Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Medikament gegen alkoholische Fettleber?

28.04.2008
Chronischer Alkoholmissbrauch schädigt die Leber. Eine gravierende Folge ist die Verfettung der Leber, die zu einer schweren Schädigung des Organs führt. Amerikanische Forscher haben jetzt an Mäusen gezeigt, dass ein Medikament die alkoholbedingte Leberverfettung verhindern kann.

Es gilt heute als gesichert, dass schon ein einmonatiger Konsum von 30 Gramm Alkohol zu einer Leberverfettung führt. Oberhalb dieser Menge steigt die Häufigkeit von alkoholischen Organschäden und Leberzirrhose deutlich an. Wer mehr als 60 Gramm Alkohol pro Tag zu sich nimmt, entwickelt eine schwere Fettlebererkrankung.

Professor Ulrich Leuschner (Frankfurt) hat in der Verbandszeitschrift "Verdauungskrankheiten" ausgeführt, dass 46 Prozent der schweren Alkoholiker ein Fettleber haben. Bei starkem Übergewicht, einem unabhängigen Risikofaktor für die Leberverfettung, sind 76 Prozent betroffen. Wenn Alkoholkonsum und Übergewicht zusammen kommen steigt die Zahl der Betroffenen auf 95 Prozent.

Die Ergebnisse der amerikanischen Forscher vom National Institute on Alcohol Abuse and Alcoholism in Bethesda wecken die Hoffnung, dass man die Entstehung einer Fettleber durch Alkoholmissbrauch künftig medikamentös verhindern oder gar rückgängig machen kann. "So begrüßenswert die Vermeidung schwerwiegender Krankheitsfolgen für die Patienten ist", kommentiert Dr. Elmar Zehnter vom Berufsverband der niedergelassenen Gastroenterologen (bng), "so darf dies nicht zu der Illusion führen, dass damit alle Probleme der zugrundeliegenden chronischen Alkoholerkrankung aus der Welt geschaffen sind."

Angebot an die Redaktionen: Wir bieten kompetente Gesprächspartner zu den Themen Darmkrebs, Hepatitis, Morbus Crohn und allen anderen Erkrankungen des Verdauungstraktes. Die Mitglieder des Berufsverbandes engagieren sich mit zahlreichen Projekten zur Versorgungsforschung für die Verbesserung der Behandlungsqualität der Patienten. Es gibt umfangreiche Datenerhebungen zu Darmkrebs, Hepatitis und chronisch entzündlichen Darmerkrankungen. Gerne beantworten wir bei Bedarf Fragen für Ihre Berichterstattung. Regelmäßige Informationen finden Sie auch auf unserer Internet-Seite: www.gastromed-bng.de.

Kontakt: Dr. Holger Böhm, Tel.: 0231/92527-905, bng@skriptstudio.de

Berufsverband Niedergelassener Gastroenterologen Deutschland e.V.
Insel 3, 89231 Neu-Ulm, Telefon: 0700 26426426, Fax:0731 7054711
eMail: info@gastromed-bng.de, Internet: www.gastromed-bng.de

Dr. Holger Böhm | skriptstudio.de
Weitere Informationen:
http://www.gastromed-bng.de

Weitere Berichte zu: Alkoholmissbrauch Fettleber Hepatitis Leberverfettung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Immunsystem: Wer lockt die Polizisten auf Streife?
17.02.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Erstmals Herzpflaster aus Stammzellen für die Anwendung an Patienten mit Herzmuskelschwäche
17.02.2017 | Universitätsmedizin Göttingen - Georg-August-Universität

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung