Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltneuheit: Navigationskontrollierte Instrumente setzen Grenzen während der Operation

04.05.2005


In einer Kooperation zwischen dem kürzlich an der Universität Leipzig gegründete Innovationszentrum für Computergestützte Chirurgie (ICCAS) und der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Tim Lüth (Berlin) entstand ein neuartiges navigationskontrolliertes Instrumentarium für den Einsatz im sensiblen Kopfbereich, das nicht nur die Grenzen des operativen Eingriffes festschreibt, sondern deren Überschreitung durch Abschaltung der eingesetzten Geräte verhindert.

Eingriffe an den Nasennebenhöhlen oder dem Felsenbein sind mit dem Risiko schwerwiegender Komplikationen wie Verletzung der Hirnhaut, des Auges, des Innenohres oder des Gesichtsnerves verbunden. Bei den häufigsten Operationen auf diesem Gebiet, der sogenannten Nasennebenhöhlenoperation und der Tympanoplastik des Felsenbeines, werden seit Jahrzehnten kraftgetriebene Instrumente verwendet, die die knöchernen Strukturen abtragen (Resektion), um das Operationsfeld freizulegen.

Dabei muss der Chirurg aus den geschilderten Gründen äußerst behutsam vorgehen. Die Überlegung des Entwicklerteams aus Berlin und Leipzig war nun, mit Hilfe der computergestützten Navigation den Chirurgen zu zwingen, sich nur innerhalb eines bestimmten Spielraumes mit seinen Resektionsinstrumenten zu bewegen.

Prof. Dr. Tim Lüth und Mitarbeiter entwickelten dazu ein System, mit dem die Position der eingesetzten Instrumente und des Patienten ständig erfasst werden und signalisiert werden kann. "Der weltweit erstmalige Einsatz eines solchen Instrumentariums wurde möglich durch die Zusammenarbeit von Chirurgen und Ingienieuren", erklärt Prof. Tim Lüth, "Besonders die Kollegen der Leipziger Hals-, Nasen-, Ohren-Universitätsklinik um Dr. Gero Strauß haben das neue System für den Einsatz während der Operation angepasst und erprobt. Die Resektionsgeräte schalten sich nunmehr automatisch ab, sobald sie die Grenzen des errechneten Arbeitsfeldes überschreiten."

Prof. Dr. Andreas Dietz, Direktor der Hals-, Nasen-, Ohren-Universitätsklinik und Vorstandsmitglied von ICCAS sieht "die neuartige Form der Kooperation im Bereich der computerassistierten Chirurgie, bei der fundierte technische Problembeschreibungen aus dem OP-Saal geliefert und verarbeitet werden, als Basis für die ersten wissenschaftlichen Erfolge des neuen Zentrums".

Die eigentliche Operation verändert sich dadurch nur unwesentlich, die Sicherheitssysteme arbeiten im Hintergrund und greifen erst bei Bedarf ein. Die Sicherheit der Patienten dürfte dadurch wesentlich erhöht werden; eventuell verkürzen sich dadurch auch die Operationszeiten, weil zügiger gearbeitet werden kann. Und verkürzte OP-Zeiten sind ein weiterer Gewinn für den Patienten.

Auf der 76. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde/Kopf- und Hals-Chirurgie vom 4. bis 8. Mai 2005 in Erfurt wird ein navigiert-kontrolliertes Fräse/Shaver-System vorgestellt, das in Zusammenarbeit mit der Firma Karl Storz, Tuttlingen entwickelt wurde.

Weitere Informationen: Dr. Gero Strauß Telefon: 0341 97-21720 E-Mail: gero.strauss@medizin.uni-leipzig.de

Dr. Bärbel Adams | Universität Leipzig
Weitere Informationen:
http://www.klinikum.uni-leipzig.de

Weitere Berichte zu: Chirurgie ICCAS Instrumentarium

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs
13.12.2017 | Nationales Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg

nachricht Gefäßregeneration: Wie sich Wunden schließen
12.12.2017 | Medizinische Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften