Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Handliches System, hohe Leistung: volldigitales Ultraschallsystem

19.04.2004


Sonoline G20


Handliches System, hohe Leistung: Siemens hat mit dem Sonoline G20 eine neue Generation volldigitaler Ultraschallsysteme entwickelt Siemens Medical Solutions hat mit dem Sonoline G20 ein neues, volldigitales Ultraschallsystem vorgestellt, das sich neben einer ausgezeichneten Bildqualität auch durch eine optimale Unterstützung des medizinischen Workflows und hervorragende Ergonomie auszeichnet. Das G20 eignet sich für eine Vielzahl klinischer Anwendungen wie Geburtsvorsorge und Gynäkologie, für Untersuchungen des Abdomens oder für die Weichteildiagnostik. Es stellt die neueste Generation der volldigitalen Architektur für Ultraschallsysteme von Siemens dar und bietet die nahtlose Integration innovativer und hoch entwickelter Bildgebungsfunktionen. Sonoline G20 ist ab Mai 2004 lieferbar. Das G20-System verfügt bereits in seiner Grundversion über eine leistungsfähige Ausstattung. Dazu zählen die MultiHertz-Mehrfrequenzbildgebung sowie die integrierte Workstation Dimaq-IP mit CD-R/W-Laufwerk für kostengünstiges Speichern und Archivieren von Untersuchungsdaten. Das kompakte, portable System kann dank der DICOM-Funktionalität mit Netzwerken oder mit PC-basierten Workstations verbunden werden. Optional erhältlich sind die TGO-Technologie (Tissue Grayscale Optimization) sowie THI (Tissue Harmonic Imaging). TGO sorgt für die automatische Optimierung der Grauskalendarstellung von Gewebestrukturen über nur einen Tastendruck, während THI die Darstellung durch höhere Kontrastauflösung und geringeres Bildrauschen besonders bei schwer zu schallenden Patienten verbessert.

... mehr zu:
»Sonoline »Ultraschallsystem

Das geringe Gewicht des Sonoline G20 und die kleine Stellfläche machen das System besonders mobil, so dass es ohne Probleme auch unter beengten Verhältnissen eingesetzt und schnell von einem Untersuchungsraum zum anderen verschoben werden kann. Das auf Windows basierende Betriebssystem und die Benutzeroberfläche sind intuitiv zu handhaben und machen das Gerät äußerst bedienerfreundlich. Die Bildschirmmenüs und die besondere, den Workflow beschleunigende ReadySet- Funktion verbessern die Effizienz im Arbeitsablauf zusätzlich. „Das Ultraschallsystem rundet das umfassende Angebot von Siemens an diagnostischen Ultraschallgeräten weiter ab,” so John Pavlidis, Leiter des Geschäftsgebietes Ultraschall bei Siemens Medical Solutions. „Wir wollen nicht nur den Anforderungen großer Forschungseinrichtungen und klinischen Ultraschallabteilungen nachkommen, sondern auch die Bedürfnisse kleinerer Kliniken und privater Praxen erfüllen. Unsere Lösungen liefern eine ausgezeichnete Bildqualität, steigern die Effizienz des klinischen Workflows und sind sehr ergonomisch in ihrem Design. Die offene Technologie gewährleistet, dass die Investition des Kunden zukunftsorientiert und gesichert ist.”

Siemens Medical Solutions (Med) ist weltweit einer der größten Anbieter im Gesundheitswesen. Der Bereich steht für innovative Produkte und Komplettlösungen sowie für ein umfangreiches Angebot von Dienst- und Beratungsleistungen. Abgedeckt wird das gesamte Spektrum über bildgebende Systeme für Diagnose und Therapie, die Elektromedizin und die Audiologie bis hin zu IT-Lösungen. Mithilfe dieser Lösungen ermöglicht Med seinen Kunden, sichtbare Ergebnisse sowohl im klinischen, als auch im administrativen Bereich zu erzielen – so genannte „Proven Outcomes“. Innovationen aus dem Hause Siemens optimieren Arbeitsabläufe in Kliniken und Praxen und führen zu mehr Effizienz in der Gesundheitsversorgung. Med beschäftigt weltweit rund 31 000 Mitarbeiter und ist in 120 Ländern präsent. Im Geschäftsjahr 2003 (30. September) erzielte Med einen Umsatz von 7,4 Mrd. € sowie einen Auftragseingang von 7,8 Mrd. €. Das Bereichsergebnis betrug 1,1 Mrd. €. Weitere

Holger Reim | Siemens Medical Solutions
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/medical

Weitere Berichte zu: Sonoline Ultraschallsystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein
02.12.2016 | Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

nachricht Epstein-Barr-Virus: von harmlos bis folgenschwer
30.11.2016 | Deutsches Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie