Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Frühgeburten: Ärzte warnen vor falschen Hoffnungen

23.08.2004


280 Gramm schweres Neugeborenes bei bester Gesundheit

... mehr zu:
»Frühgeburt »Lunge

Experten kritisieren die Berichterstattung über das Frühchen Madeline, die bei Eltern falsche Hoffnungen über die Erfolgsaussichten für Frühgeburten entstehen lassen könnte, berichtet das Wissenschaftsmagazin Nature. Madeline wurde mit nur 280 Gramm in der 27. Woche vor 14 Jahren geboren und ist heute ein gesundes junges Mädchen. Aber nur rund 40 Prozent der Neugeborenen, die in der 23. Woche geboren werden, überleben, da ihre Gehirne, Eingeweide und Lungen zu unreif sind, um sich zu entwickeln.

In der 27. Lebenswoche jedoch sind die Organe der Babys genug gereift und 90 Prozent überleben und nur wenige leiden an schweren Behinderungen. Als Madeline 1989 in Chicago geboren wurde, war sie das kleinste Neugeborene, das jemals überlebt hat. Ihre Mutter litt unter der Schwangerschaftsstörung Präeklampsie, die dem Kind wesentliche Nährstoffe entzog. So wurde Madeline in der 27. Woche geboren und wog gleich viel wie drei Stück Seife. Jonathan Muraskas, der bei Geburt von Madeline geholfen hat und auf der Universitätsklinik Maywood, Illinois, arbeitet, sagte, dass ihre Überlebenschancen bei ihrer Geburt bei 60 Prozent lagen. Neugeborene, die mit dramatischem Untergewicht geboren werden, neigen dazu an vielen Krankheiten wie zerebrale Lähmungen, Blindheit oder Lernprobleme zu erkranken.


Heute, im Alter von 14 Jahren ist Madeline gesund, berichten Muraskas und seine Kollegen im New England Journal of Medicine. Sie ist zwar klein für ihr Alter mit 136 Zentimetern verglichen mit dem Durchschnitt von 163 Zentimetern, aber sie ist auf der High-School unter den besten 20 ihres Jahrganges. "Ihre Entwicklung ist ein Wunder" sagte Muraskas. Dennoch kritisieren andere Forscher die Berichterstattung über Madeline, unter anderem die Kinderärztin Saroj Saigal von der McMaster Universität in Ontario. Sie warnt, dass der Bericht einen falschen Eindruck vermittelt, dass auch extreme Frühgeburten und untergewichtige Babys oft überleben und gesund und glücklich werden. Saigal glaubt, dass die Erwartungen von Eltern und Ärzten auf Frühgeburten-Studien basieren sollten. In einer der Studien wurden rund 160 Babys, die zwischen 1.000 und 500 Gramm wogen, untersucht. Die Wissenschaftler haben dabei herausgefunden, dass mehr als die Hälfe während ihrer Adoleszenz an ernsthaften intellektuellen Schwierigkeiten leiden werden.

Im Vergleich zu den vergangenen 30 Jahren gibt es mittlerweile viele medizinischer Fortschritte, die Frühgeburten beim Überleben helfen. Müttern mit Frühgeburten werden Steroide gegeben um die Entwicklung der Lungen des Kindes zu beschleunigen und Neugeborene erhalten ebenfalls Medikamente, damit sich ihre Lungen öffnen.

Cavita Bolek | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.nature.com

Weitere Berichte zu: Frühgeburt Lunge

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Innovative Antikörper für die Tumortherapie
20.02.2017 | Wilhelm Sander-Stiftung

nachricht Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln
20.02.2017 | Universität Zürich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Wie ehrlich sind unsere Lebensmittel?

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

21.02.2017 | Physik Astronomie

Kleine Moleküle gegen altersbedingte Erkrankungen

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie