Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sildenafil (Viagra®) gegen Lungenhochdruck - Wirksamkeit in weltweiter Patienten Studie bestätigt

28.10.2004


Die Ergebnisse der weltweiten Zulassungsstudie bestätigen die therapeutische Wirksamkeit von Sildenafil gegen Lungenhochdruck. Auf der medizinischen Fachtagung "CHEST 2004" in Seattle, USA, wurden jetzt die im letzen Jahr erhobenen Daten vorgestellt. Der Untersuchung war auch die Aufsehen erregende Höhenstudie am Mount Everest durch Ärzte des Lungenzentrums Giessen (UGLC) vorausgegangen.


Höhenstudie unter extremen Bedingungen am Mount Everest


Mitglieder der Expedition bei der Überquerung einer Spaltenbrücke



Vor den Teilnehmern der medizinischen Fachtagung des American College of Chest Physicians (ACCP) konnten die Giessener Lungenforscher, vertreten durch Dr. Ardeschir Ghofrani, jetzt dokumentieren, daß der Wirkstoff Sildenafil eine weitere Hürde zur Zulassung gegen Lungenhochdruck überwunden hat:

... mehr zu:
»Lungenhochdruck »Sildenafil


Aus der kontrollierten, doppelblinden Studie an 60 medizinischen Einrichtungen und ca. 280 Patienten aus verschiedenen Ländern geht hervor, daß die Einnahme von Sildenafil den krankhaft erhöhten Druck in den Lungengefäßen deutlich senkt. Männer und Frauen in verschiedenen Krankheitsstadien, Altersstufen und ethnischer Herkunft erhielten entweder die Wirksubstanz in Tablettenform mit unterschiedlichen Dosierungen oder ein Plazebo. Unter Gabe von Sildenafil verbesserten sich in allen Patientengruppen mit Wirkstoff die typischen Beschwerden wie z.B. Luftnot und Brustenge. Die körperliche Leistungsfähigkeit konnte im Verlauf des Untersuchungszeitraumes deutlich gesteigert werden.

Als besonders bemerkenswert werteten die Spezialisten die Beobachtung, dass Sildenafil eine gute Wirksamkeit auch in den Frühphasen der Erkrankung aufweist.

Voruntersuchungen an Gesunden auf dem Mount Everest

In einer Aufsehen erregenden Höhenstudie im Basislager des Mount Everest konnte ein Team von Gießener Lungenforschern unter der Leitung von Prof. Friedrich Grimminger bereits im Oktober 2003 entscheidende Erkenntnisse über die Wirkungsweise von Sildenafil gewinnen: Der Wirkstoff erweiterte gezielt die verengten Lungengefäße der Bergsteiger und verbesserte dadurch die Pumpleistung des Herzens, die Sauerstoffaufnahme und die Leistungsfähigkeit der Sportler. Die Veränderungen an Herz und Lunge, die durch die "äußere Sauerstoffarmut" in der extremen Höhe ausgelöst werden, imitieren die Gefäßveränderungen, wie sie bei "inneren Sauerstoffarmut" bei verschiedensten Lungenerkrankungen entstehen.

Bedeutung für die Breitenmedizin

Der Wirkstoff Sildenafil (Viagra®) stellt mit seiner guten Wirksamkeit und Verträglichkeit eine entscheidende neue Therapiemöglichkeit des Lungenhochdrucks dar. Bisher waren insbesondere die starken Blutdruckabfälle eine gefürchtete Komplikation der wenigen, verfügbaren Therapien des lebensbedrohlichen Lungenhochdrucks, der infolge einer Vielzahl von Lungen- und Herzerkrankungen auftritt. Die betroffenen Patienten aller Altersgruppen sind körperlich kaum belastbar und leiden an der zunehmenden Verschlechterung der Lebensqualität bis hin zum tödlichen Rechtsherzversagen.

Die erfolgreiche Auswertung der pharmazeutischen Phase III Studie bildet die Grundlage für die Zulassung des Arzneimittels für diese Erkrankung, die jetzt bei den zuständigen amerikanischen und europäischen Behörden beantragt werden kann.

Doktor Christiane Eickelberg | idw
Weitere Informationen:
http://www.uniklinikum-giessen.de/med2/everest.html
http://www.everest-2003.com/medizin_d.html

Weitere Berichte zu: Lungenhochdruck Sildenafil

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Eine Teleskopschiene für Nanomaschinen
20.04.2018 | Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme, Standort Stuttgart, Stuttgart

nachricht Künstlicher Leberfleck als Frühwarnsystem
19.04.2018 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Wie zerfallen kleinste Bleiteilchen?

23.04.2018 | Physik Astronomie

Technologien aus der Zukunft und wie das Fraunhofer INT diese identifiziert

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Bäume mit Grasflächen mildern Sommerhitze

23.04.2018 | Architektur Bauwesen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics