Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CresNet - Kinderärztenetzwerk zur Früherkennung von Wachstums- und Entwicklungsstörungen

19.11.2004


CrescNet wurde vom Leipziger Kinderarzt und Wachstumsspezialisten Prof. Dr. Eberhard Keller begründete, der vor 10 Jahren seine Stiftungsprofessur bekam. 330 Kinderarztpraxen sind heute an dem Projekt beteiligt, rund 250 000 Kinder sind bisher erfasst, 13 Wachstumsspezialisten bringen ihr Know How ein. Das 6. Symposium CrescNet anlässlich des 10 jährigen Bestehens der Stiftungsprofessur "Wachstum und Entwicklung" zieht Bilanz.

Der Wachstumsexperte Keller hat von jeher die Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Kinderärzten gesucht. Er wollte nicht warten, bis - manchmal zu spät - wachstumsgestörte Kinder in seine Spezialsprechstunde geschickt wurden, sondern er entwickelte ein Präzisionsmessgerät, mit dem ausgestattet, Kinderärzte leicht Abweichungen vom normalen Wachstum feststellen können. In den Spezialsprechstunden wurden die Ursachen für die Wachstumsstörung diagnostiziert und wenn möglich, eine Therapie eingeleitet. Damit das Wachstum auch sehr junger Kinder identifiziert werden konnte, entwickelte er auch ein spezielles Messgerät für Babys.

Mit diesen Messsystemen, ihrer kostenlosen Stationierung bei den Kinder- und Jugendärzten und mit dem Austausch der entsprechenden Daten legte er den Grundstein für das CrescNet (von lat. crescere = wachsen, gedeihen), das sich schnell zu einem der wirksamsten Instrumente der rechtzeitigen und kontinuierlichen Betreuung wachstumsgestörter Mädchen und Jungen entwickelte und mit der zusätzlichen Erfassung des Körpergewichts ganz neue Möglichkeiten der Prävention von Übergewicht und Essstörungen bot. Und - quasi als Nebenprodukt - zeigte sich schnell die Bedeutung für die Wissenschaft: Die steigenden Datenzahlen widerspiegeln die Entwicklung unserer Kinder und induzieren gesundheitsfördernde Maßnahmen mit gesellschaftlichen Ausmaßen.

Wenn inzwischen eine Viertel Million Kinder, 330 Praxen und 13 Wachstumsexperten aus ganz Deutschland im Netzwerk erfasst sind, ist der Datenschatz nur noch über eine perfekte Datenverarbeitung zu bewältigen. Inzwischen ist eine neue Datenbank in Betrieb genommen, in die jeder beteiligte Kinderarzt die Daten einstellen kann, die von der Zentrale in Leipzig zielgerichtet abrufbar sind. "Schon im Babyalter können wir nun gegebenenfalls mit der Behandlung von Wachstumsstörungen beginnen.", freut sich Prof. Keller. "D.h. ein kleinwüchsiges Kind, dem Wachstumshormon fehlt, muss nicht mehr den Stress der Kleinwüchsigkeit kennen lernen, weil es sich von Anfang an wie seine Altersgenossen entwickelt."

Auch abweichende Gewichtszunahme ist ablesbar. "Wir können mit individuellen Therapieprogrammen zu einem Zeitpunkt beginnen, zu dem die Adipositas noch nicht manifest ist.", so Keller. "Die Eltern sollen dabei nicht nur über die gesundheitlichen Risiken des Übergewichts aufgeklärt werden, sondern auf die Familien zugeschnittene Handlungsmuster bekommen, die nachdrücklich auf dem aufbauen, was die Familien für ihr Leben als wichtig und richtig erachten." Dazu brauchen die Kindermediziner den Kontakt zu den Kassen, die durch spezielle Anreize, z.B. Erlass der Praxisgebühr, die betroffenen Familien dazu bringen könnten, mit zu machen und dabei zu bleiben. "Das Geld, das hierfür ausgegeben wird, amortisiert sich in der Zukunft durch weniger Atherosklerose-Erkrankungen und Diabetes, die typischen Folgekrankheiten von Übergewicht.", so Keller.

CrescNet wurde möglich durch die Stiftungsprofessur, die die Serono GmbH vor 10 Jahren für Prof. Dr. med. Eberhard Keller einrichtete. Sie ermöglichte die Verwirklichung einer Vision, die direkt durch die frühzeitig einsetzende und kontinuierliche Patientenbetreuung und indirekt durch die Forschung, der Zukunft unserer Gesellschaft, unseren Kindern, zugute kommt.

Pressestelle | Universität Leipzig
Weitere Informationen:
http://www.uni-leipzig.de/~kikli/versorgung/ambulanzen/keller.html

Weitere Berichte zu: CrescNet Stiftungsprofessur Übergewicht

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht In Deutschland wächst die Zahl der Patienten mit Diabetes mellitus
23.02.2017 | Versorgungsatlas

nachricht Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt
22.02.2017 | Klinikum der Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

New pop-up strategy inspired by cuts, not folds

27.02.2017 | Materials Sciences

Sandia uses confined nanoparticles to improve hydrogen storage materials performance

27.02.2017 | Interdisciplinary Research

Decoding the genome's cryptic language

27.02.2017 | Life Sciences