Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutschland hält Spitzenposition in der Medizintechnik

25.11.2004

Deutschland belegt international Spitzenpositionen in der Medizintechnik und wird diese in den nächsten Jahren weiter ausbauen. Das zeigen die Ergebnisse des VDE Technologie-Barometer 2004, einer Umfrage unter VDE-Experten und Mitgliedsunternehmen des Verbandes. Mit einem Gesamtumsatz von 12,5 Milliarden Euro im Jahr 2003 ist die Medizintechnik zudem ein wichtiger Innovationsträger der deutschen Wirtschaft.

Rund 70 Prozent der VDE-Mitgliedsunternehmen sind davon überzeugt, dass Deutschland und Europa neben der Elektrotechnik und Automation in der Medizintechnik über die höchste Innovationskraft weltweit verfügen. Innerhalb der Europäischen Union produziert Deutschland mehr als doppelt soviel medizinische Waren wie Frankreich, das innerhalb der EU auf dem zweiten Platz folgt.

Medizintechnikunternehmen in Deutschland erzielen mehr als 50 Prozent ihres Umsatzes mit Produkten, die weniger als zwei Jahre alt sind. Die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung liegen mit rund 8 Prozent doppelt so hoch wie der Industriedurchschnitt.

Besonders erfreulich: die "insgesamt gute" Akzeptanz der Medizintechnik in der Bevölkerung. 84 Prozent der Bundesbürger zählen sie in einer repräsentativen Umfrage des Verbandes zu den wichtigsten Zukunftstechnologien. Eine große Mehrheit (69 Prozent) ist jedoch der Meinung, das deutsche Gesundheitssystem nutze die Chancen des Fortschritts zu wenig.

Vielversprechende Entwicklungen der medizinischen Diagnostik und Therapie sind auf neuartige medizintechnische Entwicklungen zurückzuführen. Neben einer erhöhten Lebensqualität der Patienten eröffnen sie häufig auch eine Reduzierung der Kosten pro Krankheitsfall. Mit Mikro- und Telemedizin beispielsweise könnten zahlreiche chronische Krankheiten früher erkannt, besser behandelt und Folgeerkrankungen sogar vermieden werden. Durch den unterstützenden Einsatz von vernetzten Datensystemen und einer computergestützten Prozesskontrolle halten Fachleute im VDE im Bereich der Krankenhäuser eine 30-prozentige Kostenreduzierung für möglich.

Die hervorragende Stellung Deutschlands in der Medizintechnik kann nach Ansicht des VDE nur gesichert werden, wenn die Rahmenbedingungen für Innovationen richtig gesetzt sind. Hierzu gehört neben einer interdisziplinären Forschung vor allem die schnelle Einführung neuer Verfahren im Gesundheitswesen und deren Aufnahme in den Leistungskatalog. Allerdings scheint die Einführung der Fallgruppenpauschalen (DRG - Diagnosis Related Groups) derzeit die Markteinführung innovativer Verfahren eher zu verzögern. In den komplexen gesetzlichen Rahmenbedingungen und der Bürokratie sehen die VDE-Mitgliedsunternehmen derzeit die größten Innovationsbarrieren.

Download weiterer Ergebnisse aus dem Technologie-Barometer 2004: www.vde.com/reports

| presseportal
Weitere Informationen:
http://www.vde.com/reports
http://www.vde.com

Weitere Berichte zu: Medizintechnik Technologie-Barometer

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Innovative Antikörper für die Tumortherapie
20.02.2017 | Wilhelm Sander-Stiftung

nachricht Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln
20.02.2017 | Universität Zürich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten