Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Software sagt Krebsrisiko voraus

13.10.2004


Bisher höchste Genauigkeit der Prognose erreicht



Wissenschafter von Cancer Research UK haben mit dem Boadicea Programm die bisher genaueste Möglichkeit geschaffen, das Risiko einer Erkrankung an Brust- oder Eierstockkrebs vorherzusagen. Seine größere Genauigkeit verdankt die Software der Berücksichtigung einer größeren Anzahl von genetischen Mutationen, die mit Krebs in Zusammenhang stehen. Geplant ist, das Programm für die Identifizierung von Frauen anzubieten, die weitere Tests benötigen. Details des Programms wurden im British Journal of Cancer veröffentlicht.

... mehr zu:
»Krebsrisiko »Mutation


Der leitende Wissenschafter Doug Easton erklärte, dass das Boadicea Programm darauf abziele, genetische Tests auf jene Frauen zu beschränken, die am ehesten über genetische Mutationen verfügen. "Boadicea ermittelt das Krebsrisiko mittels Auswertung von genauen Informationen über Krebserkrankungen in der Familie. Das Programm berechnet das Risiko des Bestehens einer bestimmten krebsverursachenden genetischen Mutation und das allgemeine Risiko einer Krebserkrankung." Boadicea sagt das Krebsrisiko basierend auf genauen genetischen Daten von 1.484 Frauen mit Brustkrebs und 156 Familien mit mehrfachen Erkrankungen an Brust- und Eierstockkrebs voraus.

Das Team hat gerade die Tests hinsichtlich der Genauigkeit des Programms beendet. Es wurde dafür eingesetzt, ein hohes genetisches Risiko bei Frauen festzustellen, deren Familiengeschichte in der Vergangenheit von Ärzten aufgezeichnet wurde. Der Vergleich der Ergebnisse des Programms mit genetischen Tests bestätigte laut BBC seine Stärken. Zahlreiche Gene sind für das ererbte Brustkrebsrisiko einer Frau verantwortlich. Viele dieser Gene haben alleine nur einen geringen Effekt. Gemeinsam verfügen sie jedoch über einen großen Einfluss. Die für das Programm genutzten genauen Familiendaten erlauben die Einflüsse aller dieser Gene zu berücksichtigen. Dazu gehören sogar jene, für die es keinen biologischen Test gibt. Laut Easton sind BRCA1 und BRCA2 gemeinsam für weniger als 20 Prozent der Brustkrebserkrankungen in Familien verantwortlich. Daher sei es für die Genauigkeit eines derartigen Computerprogramms entscheidend, dass auch die anderen Mutationen berücksichtigt werden.

Michaela Monschein | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.cancerresearchuk.org
http://www.nature.com/bjc

Weitere Berichte zu: Krebsrisiko Mutation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht In Deutschland wächst die Zahl der Patienten mit Diabetes mellitus
23.02.2017 | Versorgungsatlas

nachricht Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt
22.02.2017 | Klinikum der Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik