Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schutz vor bodennahem Ozon / Hochdosiertes Vitamin E killt Lungenkiller

30.07.2001


Der Sommer ist da und damit auch erhöhte Ozonwerte. Besonders an sonnenreichen, heißen Sommertagen macht das gefürchtete bodennahe Ozon ein Verweilen oder gar eine körperliche Betätigung im Freien oft anstrengend oder unmöglich. Atemnot, tränende Augen und trockener Reizhusten sind einige der möglichen Symptome einer Ozonbelastung.

Ozon entsteht unter Sonnenlichteinfluss durch Zersetzung von Stickoxiden, wie sie hauptsächlich von Autos ausgestoßen werden. Die Spitzenwerte der Ozonbelastung entstehen meist nachmittags und am frühen Abend, genau dann, wenn sich die Menschen auf den Feierabend freuen und die Abendstunden für Freizeitaktivitäten nutzen wollen. Doch ist die Ozonkonzentration nicht nur auf städtische Regionen beschränkt. Durch Windverwehungen erreichen die Abgasschwaden aus Ballungsräumen auch ländliche Regionen, in denen das Ozon oft sogar langsamer abgebaut wird als im Entstehungsgebiet der Schadstoffe.

Schleimhäute besonders bedroht

Wird das Ozon (chemisch O3) eingeatmet, dringt es praktisch ungehindert bis in tiefste Lungenabschnitte vor. Die erhöhte Ozon-Konzentration führt dann im Körper zur vermehrten Produktion von sogenannten "Freien Radikalen" - Molekülen, die Eiweißbausteine, Enzyme und Nukleinsäuren zerstören können. Als Folge dieser "Zellvergiftung" treten bereits bei geringer Ozon-Belastung Augen- und Schleimhautreizungen auf, der Kreislauf wird angegriffen und Lungenschädigungen drohen.

Hochdosiertes Vitamin E schützt die Zellen

Dieser Prozess kann durch natürliches, hochdosiertes Vitamin E (a-tocopherol) zumeist unterbrochen werden. Es wirkt als "Radikal-Fänger" und neutralisiert die gefährlichen Moleküle. Vor allem die empfindlichen Zellen unserer Schleimhäute werden dadurch vor frühzeitiger Zerstörung bewahrt. Eine ganze Reihe von Studien konnte diese zellschützende Wirkung nachweisen. An der holländischen Universität Wageningen untersuchte Professor Linda Grievink Freizeit-Radfahrer, die sich viel in der freien Natur bewegten.

Diejenigen, die vor allem mit natürlichem Vitamin E (z.B. Klosterfrau Vitamin E 800, rezeptfrei, Apotheke) versorgt wurden, zeigten eine deutlich bessere Lungenfunktion als die Vergleichsgruppe. Unter dem Schutz von Vitamin E blieben Schleimhautreizungen weitgehend aus und die Zerstörung der Zellmembranen wurde eingedämmt. Darüber hinaus verbessert Vitamin E die Immunabwehr generell, was bei körperlicher Belastung von besonderer Bedeutung ist. Durch die Schutzwirkung von hochdosiertem Vitamin E können viele Menschen den Sommer wieder sorgloser genießen.

Tina von Almen | ots

Weitere Berichte zu: Ozon Ozonbelastung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Mikrobiologen entwickeln Methode zur beschleunigten Bestimmung von Antibiotikaresistenzen
13.02.2018 | Westfälische Wilhelms-Universität Münster

nachricht Überschreiben oder Speichern? Die Gewissensfrage zur Vergesslichkeit
13.02.2018 | PhytoDoc Ltd.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics