Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Congo red" gegen vererbte Nervenkrankheit

23.01.2003


Farbstoff blockiert Zerstörungsvorgang im Gehirn


Der Farbstoff "Congo red" eignet sich zur Behandlung der Huntington-Krankheit, auch Chorea Huntington, genannt. Der Farbstoff soll laut Forschern der Harvard Medical School in Boston die Fähigkeit besitzen, einen abnormalen Vorgang, der zur Zerstörung des Gehirns führt, zu blockieren. Die Huntington-Krankheit ist eine genetisch bedingte und autosomal dominant vererbbare Nervenkrankheit, die meist zwischen dem vierten und fünften Lebensjahrzehnt ausbricht. Sie führt innerhalb von einigen Jahren zum Verlust der motorischen Kontrolle, zu Demenz und zu Wesensveränderungen.

Die Ursache der Huntington-Krankheit ist eine Mutation im Huntingtin-Gen auf dem kurzen Arm des Chromosoms 4. Im Lauf der Zeit verklumpen die Proteine und scheinen die Zellen in bestimmten Gehirnregionen zu vergiften, insbesondere jene, die für die Muskelkontrolle verantwortlich sind. Im Laborversuch verhinderte das Farbstoffmolekül die Aggregation. Für die Forscher ist dies bereits die Eintrittspforte im Kampf gegen die Krankheit.


Im Experiment mit kultivierten Gehirnzellen zeigte sich, dass sich "Congo red" nicht nur an die Proteinklumpen heftet, sondern auch deren Bildung zu verzögern scheint. Behandelte Gehirnzellen starben auch weniger häufig ab, schreiben die Wissenschaftler im Fachblatt Nature. Auch bei Mäusen, die mit dem schadhaften Gen ausgestattet wurden, reduzierte sich bei einer Farbstoff-Behandlung die neuronale Störung. Bevor "Congo red" allerdings in die Behandlung der Erkrankung Einzug halten kann, muss es modifiziert werden. Weiterer "Schwachpunkt" der Farbe: Es kann die Blut-Hirn-Schranke nicht passieren. Unternehmen arbeiten diesbezüglich bereits an einer kleineren Version von "Congo red".

Sandra Standhartinger | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.hms.harvard.edu
http://www.nature.com

Weitere Berichte zu: Gehirnzelle Huntington-Krankheit Nervenkrankheit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Immunsystem: Wer lockt die Polizisten auf Streife?
17.02.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Erstmals Herzpflaster aus Stammzellen für die Anwendung an Patienten mit Herzmuskelschwäche
17.02.2017 | Universitätsmedizin Göttingen - Georg-August-Universität

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung