Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rizin als Krebstherapeutikum getestet

11.03.2003


Genetisch verändertes Bohnen-Toxin als Hoffnungsträger



Rizin, ein Extrakt aus Bohnen des Rizinusbaumes, soll nach Ansicht von Wissenschaftlern der University of Texas als neues Mittel gegen Krebs Verwendung finden. Der Stoff ist eine hochgiftige Substanz, die auch als biologische Waffe Einsatz findet, berichtet BBC-Online heute, Dienstag.

... mehr zu:
»Gefäß »Rizin »Toxin


Die Wissenschaftler des Southwestern Medical Center, einer Forschungseinrichtung der Universität von Texas, haben das gefährliche Toxin genetisch so modifiziert, dass es für den Menschen nicht gefährlich ist, aber die Krebszellen tötet. Das Toxin hat nämlich in seiner unveränderten Art zum "Syndrom blutender Gefäße" , das insbesondere die Blutgefäße der Lungen betroffen hat, geführt. Die Forscher hatten daraufhin andere Proteine, von denen sie wussten, dass sie zu dem Syndrom führen, genetisch untersucht. Die Ähnlichkeiten in den chemischen Substanzen, die zu den Blutungen führten, konnten eindeutig festgestellt werden. Dann wurde das genetisch veränderte Rizin-Toxin, das diese chemischen Strukturen nicht aufwies, in Tierversuchen getestet. Tatsächlich zeigte sich, dass dieses die Tumorzellen tötete. Außerdem litten weniger Mäuse an dem Syndrom der blutenden Gefäße. Über das Ergebnis dieser Forschungsarbeit wird in der jüngsten Ausgabe des Wissenschaftsmagazins "Nature Biotechnology" berichtet.

Der Rizinusbaum (Ricinus cummunis), der in Asien und Afrika beheimatet ist, ist seit über 4.000 Jahren bereits als Ölpflanze in Ägypten bekannt. Das Öl wurde seinerzeit schon als Abführmittel aber auch für die Haarpflege benutzt. Der zu den Wolfsmilchgewächsen zählende Baum wird zwei bis drei Meter hoch, in seiner Heimat sogar bis zu 13 Meter. Das Gift liegt in der Samenkapsel. Die kritische Dosis ist nach Angaben von Forschern der Informationszentrale für Vergiftungen an der Universität von Bonn nicht bekannt. Ein zerkauter Samen kann aber bereits schwerwiegende Krankheitszeichen hinterlassen, berichten die Bonner Experten.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://news.bbc.co.uk
http://www3.utsouthwestern.edu

Weitere Berichte zu: Gefäß Rizin Toxin

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Eine Teleskopschiene für Nanomaschinen
20.04.2018 | Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme, Standort Stuttgart, Stuttgart

nachricht Künstlicher Leberfleck als Frühwarnsystem
19.04.2018 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Wie zerfallen kleinste Bleiteilchen?

23.04.2018 | Physik Astronomie

Technologien aus der Zukunft und wie das Fraunhofer INT diese identifiziert

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Bäume mit Grasflächen mildern Sommerhitze

23.04.2018 | Architektur Bauwesen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics