Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nichtinvasive Technologie zur dynamischen Simulation des kardiovaskulären Systems

03.06.2003


Einem italienischen Forschungsinstitut ist jetzt die Entwicklung eines nichtinvasiven Werkzeugs gelungen, das Klinikärzten einzigartige Möglichkeiten für eine zuverlässige und exakte Überwachung von Blutströmen und ähnlichen Merkmalen des Herz-Kreislauf-Systems bietet.



Die zuverlässige Diagnose vieler Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist ganz wesentlich von der präzisen Spezifikation der physikalischen Eigenschaften von Blutströmen abhängig. So deuten beispielsweise Umkehrströmungen oder Regionen mit niedriger Scherbeanspruchung auf veränderte Strömungsbedingungen hin und können in Verbindung mit der Ausbreitung von Druckwellen wichtige Indikatoren für Krankheiten sein. Dennoch haben sich konventionelle Verfahren für die Messung solcher Eigenschaften als unzureichend erwiesen.

... mehr zu:
»Blutstrom


Um hier Abhilfe zu schaffen, gibt es jetzt ein neu entwickeltes Hilfsmittel, mit dem sich Druck- und Strömungsverläufe sowohl in normalen als auch abnormen Situationen identifizieren lassen. Solche Bedingungen stellen sich in Fällen von natürlichen oder künstlichen Veränderungen ein, etwa bei Arterienverengungen (Stenosen), krankhaften Wandausbuchtungen von Blutgefäßen (Aneurysmen) sowie an Gefäßprothesen und Herzklappen. Das simple Software-Tool gestattet das Aufstellen mathematischer Modelle des arteriellen Blutstromes und eine numerische Simulation der zeitlichen Strömungs- und Druckverläufe.

Diese vielseitige Technologie war das Endergebnis einer mehrjährigen Forschungsarbeit auf den Gebieten der Hämodynamik und der biomedizinischen Technik. Sie basiert auf physikalischen Prinzipien - im Hinblick auf viskose Flüssigkeiten, die sich durch Gefäße bewegen - und mathematischen Verfahren zur Beschreibung der Wechselwirkungen zwischen Flüssigkeit und Gefäßwand. Die einzelnen Modelle weisen einen unterschiedlichen Komplexitätsgrad auf, lassen sich auf einfache Weise an individuelle Spezifikationen anpassen und liefern zuverlässige Ergebnisse durch numerische Simulation.

Ingenieure der biomedizinischen Technik können dieses simple und sehr erschwingliche Software-Tool bei der Entwicklung und Erprobung von kardiovaskulären Komponenten wie z.B. Implantaten einsetzen. Darüber hinaus kann es Ärzten als Echtzeit-Hilfsmittel während der Durchführung von Herz- oder Gefäßoperationen dienen oder die Diagnose von Herz-Kreislauferkrankungen unterstützen. Derzeit werden Industriebetriebe aus der Biomechanik oder der biomedizinischen Technik gesucht, die die Software und das damit verbundene Know-how nutzen möchten.

Kontakt:

DR. Stefania Giuffrida
Consiglio Nazionale Delle Ricerche - DAST - Servizio IV
Via dei Taurini, 19
00185 Roma, Italia
Tel: +39-06-49937443
Fax: +39-06-49937440
Email: s.giuffrida@dcas.cnr.it

| ctm
Weitere Informationen:
http://circe.dcas.cnr.it

Weitere Berichte zu: Blutstrom

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn
19.01.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Sicher und gesund arbeiten mit Datenbrillen
13.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise