Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Frühzeitige Behandlung bewahrt vor der Dialyse

07.05.2003


Studie der Medizinischen Universitätsklinik Heidelberg zeigt, dass Nierenversagen bei der "Schmetterlingskrankheit" verhindert werden kann



Patienten, deren "Schmetterlingskrankheit" frühzeitig festgestellt und behandelt wird, haben gute Chancen, einem Versagen ihrer Nieren zu entgehen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung von Ärzten der Medizinischen Universitätsklinik Heidelberg, die jetzt in der Fachzeitschrift "Annals of the Rheumatic Diseases" veröffentlicht worden ist.

... mehr zu:
»Dialyse »Niere »Nierenversagen »SLE


Bei mehr als 50 Prozent der an Systemischem Lupus Erythematodes (SLE), auch "Schmetterlingskrankheit" genannt, Erkrankten sind die Nieren üblicherweise in Mitleidenschaft gezogen. Fast ein Viertel muß sich schließlich dauerhaft einer regelmäßigen Blutwäsche (Dialyse) unterziehen. In der Heidelberger Klinik wurden in den vergangenen zehn Jahren wesentlich bessere Ergebnisse erzielt: "Erstmals konnten wir zeigen, dass bei frühzeitiger Diagnose dieser scheinbar schicksalhafte Verlauf verhindert werden kann", erklären Oberarzt Dr. Christoph Fiehn, Leiter der Rheuma-Ambulanz an der Medizinischen Universitätsklinik, und Prof. Dr. Konrad Andrassy, Sektion Nephrologie der Medizinischen Universitätsklinik.

Medikamente unterdrücken Überreaktion des Immunsystems

Vor allem Frauen erkranken an SLE, erstmals meist zwischen 18 und 25 Jahren. In Deutschland sind mehrere tausend Menschen von der chronischen Krankheit betroffen. Den Namen "Schmetterlingskrankheit" hat ihr die typische schmetterlingsförmige Rötung auf Wangen und Nase verliehen, die in unterschiedlichen Phasen der Erkrankung auftreten kann. SLE gehört zu den rheumatischen Erkrankungen und ruft zunächst meist unspezifische Beschwerden wie Gelenkschmerzen und Abgeschlagenheit hervor. Ihre Grundlage sind schubweise auftretende Entzündungen in Blutgefässen, Gelenken, der Haut und verschiedenen Organen, insbesondere der Nieren. "Beim Systemischen Lupus Erythematodes liegt eine Überreaktion des Immunsystems vor, dessen Auslöser nicht bekannt ist," erklärt Dr. Fiehn. Die medikamentöse Therapie zielt darauf ab, die Überreaktion zu unterdrücken.

An der Heidelberger Klinik werden Patienten mit SLE seit Jahrzehnten betreut. Den Ärzten fiel auf, dass in den letzten Jahren Nierenversagen und Dialysebehandlung immer seltener wurden. "Darauf hin haben wir unsere Patientendaten analysiert", berichtet Prof. Andrassy. Während es zwischen 1980 und 1989 bei 40 Prozent der Patienten zu einem Nierenversagen kam, war dies bei keinem Patienten in den Jahren von 1990 bis 2000 der Fall. Auch Veränderungen, die für eine fortgeschrittene oder bereits lange andauernde Nierenerkrankung gesprochen hätten, waren zum Zeitpunkt der Diagnose erheblich seltener.

Frühe Diagnose durch Kooperation zwischen niedergelassenen Ärzten und Klinik

Offensichtlich hatten die zuweisenden niedergelassenen Ärzte frühzeitig auf eine Nierenbeteiligung, erkennbar an der vermehrten Ausscheidung von Eiweiß und/oder Blut im Urin, geachtet. Durch umgehende Behandlung ließen sich Folgeschäden an der Niere verhindern. Da beide Patientengruppen mit dem gleichen entzündungshemmenden Therapieregime behandelt wurden, muss das bessere Ergebnis in der früheren Diagnose und Behandlung, eine Folge der guten Kooperation zwischen niedergelassenen Ärzten und der Universitätsklinikm, begründet sein, lautet das Fazit der Heidelberger Wissenschaftler. Sie empfehlen deshalb, dass bei SLE-Patienten besonders auf Zeichen der Nierenbeteiligung geachtet und sie möglichst rasch fachärztlich behandelt werden sollten.

Ansprechpartner:

Dr. Christoph Fiehn
Rheuma-Ambulanz der Medizinischen Poliklinik
des Universitätsklinikums Heidelberg
Mo- Fr von 8 bis 15 Uhr
Telefon: 06221 - 564795
E-Mail: Christoph_Fiehn@med.uni-heidelberg.de

Dr. Annette Tuffs | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-heidelberg.de

Weitere Berichte zu: Dialyse Niere Nierenversagen SLE

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht In Deutschland wächst die Zahl der Patienten mit Diabetes mellitus
23.02.2017 | Versorgungsatlas

nachricht Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt
22.02.2017 | Klinikum der Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie