Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schützt den Einzelnen und die Gemeinschaft: Schwerpunktthema Impfen im Bundesgesundheitsblatt

08.12.2004


Impfungen haben als klassische, qualitätsgesicherte und kosteneffektive Präventionsmaßnahme eindrücklich gezeigt, dass sie maßgeblich zur Verbesserung der gesundheitlichen Situation der Bevölkerung beitragen. Impfen ist das Schwerpunktthema in der Dezemberausgabe des Bundesgesundheitsblatts. "Aufgrund des erfolgreichen Zurückdrängens der impfpräventablen Krankheiten sinkt das Bewusstsein über die Gefährlichkeit dieser Krankheiten. Gleichzeitig gerät die Verantwortung des Einzelnen für das Gemeinwesen in den Hintergrund", betont Reinhard Kurth, Präsident des Robert Koch-Instituts.

... mehr zu:
»Impfen

Das Bundesgesundheitsblatt enthält insgesamt elf Beiträge zum Impfen. Darunter ist auch ein Überblick zu den Durchimpfungsraten in Deutschland. Die größten Impflücken bestehen bei den Erwachsenen. Sie erhalten (und verlangen ) nur unzureichend die empfohlenen Auffrischungsimpfungen gegen Tetanus und Diphtherie. Auch Influenza- und Pneumokokkenschutzimpfung werden von den Risikogruppen, ältere Personen und chronisch Kranke, nicht so gut wie möglich genutzt. Bei den Kindern zeigen sich Impflücken besonders bei der zweiten Masern-Mumps-Röteln-Impfung (MMR) und bei der Hepatitits-B-Impfung ( Durchimpfungsraten bei Schuleingang 2002: 30 % zweite MMR- bzw. 70 % Hepatitis-Impfung).

Die Bundesländer setzen Impfprogramme in einer Vielzahl von unterschiedlichen Initiativen um. Exemplarisch werden in dem Schwerpunktheft Initiativen in Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Schleswig-Holstein dargestellt. Die Aufsätze verdeutlichen, dass regionale Besonderheiten in der Struktur und Ausgestaltung des Impfwesens Aktivitäten auf unterschiedlichen Handlungsfeldern ermöglichen. Erfahrungen und Ergebnisse dieser Projekte können auch Vorbildcharakter haben.


Ein Beitrag aus dem Paul-Ehrlich-Institut verdeutlicht an Hand der gemeldeten Daten zu schwerwiegenden Impfkomplikationen die hohe Sicherheit von heute verwendeten Impfstoffen. Der ehemalige stellvertretende Vorsitzende der Ständigen Impfkommission, Sieghart Dittmann, gibt einen Überblick über die im Rahmen der Aufklärung vor Impfungen zu berücksichtigende Rechtsgrundlagen, gerichtlichen Entscheidungen und Empfehlungen. Ein weiterer Artikel analysiert und charakterisiert, impfkritische Einstellungen.

Außerdem in der Dezember-Ausgabe: Der Bericht des Robert Koch-Instituts zu den Meldungen nach §22 Transfusionsgesetz und eine Bekanntmachung des Bundesministeriums für Gesundheit und Soziale Sicherung (BMGS): 3. Änderungsmitteilung zur Liste der Aufbereitungsstoffe und Desinfektionsverfahren gemäß §11 Trinkwasserverordnung 2001.

Das Bundesgesundheitsblatt wird herausgegeben von den Bundesinstituten im Geschäftsbereich des BMGS. Das RKI ist Sitz der Redaktion. Die Monatszeitschrift ist über den Buchhandel erhältlich oder direkt beim Springer-Verlag (Tel: 06221-345-4303, Fax: 06221-345-4229, SAG-journals@springer-sbm.com). Einige wenige Presseexemplare bzw. ausgewählte Beiträge können bei der RKI-Pressestelle angefordert werden.

| idw
Weitere Informationen:
http://www.bundesgesundheitsblatt.de

Weitere Berichte zu: Impfen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Starkes Übergewicht: Magenbypass und Schlauchmagen vergleichbar
17.01.2018 | Universität Basel

nachricht Therapieansatz: Kombination von Neuroroboter und Hirnstimulation aktiviert ungenutzte Nervenbahnen
16.01.2018 | Universitätsklinikum Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Projekt "HorseVetMed": Forscher entwickeln innovatives Sensorsystem zur Tierdiagnostik

17.01.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Seltsames Verhalten eines Sterns offenbart Schwarzes Loch, das sich in riesigem Sternhaufen verbirgt

17.01.2018 | Physik Astronomie

Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

17.01.2018 | Physik Astronomie