der BG-Kliniken Bergmannsheil

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/

Weitere Berichte zu: Fettgewebe Syndrom

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Entschlüsselung von Kommunikationswegen zwischen Tumor- und Immunzellen beim Eierstockkrebs
06.12.2016 | Wilhelm Sander-Stiftung

nachricht Tempo-Daten für das „Navi“ im Kopf
06.12.2016 | Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen e.V. (DZNE)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher entwickeln Unterwasser-Observatorium

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

HIV: Spur führt ins Recycling-System der Zelle

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Mehrkernprozessoren für Mobilität und Industrie 4.0

07.12.2016 | Informationstechnologie