Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schnellster Augenlaser der Welt - Laserkorrektur von Fehlsichtigkeiten wird sicherer und schonender

20.05.2005


Mehr Lebensqualität für Brillen- und Kontaktlinsenträger

Eine schnellere und damit schonendere Laserkorrektur von Fehlsichtigkeiten verspricht ein neuer Augenlaser, der heute erstmals in Köln vorgestellt wurde. In durchschnittlich weniger als sechs Sekunden je Auge kann nun Kurzsichtigkeit bis -10 Dioptrien, Weitsichtigkeit bis +6 Dioptrien und Astigmatismus (Hornhautverkrümmung) bis 6 Dioptrien korrigiert werden. Entwickelt und hergestellt wurde der Laser mit dem klingenden Namen ALLEGRETTO WAVE Concerto der WaveLight Laser Technologie AG, dem weltweiten Technologieführer für die refraktive Chirurgie aus dem mittelfränkischen Erlangen. "Alles, was heute technisch machbar ist, haben wir in den Concerto integriert", so Max Reindl, Vorstandsvorsitzender und Gründer von WaveLight. Concerto wird für Augenkorrekturen mit dem LASIK-Verfahren eingesetzt. LASIK (kurz für "Laser in situ Keratomileusis") ist mit nahezu 20 Millionen Behandlungen der am häufigsten durchgeführte chirurgische Eingriff der westlichen Welt. Den schätzungsweise 40 Millionen Brillen- und Kontaktlinsenträgern in Deutschland soll Concerto nun die Angst vor einer Augenoperation nehmen und so zu mehr Lebensqualität ohne Sehhilfe verhelfen. ALLEGRETTO WAVE Concerto ist im Moment nur im Kölner Augenzentrum Maus + Heiser sowie im Züricher IROC (Institut für Refraktive & Ophthalmo-Chirurgie) eingesetzt, zwei Referenzkliniken von WaveLight. Weitere weltweite Installationen sind in diesem Jahr geplant.

Keine Angst vor LASIK

Viele Patienten behaupten heute, sie hätten Angst vor der LASIK, weil sie während des Eingriffs über längere Zeit ihre Augen nicht bewegen dürften. Mit einer Pulsfrequenz von 500 Hertz ist ALLEGRETTO WAVE Concerto schneller als seine Wettbewerber im Markt, und der Lasereingriff verkürzt sich dadurch auf durchschnittlich nur noch sechs Sekunden pro Auge. Das nimmt Patienten die Angst und das lang ersehnte Leben ohne Brille oder Kontaktlinse rückt für sie in greifbare Nähe. Ein schneller Eingriff bedeutet darüber hinaus, dass das Risiko postoperativer Komplikationen sinkt: der Heilungsprozess der behandelten Hornhaut ist nach nur vier bis sechs Stunden abgeschlossen. Entzündungen und andere Komplikationen können so leichter vermieden werden.

Neben verbessertem Patientenkomfort stand vor allem die optimale Sicherheit bei der Entwicklung im Vordergrund. Zu den neuen Eigenschaften des Concerto-Augenlasers gehört daher auch der schnellste "Eyetracker" am Markt, der die teilweise unbewussten Augenbewegungen des Patienten 500 Mal pro Sekunde verfolgt und den Lasereingriff entsprechend automatisch anpasst. Das runde Laserprofil erlaubt außerdem punktgenaues und gleichmäßiges Abtragen des Hornhautgewebes im Auge, was die Korrektur von Fehlsichtigkeiten ermöglicht, die mit der Standard-LASIK oder mit Brille und Kontaktlinse nicht korrigiert werden können. Concerto misst darüber hinaus in Echtzeit die Dicke der behandelten Hornhaut und erlaubt es dem Arzt, jederzeit manuell einzugreifen und nachzujustieren. Auch extreme Fehlsichtigkeiten können so zuverlässig behandelt werden. ALLEGRETTO WAVE Concerto ist außerdem der erste Augenlaser, der die gesamte Behandlung in Echtzeit kontrolliert und protokolliert. Das bedeutet eine vollständige Qualitätskontrolle und Transparenz für den Patienten und Arzt.

WaveLight Laser Technologie AG (ISIN DE 000 512 5603)

Die seit Januar 2003 im Prime Standard der Deutschen Börse AG notierte WaveLight Laser Technologie AG entwickelt, produziert und vertreibt Lasersysteme in den Bereichen Ophthalmologie, Ästhetik, Urologie und für die industrielle Anwendung. Innovative und technologisch führende Lasersysteme sowie ein breit aufgestellter Vertrieb über eigene Kanäle und strategische Partner sind die Basis des Markterfolges von WaveLight. Bereits 5 Jahre nach Gründung im Jahr 1996 erzielte das Erlanger Unternehmen ein positives Konzernergebnis. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2003/2004 erzielte WaveLight Umsatzerlöse in Höhe von 62 Mio. EUR sowie ein EBIT von 6,2 Mio. EUR.

Katrin Teigeler | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.wavelight-laser.com

Weitere Berichte zu: ALLEGRETTO Augenlaser Wave

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Neue Methode der Eisenverabreichung
26.04.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

nachricht Bestrahlung bei Hirntumoren? Eine neue, verlässlichere Einteilung erleichtert die Entscheidung
26.04.2017 | Universitätsklinikum Heidelberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

Jenaer Akustik-Tag: Belastende Geräusche minimieren - für den Schutz des Gehörs

27.04.2017 | Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

27.04.2017 | Informationstechnologie

Mit Urzeitalgen zu gesundem Wasser: Wirtschaftliches Verfahren zur Beseitigung von EDC im Abwasser

27.04.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Kaltwasserkorallen: Versauerung schadet, Wärme hilft

27.04.2017 | Biowissenschaften Chemie